Actions

 





Actions

Activity starten

Die Action Activity starten startet eine Activity mit dem definierten Intent. Bitte konsultiere die Dokumentation der Android Intent Klasse für eine ausführliche Beschreibung.
Tipp: Einige Activities verlangen spezielle Berechtigungen um gestartet werden zu können. Kontrolliere das Log, wenn eine Activity nicht gestartet werden kann.

 

Beispiele:
  • Starte eine spezifische Aktion einer Activity welche für externe Applikationen zur Verfügung gestellt wurde.
  • Starte einen Anruf in Skype:
    • Action: android.intent.action.VIEW
    • Daten URI: skype:echo123
  • Eine Nummer wählen (ohne den Anruf zu starten):
    • Action: android.intent.action.DIAL
    • Daten URI: tel:99
  • Eine Mail App mit einem vordefinierten Betreff starten:
    • Action: android.intent.action.SEND
    • Daten MIME Typ: text/plain
    • Extras: putString("android.intent.extra.SUBJECT", "test")
Einstellungen
Action
Die im Intent zu verwendende Action. Variablen werden unterstützt.
Category List
Die zum Intent zu verwendenden Kategorien. Variablen werden unterstützt.
Daten URI
Die im Intent zu verwendende Daten URI. Variablen werden unterstützt.
Daten Mime Typ
Der im Intent zu verwendende Mime Type. Variablen werden unterstützt.
Package Name
Das zu startende Package. Variablen werden unterstützt.
Class Name
Die zu startende Activity. Variablen werden unterstützt.
Flag List
Die zum Intent hinzuzufügenden Flags. Das Flag Intent.FLAG_ACTIVITY_NEW_TASK wird immer zum Intent hinzugefügt.
Extras
Ein Skript um eine unbegrenzte Anzahl Extras zum Intent hinzuzufügen.

Zusätzlich zu den üblichen von Automagic bereitgestellten Funktionen, können mit folgenden Funktionen die Extras hinzugefügt werden:
  • putString(key, value)
  • putBoolean(key, value)
  • putFloat(key, value)
  • putDouble(key, value)
  • putByte(key, value)
  • putShort(key, value)
  • putChar(key, value)
  • putInt(key, value)
  • putLong(key, value)
  • putUri(key, value)
  • putBooleanArray(key, value)
  • putByteArray(key, value)
  • putIntArray(key, value)
  • putIntegerArrayList(key, value)
  • putLongArray(key, value)
  • putFloatArray(key, value)
  • putDoubleArray(key, value)
  • putShortArray(key, value)
  • putCharArray(key, value)
  • putStringArray(key, value)
  • putStringArrayList(key, value)
  • putUriArray(key, value)
  • putUriArrayList(key, value)

Beispiel:
putString("key1", "Hello");
putBoolean("key2", true);
putDouble("key3", 1.23);
putInt("key4", 42);
putInt("key5", a+4*b);
Siehe Action Script für eine Beschreibung der Scriptsprache.
auf Resultat warten
Ob Automagic auf ein Resultat warten soll (funktioniert nur, wenn die aufgerufene Activity diese Funktion unterstützt).
Intent Extras auslesen
Skript um Extras des zurückgegebenen Intents auszulesen.
Folgende Funktionen werden unterstützt:
  • getString(String key)
  • getChar(String key, String defaultValue)
  • getBoolean(String key, Boolean defaultValue)
  • getFloat(String key, Number defaultValue)
  • getDouble(String key, Number defaultValue)
  • getByte(String key, Number defaultValue)
  • getShort(String key, Number defaultValue)
  • getInt(String key, Number defaultValue)
  • getLong(String key, Number defaultValue)
  • getBundle(String key)
  • getUri(String key)
  • getBooleanArray(String key)
  • getByteArray(String key)
  • getShortArray(String key)
  • getCharArray(String key)
  • getIntArray(String key)
  • getIntegerArrayList(String key)
  • getLongArray(String key)
  • getFloatArray(String key)
  • getDoubleArray(String key)
  • getStringArray(String key)
  • getUriArray(String key)
  • getUriArrayList(String key)
  • getParcelableAsString(String key)
  • getParcelableArrayAsString(String key)
  • getParcelableArrayListAsString(String key)
Siehe Action Script für eine Beschreibung der Scriptsprache.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
result_code (nur wenn auf Resultat warten aktiviert ist)
der zurückgegebene result code
operation (nur wenn auf Resultat warten aktiviert ist)
String "ok", wenn result_code -1 war, sonst "cancel"
action (nur wenn auf Resultat warten aktiviert ist)
die Action des empfangenen Intents
data_string (nur wenn auf Resultat warten aktiviert ist)
die Daten des empfangenen Intents als String
categories (nur wenn auf Resultat warten aktiviert ist)
die Liste der Kategorien
scheme (nur wenn auf Resultat warten aktiviert ist)
Scheme des empfangenen Intents
type (nur wenn auf Resultat warten aktiviert ist)
explizit gesetzter MIME-Type des Intents
Top

Aktiviere WLAN Access Point

Die Action Aktiviere WLAN Access Point aktiviert die Verbindung zu einem konfigurierten Access Point und verhindert optional die Verbindung zu anderen Access Points indem die anderen Access Points deaktiviert werden.

 

Beispiele:
  • Aktiviere einen kostenlosen Access Point und deaktiviere einen zu bezahlenden Access Point.
Einstellungen
SSID
Die SSID des zu aktivierenden Access Points. Glob Patterns (*, ?) werden unterstützt, wenn Andere Access Points deaktivieren nicht gewählt ist. Variablen werden unterstützt.
Andere Access Points deaktivieren
Ob die Verbindung zu anderen Access Points verhindert werden soll.
Top

Anruf annehmen

Die Action Anruf annehmen nimmt den aktuell klingelnden Anruf entgegen.

Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Automatisch einen Anruf annehmen, wenn man Anrufe entgegen nehmen will, aber die Hände momentan nicht benutzen kann.
Einstellungen
Methode
Definiert welche Methode verwendet werden soll, um den Anruf anzunehmen.
Top

Anruf beenden

Die Action Anruf beenden beendet den aktuellen Anruf.

Warnung: Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiel:
  • Lasse das Telefon zu Hause als Hinweis kurz klingeln und beende den Anruf nach 15 Sekunden automatisch wieder.
Top

App Benachrichtigungen ein-/ausschalten

Die Action App Benachrichtigungen ein-/ausschalten schaltet die Einstellung des Systems ein oder aus, ob eine App Benachrichtigungen anzeigen kann oder nicht.

Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Verhindere, dass ein eingehender Anruf eine Benachrichtigung anzeigt, wenn das Gerät im Hintergrund überwacht wird.
Einstellungen
Package Name
Der Packagename der App bei welche Benachrichtigungen ein- oder ausgeschaltet werden sollen. Variablen werden unterstützt.
Top

App Benachrichtigungen Kurzes Einblenden ein-/ausschalten

Die Action App Benachrichtigungen Kurzes Einblenden ein-/ausschalten schaltet für eine App die Einstellung ein oder aus, ob die Benachrichtigungen kurz auf dem Bildschirm eingeblendet werden darf.

Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Schalte die Einstellung für einige Apps aus, wenn der Videoplayer im Vordergrund ist.
Einstellungen
Package Name
Der Packagename der App bei welcher die Einstellung umgeschaltet werden soll. Variablen werden unterstützt.
Top

App Benachrichtigungen Wichtig ein-/ausschalten

Die Action App Benachrichtigungen Wichtig ein-/ausschalten schaltet für eine App die Einstellung ein oder aus, ob die Benachrichtigungen als wichtig einzustufen sind.

Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Ändere die Priorität von Mail Benachrichtigungen in der Nacht auf nicht wichtig.
Einstellungen
Package Name
Der Packagename der App bei welcher die Wichtigkeit umgeschaltet werden soll. Variablen werden unterstützt.
Top

App Cache löschen

Die Action App Cache löschen löscht die Cache Dateien der angegebenen app. Android ignoriert diese Funktion bei Systemapplikationen.

Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Lösche zur Sicherheit den Cache des Browsers jeden Abend
Einstellungen
Package Name
Der Packagename der App. Variablen werden unterstützt.
Top

App Killen

Die Action App Killen killt den Prozess einer App, welche im Hintergrund ausgeführt wird.

Warnung: Das Betriebssystem lässt es nicht zu, Apps die im Vordergrund ausgeführt werden, zu killen.

 

Beispiele:
  • Kille den Browser, wenn eine andere App gestartet wird, um Speicher frei zu geben.
Einstellungen
Package Name
Der Name des zu killenden Packages. Variablen werden unterstützt.
Top

App Prozess Killen

Die Action App Prozess Killen sendet das definierte Signal an den Prozess einer App.

Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Kille den Browser, wenn eine andere App gestartet wird, um Speicher frei zu geben.
Einstellungen
Package Name
Der Name des zu killenden Packages. Variablen werden unterstützt.
Signal
Das zu sendende Signal.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
pid
die ID des Prozesses
importance
die Wichtigkeit des Prozesses. Je kleiner der Wert, desto wichtiger ist der Prozess.
lru
Je grösser der Wert, desto länger wurde der Prozess nicht verwendet
uid
die Benutzer ID des Prozesses
Top

App Starten

Die Action App Starten startet eine App oder eine spezielle Activity einer App.

Tipp: Einige Activities verlangen spezielle Berechtigungen um gestartet werden zu können. Kontrolliere das Log, wenn eine Activity nicht gestartet werden kann.

 

Beispiele:
  • Starte direkt die Entwickler Einstellungen mit einer Verknüpfung.
  • Starte die Einkaufsliste App wenn du in der Nähe des Einkaufszentrums bist.
Einstellungen
Package Name
Der Name des zu startenden Packages. Variablen werden unterstützt.
Klassen Name
Der Klassenname der zu startenden Activity.
Leer lassen um die Standard Activity eines Packages zu starten. Variablen werden unterstützt.
Top

Audio Player steuern

Die Action Audio Player steuern kann den standard Audio Player von Android starten und steuern. Herstellerspezifische Audio Player werden nicht unterstützt.

Warnung: Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Pausiere den Audio Player, wenn die Kopfhörer entfernt werden.
Einstellungen
Steuerungstyp
Welche Methode zur Steuerung verwendet werden soll:
  • Medienknopf: Simuliert das Drücken eines Medienknopfes
  • Broadcast: Sendet einen Broadcast an den Musikdienst
Medienknopf
Die Knopf der gedrückt werden soll (nicht jede App unterstützt jeden Knopf):
  • Play: Startet die Wiedergabe (Android >3)
  • Play/Pause: Schaltet zwischen Play und Pause um
  • Pause: Pausiert den Audio Player (Android >3)
  • Stopp: Stoppt den Audio Player
  • Zurück: Spielt das vorherige Stück
  • Weiter: Spielt das nächste Stück
  • Spulen vorwärts: Spult vorwärts
  • Spulen rückwärts: Spult rückwärts
  • Auswerfen: Öffnet den Medienschacht (beispielsweise ein CD Laufwerk) (Android >3)
  • Schliessen: Schliesst den Medienschacht (beispielsweise ein CD Laufwerk) (Android >3)
  • Aufnahme: Startet die Aufnahme (Android >3)
  • Track: Wechselt den Track (Android >4.4)
An angegebene App senden
Ob das System die App auswählen soll oder ob der Medienknopf explizit an eine angegebene App gesendet werden soll. Dies ist dann nützlich, wenn mehrere Audioplayer installiert sind und der Medienknopf nicht vom gewünschten Player behandelt wird.
Package Name
Die App die den Medienknopf behandeln soll. Variablen werden unterstützt.
Class Name
Die Komponente innerhalb der App, welche den Medienknopf behandeln soll. Variablen werden unterstützt.
Action
Die Action die ausgeführt werden soll:
  • Öffnen: Öffnet den Audio Player
  • Play: Startet die Wiedergabe
  • Play/Pause: Schaltet zwischen Play und Pause um
  • Pause: Pausiert den Audio Player
  • Stopp: Stoppt den Audio Player
  • Zurück: Spielt das vorherige Stück
  • Weiter: Spielt das nächste Stück
  • Wiederholung umschalten: Schaltet auf den nächsten Wiederholungsmodus um
  • Zufallswiedergabe umschalten: Schaltet die Zufallswiedergabe ein/aus
Top

Automagic Log löschen

Die Action Automagic Log löschen setzt das interne Log von Automagic zurück (nicht das Log auf der SD-Karte, wenn in den Einstellungen von Automagic aktiviert).

Top

Automatische Synchronisation ein-/ausschalten

Die Action Automatische Synchronisation ein-/ausschalten schaltet die automatische Synchronisation ein oder aus.

 

Beispiele:
  • Schalte die automatische Synchronisation in der Nacht aus.
  • Schalte am Wochenende die Mailsynchronisation des Geschäftsaccounts ab
Einstellungen
Automatische Synchronisation
Ob die automatische Synchronisation ein- oder ausgeschaltet werden soll.
Global oder Spezifisch
Ob die automatische Synchronisation global ein- oder ausgeschaltet werden soll oder ob ein bestimmter Account oder Teil davon ein- oder ausgeschaltet werden soll.
Accounts
Die zu verändernden Accounts in Format Typ:Name. Glob Patterns (*, ?) können verwendet werden um mehrere Accounts anzugeben. Variablen werden unterstützt.
  • * verändert alle Accounts
  • Google:* verändert alle Google Accounts
Authorities
Die zu verändernden Teile/Datenbanken der Accounts. Wenn der gesamte Account verändert werden soll, kann ein * angegeben werden. Glob Patterns (*, ?) können verwendet werden um mehrere Authorities anzugeben. Variablen werden unterstützt.
  • * verändert alle Authorities der angegebenen Accounts
  • com.android.calendar verändert alle Kalender der angegebenen Accounts
Top

Benachrichtigung auf Bildschirm

Die Action Benachrichtigung auf Bildschirm zeigt für eine kurze Zeit einen Text auf dem Bildschirm an.

 

Beispiele:
  • Zeige eine Benachrichtigung an, wenn im Hintergrund ein Flow einen Standort per Mail versendet.
  • Zeige bei jedem empfangenen SMS den Text kurz auf dem Bildschirm an.
Einstellungen
Typ
Ob ein einfacher Text oder ein eigenes Widget als Benachrichtigung angezeigt werden soll.
Text
Der anzuzeigende Text. Variablen werden unterstützt.
Widget
Der Name des anzuzeigenden Widgets. Variablen werden unterstützt.
Breite/Höhe
Die Breite/Höhe des Overlays. Variablen werden unterstützt.
Opazität
Die Transparenz respektive Deckkraft des Widgets.
Widget dehnen
Ob das Widget auf die gesamte definierte Breite/Höhe des Overlays ausgedehnt werden soll.
Dauer
Ob die Benachrichtigung kurz (ungefähr 2 Sekunden) angezeigt werden soll oder länger (ungefähr 4 Sekunden).
Benutzerdefinierte Position
Ob die Benachrichtigung an der regulären Position oder an einer anderen Stelle angezeigt werden soll.
Ausrichtung
An welcher Position auf dem Bildschirm die Benachrichtigung ausgerichtet werden soll.
X/Y-Offset
Die Verschiebung der Benachrichtigung relativ zur Ausrichtung. Variablen werden unterstützt.
Top

Benachrichtigung auf Bildschirm (Android Wear)

Die Action Benachrichtigung auf Bildschirm (Android Wear) zeigt für eine kurze Zeit einen Text auf dem Bildschirm an.

 

Beispiele:
  • Zeige eine Benachrichtigung an, wenn im Hintergrund ein Flow einen Standort per Mail versendet.
  • Zeige bei jedem empfangenen SMS den Text kurz auf dem Bildschirm an.
Einstellungen
Android Wear Gerät
Typ
Ob ein einfacher Text oder ein eigenes Widget als Benachrichtigung angezeigt werden soll.
Text
Der anzuzeigende Text. Variablen werden unterstützt.
Widget
Der Name des anzuzeigenden Widgets. Variablen werden unterstützt.
Breite/Höhe
Die Breite/Höhe des Overlays. Variablen werden unterstützt.
Opazität
Die Transparenz respektive Deckkraft des Widgets.
Widget dehnen
Ob das Widget auf die gesamte definierte Breite/Höhe des Overlays ausgedehnt werden soll.
Dauer
Ob die Benachrichtigung kurz (ungefähr 2 Sekunden) angezeigt werden soll oder länger (ungefähr 4 Sekunden).
Benutzerdefinierte Position
Ob die Benachrichtigung an der regulären Position oder an einer anderen Stelle angezeigt werden soll.
Ausrichtung
An welcher Position auf dem Bildschirm die Benachrichtigung ausgerichtet werden soll.
X/Y-Offset
Die Verschiebung der Benachrichtigung relativ zur Ausrichtung. Variablen werden unterstützt.
Top

Benachrichtigung aus Statusbar entfernen

Die Action Benachrichtigung aus Statusbar entfernen entfernt die angegebene oder alle Benachrichtigungen aus der Statusbar, welche durch die Action Benachrichtigung in Statusbar hinzugefügt wurden.

 

Beispiel:
  • Zeige eine Benachrichtigung für ein Soundprofil an und entferne die Benachrichtigung, sobald das Profil nicht mehr aktiv ist
Einstellungen
Benachrichtigungstyp
Ob die Action nur Benachrichtigungen von Automagic entfernen soll oder generell auch Benachrichtigungen von anderen Apps (Android 4.3+)
Automagic Benachrichtigung ID
Die ID der Benachrichtigung, die entfernt werden soll. Die ID muss mit der ID in der Action Benachrichtigung in Statusbar übereinstimmen. Variablen werden unterstützt.
Alle entfernt alle entfernbaren Benachrichtigungen von Automagic unabhängig von der ID.
Benachrichtigungen
Ob alle entfernbaren Benachrichtigungen entfernt werden sollen oder nur die Benachrichtigungen der angegebenen App.
Package Name
Der Name des Packages/App der zu entfernenden Benachrichtigungen. Variablen werden unterstützt.
Benachrichtigung ID
Die ID der zu entfernenden Benachrichtigung. Variablen werden unterstützt.
Trigger Benachrichtigung in Statusbar angezeigt stellt die ID der Benachrichtigung in Variable id dem Flow zur Verfügung. Verwende {id} um die Benachrichtigung zu entfernen, welche dazu geführt hat, dass der Flow ausgeführt wurde.
Filter
Definiert den Text der eine Benachrichtigung in einem der Felder enthalten muss. Variablen werden unterstützt für enthält Text und matched glob.
Top

Benachrichtigung in Statusbar

Die Action Benachrichtigung in Statusbar zeigt eine Benachrichtigung in der Statusbar an. Die Benachrichtigung bleibt so lange angezeigt, bis die Benachrichtigung gewählt wird oder Löschen gedrückt wird.

 

Beispiele:
  • Zeige eine Benachrichtigung an, wenn im Hintergrund ein Flow einen Standort per Mail versendet.
Einstellungen
Icon
Icon das für die Benachrichtigung verwendet werden soll.

Benutzerdefinierte Icons werden ab Android 6 unterstützt.
Hinweis: Android zeigt normalerweise alle nicht-transparenten Pixel weiss an, deshalb wird empfohlen, transparente PNG Bilder zu erstellen und den Inhalt des Icons mit weisser Farbe zu zeichnen.
Titel
Der Titel der Benachrichtigung. Variablen werden unterstützt.
Nachricht
Sound abspielen
Spielt den Standard Benachrichtigungssound ab wenn aktiviert.
Vibrieren
Vibriert wenn aktiviert.
Benachrichtigungs LED
Lässt das Benachrichtigungs LED mit der angegebenen Farbe und Rate blinken. Benachrichtigungs LED und benutzerdefinierte Farben werden nicht auf allen Geräten unterstützt.
nur lokal (Premium)
Ob diese Benachrichtigung nur auf dem Hauptgerät angezeigt werden sollte, aber nicht auf verbundenen Geräten wie einer Android Wear Uhr.
Farbakzent
Der Farbakzent der Benachrichtigung (normalerweise die Hintergrundfarbe des Icons in der expandierten Statusbar).
laufendes Ereignis (Premium)
Markiert die Benachrichtigung als laufendes Ereignis und verhindert, dass die Benachrichtigung über die Statusbar entfernt werden kann. Eine ID ist bei Auswahl dieser Option obligatorisch.
bei Löschen beibehalten (Premium)
Verhindert, dass die Benachrichtigung über die Statusbar entfernt werden kann. Eine ID ist bei Auswahl dieser Option obligatorisch.
Benachrichtigung ID (Premium)
Definiert die ID (eine Zahl von 1 bis 999), welche zur Identifikation der Benachrichtigung verwendet wird. Variablen werden unterstützt.
Das ist nützlich, wenn man die Benachrichtigung als Trigger mit Benachrichtigung in Statusbar gewählt verwenden will oder wenn die Benachrichtigung für die Anzeige eines Profils verwendet wird.
Eine Benachrichtigung mit der selben ID ersetzt eine ältere bestehende Benachrichtigung mit dieser ID. Die Benachrichtigung kann anhand der ID mit der Action Benachrichtigung aus Statusbar entfernen gelöscht werden.

Der Knopf Entfernen, X löscht die Benachrichtigung mit dieser ID aus der Statusbar.
Kategorie (Android 5+, Premium)
Die Kategorie der Benachrichtigung. Die Kategorie bestimmt ob eine Benachrichtigung den Unterbrechungen-Filter passieren darf.
Priorität (Android 4.1+, Premium)
Definiert die Priorität der Benachrichtigung. Eine Benachrichtigungen mit tiefer Priorität wird nur in der expandierten Statusbar angezeigt (abhängig von der Android version).
Sichtbarkeit (Android 5+, Premium)
Ob die Benachrichtigung Geheim, Privat oder Öffentlich ist und auf dem Sperrbildschirm angezeigt werden darf oder nicht. Der Bildschirmsperre muss auch entsprechend eingestellt sein.
Grosse Nachricht (Android 4.1+, Premium)
Definiert ob eine grosse Nachricht angezeigt werden soll, welche angezeigt wird, wenn die Benachrichtigung expandiert angezeigt wird (durch nach unten wischen auf der Benachrichtigung). Die Benachrichtigung wird auf vielen Geräten auch expandiert angezeigt, wenn es sich um die oberste Benachrichtigung handelt. Die Reihenfolge der Benachrichtigung kann mit der Priorität beeinflusst werden. Variablen werden unterstützt.
Zeige Fortschrittsbalken
Ob ein Fortschrittsbalken in der Benachrichtigung angezeigt werden soll.
Unbestimmter Fortschritt
Ob der Fortschritt unbekannt ist.
Fortschrittswert / Maximalwert
Der aktuelle Wert des Fortschrittbalkens und der Maximalwert (100%). Variablen werden unterstützt.
Grosses Icon (Android 3+, Premium)
Definiert ob ein Bild als grosses Icon in der Benachrichtigung angezeigt werden soll. Variablen werden unterstützt.
Gruppe (Android 7+, Premium)
Definiert die Gruppe der Benachrichtigung. Variablen werden unterstützt.
Gruppenzusammenfassung (Android 7+, Premium)
Definiert ob diese Benachrichtigung die Gruppenzusammenfassung ist. Variablen werden unterstützt.
Actions (Android 4.1+, Premium)
Bis zu drei Actions, welche als Knöpfe in der Benachrichtigung angezeigt werden sollen, wenn die Benachrichtigung expandiert angezeigt wird (durch nach unten wischen auf der Benachrichtigung). Die Benachrichtigung wird auf vielen Geräten auch expandiert angezeigt, wenn es sich um die oberste Benachrichtigung handelt. Die Reihenfolge der Benachrichtigung kann mit der Priorität beeinflusst werden.
Tipp: Verwende Action Flows ausführen, wenn ein komplexer Flow mit mehreren Actions und Conditions ausgeführt werden soll.

Folgende Variablen werden der ausgeführten Action zur Verfügung gestellt:
  • action_number: die Nummer der gewählten Action (1, 2 oder 3)
  • action_text: der Text der gewählten Action auf der Benachrichtigung
Actions für Android Wear (Android 4.3+, Premium)
Bis zu drei Actions, welche auf einem Android Wear Gerät angezeigt werden sollen. Wenn eine Android Wear Action hinzugefügt wird, werden die normalen Actions normalerweise auf dem Android Wear Gerät normalerweise nicht angezeigt.
Tipp: Verwende Action Flows ausführen, wenn ein komplexer Flow mit mehreren Actions und Conditions ausgeführt werden soll.

Folgende Variablen werden der ausgeführten Action zur Verfügung gestellt:
  • action_number: die Nummer der gewählten Action (1, 2 oder 3)
  • action_text: der Text der gewählten Action auf der Benachrichtigung
  • input_value: der ausgewählte Eingabewert oder der erkannte Text der Spracheingabe
Top

Benachrichtigung verpasster Anrufe entfernen

Die Action Benachrichtigung verpasster Anrufe entfernen entfernt die Benachrichtigung verpasster Anrufe aus der Statusbar.

Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Entferne die Benachrichtigung aus der Statusbar, wenn jemand auf einer Blockingliste in deiner Abwesenheit angerufen hat.
Top

Bild verändern

Die Action Bild verändern kann verwendet werden, um ein vorher mit der Action Initialisiere Variable Bilddatei geladenes Bild zu verändern.

 

Beispiele:
  • Lade eine Bilddatei, verkleinere das Bild und versende das kleinere Bild in einem Mail.
Einstellungen
Variable
Der Name der Variable welche die Pixeldaten des Bildes enthält. Variablen werden unterstützt.
Operation
Die Art wie das Bild verändert werden soll:
  • Skalieren: ändert die Grösse des Bildes unter Berücksichtigung des Seitenverhältnisses oder indem das Bild verzerrt wird
  • Rotieren: rotiert das Bild um 90° oder 180°
  • Spiegeln: spiegelt das Bild horizontal oder vertikal
  • Zuschneiden & Skalieren: extrahiert den grösstmöglichen Bereich aus dem Bild unter Berücksichtigung des Seitenverhältnisses des Ursprungsbildes und skaliert den Bereich auf die gewünschte Zielgrösse
  • Zuschneiden auf Bereich: schneidet das Bild auf den angegebenen Bereich zu
Breite (Skalieren)
Die neue Breite des Bildes. Die Breite wird proportional angepasst, wenn nur bei der Höhe ein Wert angegeben wird. Variablen werden unterstützt.
Höhe (Skalieren)
Die neue Höhe des Bildes. Die Höhe wird proportional angepasst, wenn nur bei der Breite ein Wert angegeben wird. Variablen werden unterstützt.
Rotieren
Wie das Bild rotiert werden soll.
Spiegeln
Ob das Bild horizontal oder vertikal gespiegelt werden soll.
Breite (Zuschneiden & Skalieren)
Die neue Breite des Bildes. Variablen werden unterstützt.
Höhe (Zuschneiden & Skalieren)
Die neue Höhe des Bildes. Variablen werden unterstützt.
X, Y (Zuschneiden auf Bereich)
Die X- und Y-Position des Bereiches. Variablen werden unterstützt.
Breite, Höhe (Zuschneiden auf Bereich)
Die Breite und Höhe des Bereiches. Variablen werden unterstützt.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
image_data
die lokale Variable des Bildes
image_width
die Breite des Bildes nach der Veränderung
image_height
die Höhe des Bildes nach der Veränderung
Top

Bilder kombinieren

Die Action Bilder kombinieren ermöglicht es zwei Bilder miteinander zu kombinieren. Die Bilder können mit Action Initialisiere Variable Bilddatei geladen werden.

Hinweis: Die Action erstellt eine Kopie des Bildes im Speicher. Reduziere die Auflösung des ersten Bildes, wenn es zu Speicherproblemen kommen sollte.

 

Beispiele:
  • Füge ein Logo als Wasserzeichen zu einem bestehenden Bild hinzu.
Einstellungen
Variable mit erstem Bild (DST)
Die Variable mit dem Basisbild. Variablen werden unterstützt.
Variable mit zweitem Bild (SRC)
Die Variable mit dem zweiten Bild, welches mit dem ersten kombiniert werden soll. Variablen werden unterstützt.
Modus
Wie die beiden Bilder kombiniert werden sollen.
Ausrichtung des zweiten Bildes
Die Ausrichtung des zweiten Bildes auf dem ersten Bild.
Opazität des zweiten Bildes
Opazität des zweiten Bildes. Variablen werden unterstützt.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
image_data
Das resultierende Bild
Top

Bildschirmfoto aufnehmen (Experimentell)

Die Action Bildschirmfoto aufnehmen (Experimentell) erstellt ein Bildschirmfoto.

Tipp: Action Kommandozeilenbefehl als Root ausführen: screencap -p image.png kann auf vielen gerooteten Geräten verwendet werden um ein Bildschirmfoto aufzuzeichnen.

Hinweis: Android liefert das Bild komprimiert an Automagic, deshalb ist die Qualität nicht immer optimal. Einige Geräte können nur Screenshots mit einer geringen Auflösung aufnehmen.

Hinweis: Bildschirminhalte welche von einer App als vertraulich markiert sind, werden nicht aufgezeichnet.

Hinweis: Das Display muss eingeschaltet sein, damit ein Bild aufgezeichnet werden kann.

 

Beispiele:
  • Erstelle ein Bildschirmfoto und sende das Bild als Attachment an eine EMail-Adresse wenn ein spezielles SMS an das Gerät gesendet wird.
Einstellungen
Auflösung
Die Auflösung.
Datei
Die Zieldatei um das Bild zu speichern. Variablen werden unterstützt.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
operation
"ok" wenn erfolgreich, "cancel" wenn abgebrochen
output_path
der Zielpfad des Bildes
Top

Blitzlicht

Die Action Blitzlicht schaltet das Blitzlicht des Gerätes ein oder aus.

 

Beispiele:
  • Schalte das Blitzlicht wie eine Taschenlampe über ein Umschalt Widget ein oder aus.
Einstellungen
Blitzlicht
Ob das Blitzlicht ein- oder ausgeschaltet werden soll.
Top

Bluetooth ein-/ausschalten

Die Action Bluetooth ein-/ausschalten schaltet den Bluetooth Adapter ein oder aus.

 

Beispiele:
  • Schalte Bluetooth ein, sobald ein Ladegerät angeschlossen wird.
  • Schalte Bluetooth aus, wenn der Akku weniger als 30% geladen ist.
Einstellungen
Bluetooth
Ob Bluetooth ein- oder ausgeschaltet werden soll.
Top

Bluetooth Gerät verbinden/trennen

Die Action Bluetooth Gerät verbinden/trennen versucht eine Verbindung zu einem gepaarten Bluetooth Gerät herzustellen (Android 3+ wird benötigt).

Warnung: Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Verbinde zu einem Bluetooth Headset wenn ein Shortcut gedrückt wird.
Einstellungen
Bluetooth Profil
Definiert den Typ der Verbindung die hergestellt werden soll.
Bluetooth Geräteadresse
Die Adresse des Bluetooth Gerätes. Variablen werden unterstützt.
Bluetooth Gerätename
Der Name des Bluetooth Gerätes.
Verbinden oder trennen
Ob die Verbindung hergestellt oder getrennt werden soll.
Top

Bluetooth SCO ein-/ausschalten

Die Action Bluetooth SCO ein-/ausschalten schaltet das Bluetooth SCO für die Kommunikation ein oder aus.

 

Beispiele:
  • Schalte Bluetooth SCO aus, obwohl ein Headset verbunden ist.
Einstellungen
Bluetooth SCO
Ob Bluetooth SCO ein- oder ausgeschaltet werden soll.

Aktiviere Starte Bluetooth SCO um Audio zum Bluetooth Gerät zu leiten oder Stoppe Bluetooth SCO um Audio nicht mehr zum Bluetooth Gerät zu leiten und es zuvor mit Automagic eingeschaltet wurde.

Hinweis: Starten/Stoppen von Bluetooth SCO wird nicht auf allen Geräten unterstützt und ist auf einigen Geräten fehlerhaft.
Top

Bluetooth Tethering ein-/ausschalten

Die Action Bluetooth Tethering ein-/ausschalten schaltet Bluetooth Tethering Einstellung ein oder aus.

Hinweis: Diese Action implementiert selbst Bluetooth Tethering nicht, sie schaltet nur die Einstellung des Bluetooth Tetherings um. Einige Provider entfernen die Bluetooth Tethering Funktion. Diese Action kann Bluetooth Tethering auf einem solchen Gerät nicht einschalten.

Warnung: Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.
Warnung: Diese Funktion benötigt Android 3+.

 

Einstellungen
Bluetooth Tethering
Ob Bluetooth Tethering ein- oder ausgeschaltet werden soll.
Top

Broadcast senden

Die Action Broadcast senden sendet einen Broadcast mit dem definierten Intent. Bitte konsultiere die Dokumentation der Android Intent Klasse für eine ausführliche Beschreibung.
Tipp: Einige Broadcast Empfänger verlangen spezielle Berechtigungen um ausgeführt werden zu können. Kontrolliere das Log, wenn ein Broadcast Empfänger nicht ausgeführt werden kann.

 

Beispiele:
  • Starte eine spezifische Aktion die durch einen Broadcast Receiver externen Applikationen zur Verfügung gestellt wird.
Einstellungen
Action
Die im Intent zu verwendende Action. Variablen werden unterstützt.
Category List
Die im Intent zu verwendenden Kategorien. Variablen werden unterstützt.
Daten URI
Die im Intent zu verwendende Daten URI. Variablen werden unterstützt.
Daten Mime Typ
Der im Intent zu verwendende Mime Type. Variablen werden unterstützt.
Package Name
Das zu startende Package. Variablen werden unterstützt.
Class Name
Die zu startende Klasse. Variablen werden unterstützt.
Flag List
Die zum Intent hinzuzufügenden Flags.
Extras
Ein Skript um eine unbegrenzte Anzahl Extras zum Intent hinzuzufügen.

Zusätzlich zu den üblichen von Automagic bereitgestellten Funktionen, können mit folgenden Funktionen die Extras hinzugefügt werden:
  • putString(key, value)
  • putBoolean(key, value)
  • putFloat(key, value)
  • putDouble(key, value)
  • putByte(key, value)
  • putShort(key, value)
  • putChar(key, value)
  • putInt(key, value)
  • putLong(key, value)
  • putUri(key, value)
  • putBooleanArray(key, value)
  • putByteArray(key, value)
  • putIntArray(key, value)
  • putIntegerArrayList(key, value)
  • putLongArray(key, value)
  • putFloatArray(key, value)
  • putDoubleArray(key, value)
  • putShortArray(key, value)
  • putCharArray(key, value)
  • putStringArray(key, value)
  • putStringArrayList(key, value)
  • putUriArray(key, value)
  • putUriArrayList(key, value)

Beispiel:
putString("key1", "Hello");
putBoolean("key2", true);
putDouble("key3", 1.23);
putInt("key4", 42);
putInt("key5", a+4*b);
Siehe Action Script für eine Beschreibung der Scriptsprache.
Sende als ordered Broadcast
Ob Automagic einen ordered Broadcast senden soll, was einem Broadcast Receiver erlaubt Extras als Resultat an Automagic zurückzusenden.
Intent Extras auslesen
Skript um die zurückgegebenen Extras auszulesen.
Folgende Funktionen werden unterstützt:
  • getString(String key)
  • getChar(String key, String defaultValue)
  • getBoolean(String key, Boolean defaultValue)
  • getFloat(String key, Number defaultValue)
  • getDouble(String key, Number defaultValue)
  • getByte(String key, Number defaultValue)
  • getShort(String key, Number defaultValue)
  • getInt(String key, Number defaultValue)
  • getLong(String key, Number defaultValue)
  • getBundle(String key)
  • getUri(String key)
  • getBooleanArray(String key)
  • getByteArray(String key)
  • getShortArray(String key)
  • getCharArray(String key)
  • getIntArray(String key)
  • getIntegerArrayList(String key)
  • getLongArray(String key)
  • getFloatArray(String key)
  • getDoubleArray(String key)
  • getStringArray(String key)
  • getUriArray(String key)
  • getUriArrayList(String key)
  • getParcelableAsString(String key)
  • getParcelableArrayAsString(String key)
  • getParcelableArrayListAsString(String key)
Siehe Action Script für eine Beschreibung der Scriptsprache.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
result_code (nur wenn Sende als ordered Broadcast aktiviert ist)
der zurückgegebene result code
operation (nur wenn Sende als ordered Broadcast aktiviert ist)
String "ok", wenn result_code -1 war, sonst "cancel"
data_string (nur wenn Sende als ordered Broadcast aktiviert ist)
die Daten des empfangenen Intents als String
abort_broadcast (nur wenn Sende als ordered Broadcast aktiviert ist)
boolean Flag ob der Broadcast von einem Receiver abgebrochen wurde.
Top

Content Provider abfragen

Die Action Content Provider abfragen lädt Daten von einem im System vorhandenen Content Provider einer anderen App. Ein Content Provider stellt Daten Automagic als eine oder mehrere Tabellen ähnlich einer relationalen Datenbank zur Verfügung.

Warning: Diese Funktion kann auf Daten zugreifen, die nicht offiziell von Android zur Verfügung gestellt wird und funktioniert deshalb nicht auf allen Geräten und Android Versionen gleich.

 

Einstellungen
Content URI
Die URI der Content Provider Daten. Variablen werden unterstützt.
Projektion
Die gewünschten Spalten. Variablen werden unterstützt.
Selektion
Ein Filter der definiert, welche Daten zurückgegeben werden sollen, formatiert wie ein SQL WHERE (ohne das WHERE selbst). Die Selektion kann ?-Zeichen enthalten, welche vom Content Provider durch die Werte in Selektion Argumente ersetzt werden. Variablen werden unterstützt.
Selektion Argumente
Die Werte die in der Selektion für die ?-Zeichen verwendet werden sollen. Variablen werden unterstützt.
Sortierreihenfolge
Die Sortierreihenfolge der Zeilen, formatiert wie ein SQL ORDER BY (ohne das ORDER BY selbst). Variablen werden unterstützt.
Resultat-Typ
Definiert wie Automagic das Resultat dem Flow zur Verfügung stellen soll:
  • Tabelle: Stellt eine Liste von Zeilen mit jeweils einer Liste von Werten dem Flow zur Verfügung.
  • Tabelle (transponiert): Gleich wie Tabelle aber transponiert. Stellt für jede Spalte eine Liste mit allen Werten der Spalte zur Verfügung.
  • Liste: Konvertiert die Tabelle in eine flache Liste.
  • Einzelner Wert: Stellt dem Flow nur den ersten Wert des Resultats zur Verfügung.
  • Text: Konvertiert die zurückgegebene Tabelle als CSV-Text.
Titelzeile erstellen
Ob das zurückgegebene Resultat eine Zeile mit den Spaltentiteln beinhalten soll.
Variable
Der Name der Variable um das Resultat zu speichern. Variablen werden unterstützt.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
result
die zurückgegebenen Daten gemäss Result Type
Top

Dateien entzippen

Die Action Dateien entzippen entpackt alle Dateien und Verzeichnisse einer ZIP Datei in das angegebene Zielverzeichnis.

 

Beispiele:
  • Entpacke alle Dateien in archive.zip in das Verzeichnis /mnt/sdcard/xyz/
Einstellungen
ZIP Datei
Die zu entpackende ZIP Datei. Variablen werden unterstützt.
Zielverzeichnis
Der absolute Pfad des Zielverzeichnisses in welches die ZIP Datei entpackt werden soll. Variablen werden unterstützt.
Zeige Benachrichtigung mit Fortschritt
Ob der Fortschritt der Operation in der Statusbar angezeigt werden soll.
Top

Dateien kopieren

Die Action Dateien kopieren kopiert lokal eine oder mehrere Dateien in das angegebene Zielverzeichnis oder in die angegebene Zieldatei.

 

Beispiele:
  • Erstelle ein Backup aller Dateien im Verzeichnis /mnt/sdcard/xyz/ in das Verzeichnis /mnt/sdcard/xyz_backup/
Einstellungen
Quelldateien
Eine kommaseparierte Liste der zu kopierenden Dateien oder Verzeichnisse. Glob Patterns (*, ?) können verwendet werden um mehrere Dateien anzugeben. Variablen werden unterstützt.
Beispiele:
  • /mnt/sdcard/export* wählt alle Dateien die mit export beginnen im Verzeichnis /mnt/sdcard aus
Wenn mehrere Dateien kopiert werden, muss das Ziel ein Verzeichnis sein. Das Verzeichnis wird erstellt, falls es noch nicht existieren sollte.
Ein Verzeichnis das mit einem Slash endet (wie /mnt/sdcard/) wählt die im Verzeichnis enthaltenen Dateien aus, gleich wie /mnt/sdcard/*.
Ziel
Der absolute Pfad der Zieldatei oder des Zielverzeichnisses. Variablen werden unterstützt.
Zeige Benachrichtigung mit Fortschritt
Ob der Fortschritt der Operation in der Statusbar angezeigt werden soll.
Top

Dateien löschen

Die Action Dateien löschen löscht lokal eine oder mehrere Dateien oder Verzeichnisse inklusive enthaltenen Dateien.

 

Beispiele:
  • Lösche einmal pro Monat alle Dateien im Verzeichnis /mnt/sdcard/download/
Einstellungen
Dateien
Eine kommaseparierte Liste der zu löschenden Dateien oder Verzeichnisse. Glob Patterns (*, ?) können verwendet werden um mehrere Dateien anzugeben. Variablen werden unterstützt.
Beispiele:
  • /mnt/sdcard/download/* löscht alle Dateien und Unterverzeichnisse im download Ordner
Zeige Benachrichtigung mit Fortschritt
Ob der Fortschritt der Operation in der Statusbar angezeigt werden soll.
Top

Dateien verschieben

Die Action Dateien verschieben verschiebt lokal eine oder mehrere Dateien in das angegebene Zielverzeichnis oder in die angegebene Zieldatei.
Die Verschiebung wird wenn möglich durch ein rename durchgeführt. Wenn ein rename nicht möglich ist, wird die Datei/Verzeichnis in das Zielverzeichnis kopiert und danach die Quelle gelöscht.

 

Beispiele:
  • Verschiebe alle Dateien im Verzeichnis /mnt/sdcard/xyz/ in das Verzeichnis /mnt/sdcard/xyz_backup/
  • Benenne Verzeichnis /mnt/sdcard/xyz in /mnt/sdcard/xyz_backup um
Einstellungen
Quelldateien
Eine kommaseparierte Liste der zu verschiebenden Dateien oder Verzeichnisse. Glob Patterns (*, ?) können verwendet werden um mehrere Dateien anzugeben. Variablen werden unterstützt.
Beispiele:
  • /mnt/sdcard/export* wählt alle Dateien die mit export beginnen im Verzeichnis /mnt/sdcard aus
Wenn mehrere Dateien verschoben werden, muss das Ziel ein Verzeichnis sein. Das Verzeichnis wird erstellt, falls es noch nicht existieren sollte.
Ein Verzeichnis das mit einem Slash endet (wie /mnt/sdcard/) wählt die im Verzeichnis enthaltenen Dateien aus, gleich wie /mnt/sdcard/*.
Ziel
Der absolute Pfad der Zieldatei oder des Zielverzeichnisses. Variablen werden unterstützt.
Zeige Benachrichtigung mit Fortschritt
Ob der Fortschritt der Operation in der Statusbar angezeigt werden soll.
Top

Dateien zippen

Die Action Dateien zippen erstellt ein ZIP Archiv mit den angegebenen Dateien und Verzeichnissen.

 

Beispiele:
  • Zippe alle Dateien im Verzeichnis /mnt/sdcard/xyz/ in die Archivdatei /mnt/sdcard/backup.zip
Einstellungen
Quelldateien
Die kommaseparierte Liste der zu komprimierenden Dateien oder Verzeichnisse. Glob Patterns (*, ?) können verwendet werden um mehrere Dateien anzugeben. Variablen werden unterstützt.
Beispiele:
  • /mnt/sdcard/export* archiviert alle Dateien die mit dem Namen export beginnen und sich im Verzeichnis /mnt/sdcard befinden.
Die Dateien in der ZIP Datei werden relativ zu ihrem Überverzeichnis archiviert:
  • Quelldateien /mnt/sdcard/export* archiviert alle export*-Dateien direkt (ohne Überverzeichnis) in der ZIP Datei
  • Quelldateien /mnt/sdcard/download/ (beachte den Slash) archiviert alle Dateien und Verzeichnisse direkt (ohne Überverzeichnis) in der ZIP Datei
  • Quelldateien /mnt/sdcard/download (ohne Slash) speichert den Ordner download und die enthaltenen Dateien in der ZIP Datei
ZIP Datei
Der absolute Pfad der zu erstellenden ZIP Datei. Variablen werden unterstützt.
Zeige Benachrichtigung mit Fortschritt
Ob der Fortschritt der Operation in der Statusbar angezeigt werden soll.
Top

Daten Roaming ein-/ausschalten

Die Action Daten Roaming ein-/ausschalten schaltet die Einstellung für Daten Roaming ein oder aus.

Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiel:
  • Aktiviere Roaming im Ausland jeden Morgen für 10 Minuten um die Mails zu synchronisieren und deaktiviere Roaming danach wieder.
Einstellungen
Daten Roaming
Ob Daten Roaming ein- oder ausgeschaltet werden soll.
Top

Display automatisch drehen ein-/ausschalten

Die Action Display automatisch drehen ein-/ausschalten schaltet die Einstellung Display automatisch drehen ein oder aus.

Hinweis: Eine Applikation kann die Einstellung Display automatisch drehen übersteuern und trotzdem den Beschleunigungssensor verwenden.

Einstellungen
Display automatisch drehen
Ob das System das Display automatisch, abhängig von der Orientierung des Geräts, drehen soll.
Top

Download URL

Die Action Download URL lädt eine Datei im Hintergrund direkt in ein Verzeichnis herunter.

 

Beispiele:
  • Jeden Morgen eine PDF Zeitung herunterladen.
Einstellungen
URL
Die URL die herunter geladen werden soll. Variablen können verwendet werden, um dynamische URLs abhängig von der Zeit zu erstellen.
Beispiele:
  • http://example.com/Zeitung_{triggertime,dateformat,yyyyMMdd}.pdf wird zu http://example.com/Zeitung_20110213.pdf
Verzeichnis
Das Verzeichnis in dem die Datei gespeichert werden soll.
Zeige Benachrichtigung mit Fortschritt
Ob der Fortschritt der Operation in der Statusbar angezeigt werden soll.
Top

Dropbox Dateien downloaden

Die Action Dropbox Dateien downloaden lädt mehrere Dateien und Verzeichnisse mit Inhalt auf das Gerät herunter.

Warnung: Diese Action lädt die angegebenen Dateien herunter und überschreibt vorhandene Zieldateien. Die Dateien werden auch dann heruntergeladen, wenn die selbe Datei bereits auf dem Gerät vorhanden ist.

Warnung: Dropbox limitiert die Menge der Daten die ein Benutzer übertragen kann.

 

Beispiele:
  • Lade jeden morgen die neueste keypass Passwort Datei herunter, damit dir die Datei auch ohne Netzwerk zur Verfügung steht.
Einstellungen
Dropbox Zugriff
Ob der Zugriff auf deine Dropbox erlaubt ist oder nicht und ermöglicht die Anmeldung bei Dropbox.

Die Dropbox App muss auf dem Gerät nicht installiert sein, jedoch kann es hilfreich sein, um auf einigen Geräten Login-Probleme zu umgehen.
Dropbox Pfade
Eine kommaseparierte Liste der zu downloadenden Dateien oder Verzeichnisse. Glob Patterns (*, ?) können verwendet werden um mehrere Dateien anzugeben. Variablen werden unterstützt.
Beispiele:
  • /backup/export* lädt alle Dateien die sich im Ordner /backup befinden und mit dem Namen export beginnen herunter
Ziel
Der absolute Pfad des Zielverzeichnisses. Variablen werden unterstützt.
Zeige Benachrichtigung mit Fortschritt
Ob der Fortschritt der Operation in der Statusbar angezeigt werden soll.
Top

Dropbox Dateien löschen

Die Action Dropbox Dateien löschen löscht die angegebenen Dateien bei Dropbox.

 

Beispiele:
  • Lösche alle ungewünschten alten Dateien in einem Verzeichnis, bevor neue Dateien hochgeladen werden.
Einstellungen
Dropbox Zugriff
Ob der Zugriff auf deine Dropbox erlaubt ist oder nicht und ermöglicht die Anmeldung bei Dropbox.

Die Dropbox App muss auf dem Gerät nicht installiert sein, jedoch kann es hilfreich sein, um auf einigen Geräten Login-Probleme zu umgehen.
Dropbox Pfade
Eine kommaseparierte Liste der zu löschenden Dateien oder Verzeichnisse in Dropbox. Glob Patterns (*, ?) können verwendet werden um mehrere Dateien anzugeben. Variablen werden unterstützt.
Beispiele:
  • /backup/export* löscht alle Dateien die sich im Ordner /backup befinden und mit dem Namen export beginnen
Zeige Benachrichtigung mit Fortschritt
Ob der Fortschritt der Operation in der Statusbar angezeigt werden soll.
Top

Dropbox Dateien uploaden

Die Action Dropbox Dateien uploaden lädt eine oder mehrere Dateien oder Verzeichnisse mit Inhalt in deine Dropbox.

Warnung: Diese Action lädt die angegebenen Dateien herauf und überschreibt vorhandene Zieldateien. Die Dateien werden auch dann heraufgeladen, wenn die selbe Datei bereits in Dropbox vorhanden ist.

Warnung: Dropbox limitiert die Menge der Daten die ein Benutzer übertragen kann.

 

Beispiele:
  • Lade ein Backup aller Daten des Gleeo Time Trackers auf deine Dropbox hoch
Einstellungen
Dropbox Zugriff
Ob der Zugriff auf deine Dropbox erlaubt ist oder nicht und ermöglicht die Anmeldung bei Dropbox.

Die Dropbox App muss auf dem Gerät nicht installiert sein, jedoch kann es hilfreich sein, um auf einigen Geräten Login-Probleme zu umgehen.
Quelldateien
Eine kommaseparierte Liste der zu uploadenden Dateien oder Verzeichnisse. Glob Patterns (*, ?) können verwendet werden um mehrere Dateien anzugeben. Variablen werden unterstützt.
Beispiele:
  • /mnt/sdcard/export* lädt alle Dateien die mit export beginnen und sich im Verzeichnis /mnt/sdcard befinden hoch
Dateipfad in Dropbox
Der absolute Pfad des Ziels in Dropbox. Variablen werden unterstützt.
Zeige Benachrichtigung mit Fortschritt
Ob der Fortschritt der Operation in der Statusbar angezeigt werden soll.
Top

Dropbox Initialisiere Variable Datei Liste

Die Action Dropbox Initialisiere Variable Datei Liste listet alle Dateien in einem Verzeichnis auf, welche dem Namenspattern entsprechen.

 

Beispiele:
  • Liste die Dateien in einem Ordner auf und lade nur einzelne Dateien herunter.
Einstellungen
Dropbox Zugriff
Ob der Zugriff auf deine Dropbox erlaubt ist oder nicht und ermöglicht die Anmeldung bei Dropbox.

Die Dropbox App muss auf dem Gerät nicht installiert sein, jedoch kann es hilfreich sein, um auf einigen Geräten Login-Probleme zu umgehen.
Variable
Der Name der Variablen um die Dateiliste zu speichern. Variablen werden unterstützt.
Datei Pattern
Die Dateien, welche aufgelistet werden sollen. Das Datei Pattern kann Glob Pattern Zeichen * und ? enthalten. Variablen werden unterstützt.
Dateiattribute einschliessen
Wenn ausgewählt wird anstelle des Dateinamens pro Datei eine Liste mit Dateiname, Dateityp, Dateigrösse und Datum zurückgegeben.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
files
die Liste der Dateien
Top

Dropbox Upload Datei

Die Action Dropbox Upload Datei lädt eine Datei in deine Dropbox hoch.

 

Beispiele:
  • Lade ein Backup aller Daten des Gleeo Time Trackers auf deine Dropbox hoch
Einstellungen
Dropbox Zugriff
Ob der Zugriff auf deine Dropbox erlaubt ist oder nicht und ermöglicht die Anmeldung bei Dropbox.

Die Dropbox App muss auf dem Gerät nicht installiert sein, jedoch kann es hilfreich sein, um auf einigen Geräten Login-Probleme zu umgehen.
Lokale Datei
Der absolute Pfad der lokalen Datei. Variablen werden unterstützt.
Beispiele:
  • /mnt/sdcard/export_{triggertime,dateformat,yyyy_MM_dd}.csv wird zu /mnt/sdcard/export_2011_02_13.csv
Dateipfad in Dropbox (inkl. Dateiname)
Der absolute Dateipfad in Dropbox. Dies ermöglicht es die Datei in der Dropbox unter einem anderen Namen zu speichern. Variablen werden unterstützt.
Zeige Benachrichtigung mit Fortschritt
Ob der Fortschritt der Operation in der Statusbar angezeigt werden soll.
Top

Dropbox Verzeichnisse erstellen

Die Action Dropbox Verzeichnisse erstellen erstellt ein oder mehrere Verzeichnisse auf Dropbox.

 

Beispiele:
  • Erstelle ein Zielverzeichnis bevor Dateien in dieses Verzeichnis kopiert werden.
Einstellungen
Dropbox Zugriff
Ob der Zugriff auf deine Dropbox erlaubt ist oder nicht und ermöglicht die Anmeldung bei Dropbox.

Die Dropbox App muss auf dem Gerät nicht installiert sein, jedoch kann es hilfreich sein, um auf einigen Geräten Login-Probleme zu umgehen.
Dateipfad in Dropbox
Eine kommaseparierte Liste mit den zu erstellenden Verzeichnissen. Variablen werden unterstützt.
Top

Eigenes Widget Overlay ausblenden

Die Action Eigenes Widget Overlay ausblenden blendet ein vorher angezeigtes Overlay wieder aus.

Einstellungen
Overlay Name
Name/Identifikation des auszublendenden Overlays.
Top

Eigenes Widget Overlay ausblenden (Android Wear)

Die Action Eigenes Widget Overlay ausblenden (Android Wear) blendet ein vorher angezeigtes Overlay wieder aus.

Einstellungen
Android Wear Gerät
Das Gerät auf dem das Overlay ausgeblendet werden soll. Variablen werden unterstützt.
Overlay Name
Name/Identifikation des auszublendenden Overlays.
Top

Eigenes Widget Overlay einblenden

Die Action Eigenes Widget Overlay einblenden zeigt ein eigenes Widget (definiert in Automagic) an einer beliebigen Position auf dem Bildschirm an. Das Widget wird bei vielen Android Versionen auch auf dem Lockscreen angezeigt.

Warnung: Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Zeige den Ladestand als halptransparentes Rechteck über der Statusbar an.
  • Unterbinde Berührungen, indem ein klickbares Overlay über den ganzen Bildschirm angezeigt wird.
  • Dunkle den gesamten Bildschirm in der Nacht stärker ab als die eingebaute Helligkeitseinstellung zulässt.
Einstellungen
Overlay Name
Der Name/Identifikation des Overlays. Dieser Name muss auch in der Action Eigenes Widget Overlay ausblenden angegeben werden um das Overlay auszublenden.

Die selbe Identifikation kann in mehreren Actions verwendet werden um das Overlay je nach Situation anders darzustellen (z.B. unterschiedliche Einstellungen für Landscape und Portrait).
Widget
Der Name des anzuzeigenden Widgets. Variablen werden unterstützt.
Breite/Höhe
Die Breite/Höhe des Overlays. Variablen werden unterstützt.
Ausrichtung
An welcher Position auf dem Bildschirm das Overlay ausgerichtet werden soll.
X/Y-Offset
Die Verschiebung des Overlays relativ zur Ausrichtung. Variablen werden unterstützt.
Opazität
Die Transparenz respektive Deckkraft des Widgets.
Klickbar
Ob das Overlay auf Klicks/Berührungen reagieren soll.
Warnung: Ein klickbares Overlay blockiert Berührungen von darunterliegenden Elementen!
Widget dehnen
Ob das Widget auf die gesamte definierte Breite/Höhe des Overlays ausgedehnt werden soll.
Top

Eigenes Widget Overlay einblenden (Android Wear)

Die Action Eigenes Widget Overlay einblenden (Android Wear) zeigt ein eigenes Widget (definiert in Automagic) an einer beliebigen Position auf dem Bildschirm an.

Warnung: Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Zeige den Ladestand als halptransparentes Rechteck über der Statusbar an.
  • Unterbinde Berührungen, indem ein klickbares Overlay über den ganzen Bildschirm angezeigt wird.
  • Dunkle den gesamten Bildschirm in der Nacht stärker ab als die eingebaute Helligkeitseinstellung zulässt.
Einstellungen
Android Wear Gerät
Overlay Name
Der Name/Identifikation des Overlays. Dieser Name muss auch in der Action Eigenes Widget Overlay ausblenden angegeben werden um das Overlay auszublenden.

Die selbe Identifikation kann in mehreren Actions verwendet werden um das Overlay je nach Situation anders darzustellen (z.B. unterschiedliche Einstellungen für Landscape und Portrait).
Widget
Der Name des anzuzeigenden Widgets. Variablen werden unterstützt.
Breite/Höhe
Die Breite/Höhe des Overlays. Variablen werden unterstützt.
Ausrichtung
An welcher Position auf dem Bildschirm das Overlay ausgerichtet werden soll.
X/Y-Offset
Die Verschiebung des Overlays relativ zur Ausrichtung. Variablen werden unterstützt.
Opazität
Die Transparenz respektive Deckkraft des Widgets.
Klickbar
Ob das Overlay auf Klicks/Berührungen reagieren soll.
Warnung: Ein klickbares Overlay blockiert Berührungen von darunterliegenden Elementen!
Widget dehnen
Ob das Widget auf die gesamte definierte Breite/Höhe des Overlays ausgedehnt werden soll.
Top

Eingabedialog

Die Action Eingabedialog zeigt einen Eingabedialog mit einem Textfeld, Passwortfeld, einer Auswahlliste mit Einfach- oder Mehrfachauswahl an.

 

Beispiele:
  • Beim Benutzer nachfragen, ob WLAN ausgeschaltet werden soll oder nicht
  • Beim Benutzer das Passwort für einen FTP Upload erfragen
  • Nachfragen, ob der Flugmodus aktiviert werden soll. Flugmodus automatisch nach 30 Sekunden aktivieren, wenn der Benutzer nicht reagiert.
Einstellungen
Titel
Der Titel des Eingabedialoges. Variablen werden unterstützt.
Eingabedialog Typ
Der Typ des Eingabedialoges der angezeigt werden soll.

Folgende Werte sind möglich:
  • Text für eine einfache Texteingabe
  • Passwort für eine Passworteingabe
  • Zahl für eine Zahleneingabe
  • Telefonnummer für die Eingabe einer Telefonnummer
  • Einfachauswahl für eine Auswahlliste mit der Möglichkeit einen Wert auszuwählen
  • Einfachauswahl Menü für eine Auswahlliste ähnlich einem Menü ohne OK, Abbrechen Knöpfe
  • Mehrfachauswahl für eine Auswahlliste mit der Möglichkeit mehrere Werte auszuwählen
Nachricht (nur bei Text und Passwort)
Die Frage oder Beschreibung des Einagbefeldes im Dialog. Variablen werden unterstützt.
Listenwerte (nur bei Einfachauswahl und Mehrfachauswahl)
Eine kommaseparierte Liste mit Werten aus denen der Benutzer eine Auswahl treffen kann. Variablen werden unterstützt.
Default Wert
Der Default Wert, wenn der Benutzer den Wert nicht verändert. Dieser Wert auch verwendet, wenn der Benutzer Abbrechen- oder den Zurück-Knopf drückt. Variablen werden unterstützt.
Ob der Benutzer den Dialog abgebrochen hat, kann aufgrund der Variablen operation unterschieden werden (siehe unten).

Der Default Wert bei Datum/Zeit-Eingabetypen muss dem folgenden Format entsprechen:
  • Datum: Pattern yyyy-MM-dd zum Beispiel 2014-01-25 oder mit einer Variablen als {variable,dateformat,yyyy-MM-dd}
  • Zeit: Pattern HH:mm (24-Stundenformat) zum Beispiel 14:20 oder mit einer Variablen als {variable,dateformat,HH:mm}
  • Datum & Zeit: Pattern yyyy-MM-dd HH:mm (Zeit in 24-Stundenformat) zum Beispiel 2014-01-25 14:20 oder mit einer Variablen als {variable,dateformat,yyyy-MM-dd HH:mm}
Values not formatted according to the rules above are ignored.
Timeout aktivieren
Ob ein automatisches Timeout einen Wert an den Flow übergeben soll, wenn der Benutzer in der definierten Zeit keine Eingabe macht.
Dauer
Die Dauer bis das Timeout eintrifft und der Flow fortgesetzt wird.
Wert bei Timeout
Der Wert, der bei einem Timeout an den Flow übergeben werden soll. Variablen werden unterstützt.
Optionen
  • Zeige wenn gesperrt: Zeige den Dialog auch an, wenn das Gerät gesperrt ist
  • Schalte Display ein: Schalte das Display ein, wenn der Dialog initial angezeigt wird
  • Display eingeschaltet lassen: Lasse das Display eingeschaltet, solange der Dialog angezeigt wird (das Display kann mit der Power-Taste immer noch ausgeschaltet werden)
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
operation
wie der Dialog geschlossen wurde.

Folgende Werte sind möglich:
  • ok wenn der Benutzer den OK Knopf gedrückt hat
  • cancel beim Drücken des Abbrechen- oder Zurück-Knopfes
  • timeout wenn der Dialog durch ein Timeout geschlossen wurde
value
der ausgewählte Wert im Dialog, eine Liste der Elemente bei einer Mehrfachauswahl oder ein Datum wenn der Eingabedialogtyp ein Datum oder Zeit-Typ ist
index
der Index des ausgewählten Wertes bei einer Einfachauswahl oder -1 wenn nicht bestimmbar
indices
die Indices der ausgewählten Elemente bei einer Mehrfachauswahl oder -1 für jeden nicht bestimmbaren Wert
Top

Entferne WLAN Access Point

Die Action Entferne WLAN Access Point entfernt eine WLAN Konfiguration für einen Access Point.

Warnung: Diese Funktion kann ab Android 6+ nur noch Access Points entfernen, welche durch Automagic hinzugefügt wurden.

 

Beispiele:
  • Entferne einen öffentliche Access Point wieder, um die Liste zu bereinigen.
Einstellungen
SSID
Die SSID des Access Points. Variablen werden unterstützt.
Top

Entsperre Wisch-Display-Sperre

Die Action Entsperre Wisch-Display-Sperre entsperrt das Gerät, wenn die Wisch-Display-Sperre verwendet wird. Diese Action kann keine sichere Display-Sperre entsperren, welche ein Passwort, PIN oder ein Entsperrmuster verwendet.

Warnung: Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.
Bei einigen Geräten muss das Display ausgeschaltet sein, damit das Gerät entsperrt werden kann.
Einige Geräte schalten das Display aus, wenn das Gerät entsperrt wird. Das Problem kann umgangen werden, indem eine zusätzliche Action Schalte Display ein nach der Action zum Flow hinzugefügt wird.

Top

Erstelle Kalender Event

Die Action Erstelle Kalender Event erstellt einen Event auf dem angegebenen Kalender auf dem Gerät (Android 4+ wird vorausgesetzt)

 

Beispiele:
  • erstelle einen Kalender Event aufgrund des Textes eines eingehenden SMS
  • erstelle einen Kalender Event für jeden empfangenen Anruf
Einstellungen
Kalender
Der Name des Kalenders auf dem der Eintrag erstellt werden soll. Variablen werden unterstützt.
Beginn/Ende-Typ
Ob der Event relativ zum aktuellen Zeitpunkt erstellt werden soll oder ob der Eintrag mit absoluten Zeitwerten erstellt werden soll.
Beginne in
Der Startzeitpunkt des Events ab jetzt. 1h erstellt einen Event der in einer Stunde beginnt. Variablen werden unterstützt.
Dauer
Die gewünschte Dauer des Events wie 1h oder 45m. Variablen werden unterstützt.
Von
Ein Script, bei welchem das letzte Statement zu einem Datum (in Millisekunden seit 1970) ausgewertet wird.
Bis
Ein Script, bei welchem das letzte Statement zu einem Datum (in Millisekunden seit 1970) ausgewertet wird.
Ganztägig
Wenn aktiviert wird ein ganztägiger Event erstellt, der Event gilt für alle Tage die durch Beginne in/Dauer oder Von/Bis tangiert werden.
Titel
Beschreibung
Ort
Erinnerungen
Die zu erstellenden Erinnerungen. Variablen werden unterstützt.
Verfügbarkeit
Die Verfügbarkeit (nicht alle Kalender unterstützen 'Mit Vorbehalt')
Top

Flows ausführen

Die Action Flows ausführen führt einen oder mehrere Flows gemäss Flow Pattern Liste aus.

Tipp: Es ist auch möglich reine Utility-Flows ohne eigene Trigger auszuführen. Füge bei einem solchen Flow einfach keinen Trigger hinzu, stelle aber sicher, dass der Flow eingeschaltet ist.

Der ausgeführte Flow erbt den Ausführungskontext mit allen Variablen des aufrufenden Flows.
Die Variablen, welche normalerweise durch den Trigger des ausgeführten Flows bereitgestellt werden, sind nicht verfügbar, da der Trigger des ausgeführten Flows umgangen wird.

 

Beispiele:
  • Führe alle Flows mit dem Begriff Akku sparen im Namen aus, wenn der Akku auf einen kritischen Level fällt.
Einstellungen
Flow Pattern Liste
Eine kommaseparierte Liste mit den Flownamen welche ausgeführt werden sollen. Glob Pattern * und ? können verwendet werden um ähnlich benannte Flows auszuführen.

Beispiele:
  • Test Flow
  • Test Flow, SMS Flow
  • *Akku sparen*
Flows ausschliessen
Eine kommaseparierte Liste mit Flownamen, welche nicht ausgeführt werden sollen, auch wenn die Flows im Feld Flow Pattern Liste beinhaltet sind.
Deaktivierte Flows ohne Fehler überspringen
Ob deaktivierte Flows ohne Fehler übersprungen werden sollen oder ob die Action den Flow mit einem Fehler abbrechen soll.
Warte bis die aufgerufenen Flows beendet sind
Ob die Action warten soll, bis alle aufgerufenen Flows beendet wurden.
Variablen an aufrufenden Flow zurückgeben
Ob die lokalen Variablen des aufgerufenen Flows an den aufrufenden Flow zurückgegeben werden sollen.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
flow_count
die Anzahl der auszuführenden Flows
Top

Flows löschen

Die Action Flows löschen löscht die angegebenen Flows.

 

Beispiele:
  • Lösche einen Flow, bevor eine neue Version mit Action Flows importieren neu geladen wird.
Einstellungen
Flow Namen Liste
Die Namen der zu löschenden Flows. Glob patterns werden nicht unterstützt. Variablen werden unterstützt.
Lösche nicht verwendete Objekte
Ob Trigger, Conditions und Actions, die nicht von anderen Flows verwendet werden, auch gelöscht werden sollen.
Top

Flows stoppen

Die Action Flows stoppen stoppt einen oder mehrere Flows die gerade ausgeführt werden sobald als möglich. Verwende eine Action Setze Flow Status um einen Flow zu deaktivieren.

 

Beispiele:
  • Stoppe einen Weckerflow, wenn das Gerät geschüttelt wird.
Einstellungen
Flow Pattern Liste
Eine kommaseparierte Liste mit den Flownamen welche gestoppt werden sollen. Glob Pattern * und ? können verwendet werden um ähnlich benannte Flows zu stoppen.

Beispiele:
  • Test Flow
  • Test Flow, SMS Flow
  • *Akku sparen*
Flows ausschliessen
Eine kommaseparierte Liste mit Flownamen, welche nicht gestoppt werden sollen, auch wenn die Flows im Feld Flow Pattern Liste beinhaltet sind.
Top

Flows exportieren

Die Action Flows exportieren exportiert die ausgewählten Flows in die angegebene Datei.

 

Beispiele:
  • Exportiere alle Flows als Backup in eine Datei und lade die Datei als Backup auf Dropbox hoch
Einstellungen
Flow Pattern Liste
Eine kommaseparierte Liste der zu exportierenden Flows. Glob Patterns * und ? können verwendet werden, um ähnlich benannte Flows auszuwählen. Variablen werden unterstützt.

Beispiele:
  • Test Flow
  • Test Flow, SMS Flow
  • *Zeiterfassung*
Flows ausschliessen
Eine kommaseparierte Liste mit Flows welche nicht exportiert werden sollen, auch wenn die Flows in der Flow Pattern Liste eingeschlossen werden. Glob Patterns * und ? können verwendet werden, um ähnlich benannte Flows auszuwählen. Variablen werden unterstützt.
Widget Pattern Liste
Eine kommaseparierte Liste der zu exportierenden Widgets. Glob Patterns * und ? können verwendet werden, um ähnlich benannte Widgets auszuwählen. Variablen werden unterstützt.
Widgets ausschliessen
Eine kommaseparierte Liste mit Widgets welche nicht exportiert werden sollen, auch wenn die Widgets in der Widget Pattern Liste eingeschlossen werden. Glob Patterns * und ? können verwendet werden, um ähnlich benannte Widgets auszuwählen. Variablen werden unterstützt.
Zieldatei
Der Pfad der Zieldatei. Variablen werden unterstützt.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
export_path
der Pfad der erstellten Datei
Top

Flows importieren

Die Action Flows importieren importiert alle Flows der angegebenen Datei. Die Flows sind nach dem Import deaktiviert. Flows die bereits existieren, werden nicht importiert.
Die Flows können bei Bedarf mit der Action Setze Flow Status und der Variable {imported_flow_names,listformat,comma} aktiviert werden.

 

Beispiele:
  • Lade einen Flow der das Gerät sperrt auf das verlorene Telefon
Einstellungen
Datei
Die zu importierende Datei. Variablen werden unterstützt.
Bestehende ersetzen
Ob bestehende Flows, Trigger, Actions, Conditions und Widgets mit demselben Namen ersetzt werden sollen.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
imported_flow_names
eine Liste der importierten Flows
duplicate_flow_names
eine Liste der Duplikate, die nicht importiert wurden
Top

Flugmodus ein-/ausschalten

Die Action Flugmodus ein-/ausschalten schaltet den Flugmodus ein oder aus.

Warnung: Diese Funktion benötigt ab Android 4.2 Root-Zugriff und wird von Android nicht offiziell unterstützt.

 

Beispiele:
  • Reduziere die Strahlung in der Nacht indem der Flugmodus eingeschaltet wird.
  • Schalte den Flugmodus ein, um den Akkuverbrach zu reduzieren, wenn die Akkuladung unter 20% fällt.
Einstellungen
Methode
Wie der Flugmodus umgeschaltet werden soll. Es ist stark vom Gerät abhängig, welche Methode besser funktioniert.
Flugmodus ein-/ausschalten
Legt fest, ob der Flugmodus ein- oder ausgeschaltet wird.
Top

Foto aufnehmen

Die Action Foto aufnehmen nimmt ein Foto mit der Kamera-App oder im Hintergrund ohne Benutzeroberfläche/Preview auf (Android 4+).

 

Beispiele:
  • Schiesse jede Stunde ein Foto und lade das Foto auf Dropbox hoch.
Einstellungen
Aufnahmemodus
Ob die Kamera-App verwendet werden soll oder ob das Foto im Hintergrund ohne Benutzeroberfläche aufgenommen werden soll (Android 4+).
Zieldatei
Die Zieldatei um das Bild zu speichern. Variablen werden unterstützt.
Kamera
Welche Kamera des Geräts verwendet werden soll.
Bildgrösse
Die Auflösung des Bildes.
Zoom
Der Zoomfaktor.
Szenenmodus
Der Szenenmodus.
Blitzmodus
Ob der Blitz verwendet werden soll oder nicht.
Weissabgleich
Der zu verwendende Weissabgleich.
Fokusmodus
Der zu verwendende Fokusmodus.
Effekt
Der Effekt um das Bild zu verändern. Nicht alle Effekte werden bei allen Kameras wirksam. Vielfach werden die Effekte bei der Front-Kamera ignoriert.
Vorschaubilder abwarten
Ob Automagic auf gültige Vorschaubilder der Kamera warten soll, bevor das Bild aufgenommen wird. Diese Option kann ausgeschaltet werden, um die Aufnahme zu beschleunigen oder wenn die Kamera keine Vorschaubilder generiert und die Action in ein Timeout läuft.
Pause gegen schwarze Bilder
Ob und wie lange Automagic zusätzlich warten soll um das Bild aufzunehmen, nachdem die Kamera von Android initialisiert wurde. Eine Pause von ungefähr 2 Sekunden kann verhindert auf einigen Geräten, dass die Kamera ein komplett schwarzes Bild erstellt.
Zu Gallerie hinzufügen
Ob das Bild zur Gallerie hinzugefügt werden soll. Das Bild wird ansonsten beim nächsten Medienscan von Android der Gallerie hinzugefügt.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
picture_path
der Zielpfad des Bildes
Top

FTP Dateien downloaden

Die Action FTP Dateien downloaden lädt Dateien und Ordner von einem FTP Server herunter.

 

Beispiele:
  • Lade jeden Morgen rekursiv ein Verzeichnis mit Audiodateien auf das Mobiltelefon
Einstellungen
Protokoll
Ob das normale FTP (unverschlüsselt), FTPS (Implizites FTP über SSL/TLS, Standardport 990) oder FTPES (Explizites FTP über SSL/TLS) verwendet werden soll.
Server/Port
Der Name oder die IP Adresse und Port (default 21) des FTP Servers. Variablen werden unterstützt.
Benutzername
Passwort
Dateipfade auf Server
Eine kommaseparierte Liste der zu downloadenden Dateien oder Verzeichnisse. Glob Patterns (*, ?) können verwendet werden um mehrere Dateien anzugeben. Variablen werden unterstützt.
Beispiele:
  • /pub/export* lädt alle Dateien die sich im Ordner /pub befinden und mit dem Namen export beginnen herunter
Lokales Verzeichnis
Der absolute Pfad des Zielverzeichnisses. Variablen werden unterstützt.
Control Encoding
Ob ein spezielles Encoding für den Steuerkanal verwendet werden soll (Encoding der Dateinamen, nicht der Inhalt von Textdateien). Variablen werden unterstützt.
Zeige Benachrichtigung mit Fortschritt
Ob der Fortschritt der Operation in der Statusbar angezeigt werden soll.
Top

FTP Dateien löschen

Die Action FTP Dateien löschen löscht die angegebenen Dateien auf dem FTP server.

 

Beispiele:
  • Lösche rekursiv alle Dateien in einem Verzeichnis auf dem FTP Server, bevor neue Dateien hochgeladen werden
Einstellungen
Protokoll
Ob das normale FTP (unverschlüsselt), FTPS (Implizites FTP über SSL/TLS, Standardport 990) oder FTPES (Explizites FTP über SSL/TLS) verwendet werden soll.
Server/Port
Der Name oder die IP Adresse und Port (default 21) des FTP Servers. Variablen werden unterstützt.
Benutzername
Passwort
Dateipfade auf Server
Eine kommaseparierte Liste der zu löschenden Dateien oder Verzeichnisse auf dem Server. Glob Patterns (*, ?) können verwendet werden um mehrere Dateien anzugeben. Variablen werden unterstützt.
Beispiele:
  • /pub/export* löscht alle Dateien die sich im Ordner /pub befinden und mit dem Namen export beginnen
Control Encoding
Ob ein spezielles Encoding für den Steuerkanal verwendet werden soll (Encoding der Dateinamen, nicht der Inhalt von Textdateien). Variablen werden unterstützt.
Zeige Benachrichtigung mit Fortschritt
Ob der Fortschritt der Operation in der Statusbar angezeigt werden soll.
Top

FTP Dateien uploaden

Die Action FTP Dateien uploaden lädt Dateien und Ordner auf einen FTP Server hoch.

 

Beispiele:
  • Lade rekursiv ein Verzeichnis mit Fotos jeden Morgen auf einen FTP Server hoch
Einstellungen
Protokoll
Ob das normale FTP (unverschlüsselt), FTPS (Implizites FTP über SSL/TLS, Standardport 990) oder FTPES (Explizites FTP über SSL/TLS) verwendet werden soll.
Server/Port
Der Name oder die IP Adresse und Port (default 21) des FTP Servers. Variablen werden unterstützt.
Benutzername
Passwort
Lokale Dateipfade
Eine kommaseparierte Liste der zu uploadenden Dateien oder Verzeichnisse. Glob Patterns (*, ?) können verwendet werden um mehrere Dateien anzugeben. Variablen werden unterstützt.
Beispiele:
  • /mnt/sdcard/export* lädt alle Dateien die mit export beginnen und sich im Verzeichnis /mnt/sdcard befinden hoch
Server Verzeichnis
Der absolute Pfad des Zielverzeichnisses auf dem FTP Server. Variablen werden unterstützt.
Control Encoding
Ob ein spezielles Encoding für den Steuerkanal verwendet werden soll (Encoding der Dateinamen, nicht der Inhalt von Textdateien). Variablen werden unterstützt.
Zeige Benachrichtigung mit Fortschritt
Ob der Fortschritt der Operation in der Statusbar angezeigt werden soll.
Top

FTP Initialisiere Variable Datei Liste

Die Action FTP Initialisiere Variable Datei Liste listet alle Dateien in einem Verzeichnis auf, welche dem Namenspattern entsprechen.

 

Beispiele:
  • Liste die Dateien in einem Ordner auf und lade nur einzelne Dateien herunter.
Einstellungen
Protokoll
Ob das normale FTP (unverschlüsselt), FTPS (Implizites FTP über SSL/TLS, Standardport 990) oder FTPES (Explizites FTP über SSL/TLS) verwendet werden soll.
Server/Port
Der Name oder die IP Adresse und Port (default 21) des FTP Servers. Variablen werden unterstützt.
Benutzername
Passwort
Variable
Der Name der Variablen um die Dateiliste zu speichern. Variablen werden unterstützt.
Datei Pattern
Die Dateien, welche aufgelistet werden sollen. Das Datei Pattern kann Glob Pattern Zeichen * und ? enthalten. Variablen werden unterstützt.
Dateiattribute einschliessen
Wenn ausgewählt wird anstelle des Dateinamens pro Datei eine Liste mit Dateiname, Dateityp, Dateigrösse und Datum zurückgegeben.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
files
die Liste der Dateien
Top

FTP Upload Datei

Die Action FTP Upload Datei lädt eine Datei einen FTP Server hoch.

 

Beispiele:
  • Lade ein Backup aller Daten des Gleeo Time Trackers auf den Firmenserver hoch
Einstellungen
Protokoll
Ob das normale FTP (unverschlüsselt), FTPS (Implizites FTP über SSL/TLS, Standardport 990) oder FTPES (Explizites FTP über SSL/TLS) verwendet werden soll.
Server/Port
Der Name oder die IP Adresse und Port (default 21) des FTP Servers. Variablen werden unterstützt.
Benutzername
Passwort
Lokale Datei
Der absolute Pfad der lokalen Datei. Variablen werden unterstützt.
Beispiele:
  • /mnt/sdcard/export_{triggertime,dateformat,yyyy_MM_dd}.csv wird zu /mnt/sdcard/export_2011_02_13.csv
Dateipfad auf Server (inkl. Dateiname)
Der absolute Dateipfad auf dem Server inklusive Dateiname. Dies ermöglicht es die Datei auf dem Server unter einem anderen Namen zu speichern. Variablen werden unterstützt.
Control Encoding
Ob ein spezielles Encoding für den Steuerkanal verwendet werden soll (Encoding der Dateinamen, nicht der Inhalt von Textdateien). Variablen werden unterstützt.
Zeige Benachrichtigung mit Fortschritt
Ob der Fortschritt der Operation in der Statusbar angezeigt werden soll.
Top

FTP Verzeichnisse erstellen

Die Action FTP Verzeichnisse erstellen erstellt ein oder mehrere Verzeichnisse auf einem FTP Server.

 

Beispiele:
  • Erstelle ein Zielverzeichnis bevor Dateien in dieses Verzeichnis kopiert werden.
Einstellungen
Protokoll
Ob das normale FTP (unverschlüsselt), FTPS (Implizites FTP über SSL/TLS, Standardport 990) oder FTPES (Explizites FTP über SSL/TLS) verwendet werden soll.
Server/Port
Der Name oder die IP Adresse und Port (default 21) des FTP Servers. Variablen werden unterstützt.
Benutzername
Passwort
Server Verzeichnisse
Eine kommaseparierte Liste mit den zu erstellenden Verzeichnissen. Variablen werden unterstützt.
Control Encoding
Ob ein spezielles Encoding für den Steuerkanal verwendet werden soll (Encoding der Dateinamen, nicht der Inhalt von Textdateien). Variablen werden unterstützt.
Top

Füge WLAN Access Point hinzu

Die Action Füge WLAN Access Point hinzu erstellt eine neue WLAN Konfiguration für einen Access Point und aktiviert nach Wunsch die neue Konfiguration.

 

Beispiele:
  • Scanne einen Barcode mit WLAN Verbindungsinformationen und verbinde dich direkt mit dem WLAN
Einstellungen
SSID
Die SSID des Access Points. Variablen werden unterstützt.
Sicherheit
Ob WEP, WPA oder Keine Sicherheit verwendet werden soll. Variablen werden unterstützt.
Passwort
Aktivieren
Ob sich das Gerät direkt mit dem neuen WLAN verbinden soll.
Top

Führe Aktion auf Benachrichtigung auf Statusbar aus

Die Action Führe Aktion auf Benachrichtigung auf Statusbar aus klickt die Benachrichtigung oder einen Action-Knopf an, welche auf Android 4.1+ in der grossen, expandierten Benachrichtigung angezeigt werden.
Der Flow muss zwingend durch einen Trigger Benachrichtigung in Statusbar angezeigt ausgeführt werden, sonst besteht für Automagic keine Möglichkeit auf die Benachrichtigung zuzugreifen.

Warnung: Android 4.1+ wird vorausgesetzt. Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Archiviere ein Mail automatisch, wenn es einen bestimmten Text enthält.
Einstellungen
Action Typ
Ob ein Klick auf die Benachrichtigung oder ein Klick auf einer der Knöpfe durchgeführt werden soll oder eine Action eines Wearables ausgeführt werden soll.
Knopf
Die Beschriftung des zu klickenden Knopfes. Die Beschriftung des Knopfes muss exakt mit dem eingegebenen Wert übereinstimmen. Variablen werden unterstützt.
Wearable Action
Der Name der auszuführenden Wearable Action. Variablen werden unterstützt.
Eingabe
Der Text welcher der Wearable Action übergeben werden soll (nur wirksam wenn die Action eine Texteingabe zulässt). Variablen werden unterstützt.
Top

Gerät sperren

Die Action Gerät sperren sperrt das Gerät sofort.

Hinweis: Die Admin Funktionen in den Einstellungen müssen aktiviert werden, damit die Action ausgeführt werden kann.

 

Beispiele:
  • Das Gerät sperren, wenn ein SMS den Text Gerät verloren! enthält.
Top

Gleeo Dateisystem Export

Die Action Gleeo Filesystem Export erstellt einen CSV Export der ausgewählten Projekte und dem gewählten Zeitbereich.

 

Beispiele:
  • Ein Backup aller Daten des Gleeo Time Trackers auf der SD Karte erstellen
  • Export der Daten des aktuellen Monats und anhängen an ein Google Mail beim Drücken eines Shortcuts
  • Jeden Monat alle Daten des Monats auf der SD Karte speichern und dem Arbeitgeber als Mail senden
Einstellungen
Domänen exportieren
Die Liste der zu exportierenden Domänen. Variablen werden unterstützt.
Projekte exportieren
Die Liste der zu exportierenden Projekte. Variablen werden unterstützt.
Tasks exportieren
Die Liste der zu exportierenden Tasks. Variablen werden unterstützt.
Zeitbereich
Der zu exportierende Zeitbereich.
CSV Spalten Trennzeichen
Das Trennzeichen um Spalten in der CSV Datei zu trennen. Excel Benutzer können diesen Wert auf Semikolon ändern um den Import zu vereinfachen.
Zieldatei
Die Zieldatei um die exportierten Daten zu speichern. Variablen können verwendet werden, um dynamische Dateinamen abhängig von der Zeit zu erstellen.

Beispiele:
  • /mnt/sdcard/export_{triggertime,dateformat,yyyy_MM_dd}.csv wird zu /mnt/sdcard/export_2011_02_13.csv
  • /mnt/sdcard/export_{export_start_time,dateformat,yyyy_MM_dd}-{export_end_time,dateformat,yyyy_MM_dd}.csv wird zu /mnt/sdcard/export_2011_03_01-2011_03_31.csv
Encoding
Das gewünschte Encoding der Zieldatei.
An Mail anfügen
Öffnet das gewünschte Mail Programm mit der CSV Datei als Attachment.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
export_start_time
die Startzeit des Export Zeitbereiches
export_end_time
die Endzeit des Export Zeitbereiches
export_path
der absolute Pfad der exportierten Datei
Top

Gleeo Eintrag erstellen

Die Action Gleeo Eintrag erstellen erstellt einen Eintrag des definierten Projektes und Tasks in Gleeo Time Tracker.

 

Beispiele:
  • Verfolge wie lange die Twitter App verwendet wurde und speichere die Dauer am Ende des Tages im Gleeo Time Tracker
Einstellungen
Domain
Der Name der Domain. Variablen werden unterstützt.
Projekt
Der Name der Projektes. Variablen werden unterstützt.
Task
Der Name des Tasks. Der Task wird im Gleeo Time Tracker automatisch angelegt, wenn er noch nicht existiert.
Der Task kann dynamisch mit Variablen definiert werden.

Beispiele:
  • Telefonsupport für {incoming_number} wird zu Telefonsupport für +41791111111
  • Besuch bei {trigger} wird zu Besuch bei Kunde X (verwende unterschiedliche benannte Trigger Standort Kunde X, Kunde Y etc.)
Variable mit der Startzeit
Der Name der Variable (ohne geschwungene Klammern) mit der Startzeit. Variablen werden unterstützt.
Variable mit der Endzeit
Der Name der Variable (ohne geschwungene Klammern) mit der Endzeit. Variablen werden unterstützt.
In den Hintergrund verschieben
Definiert ob Gleeo Time Tracker nach dem Erstellen des Eintrages in den Hintergrund verschoben wird.
Top

Gleeo Start Aufzeichnung

Die Action Gleeo Start Aufzeichnung startet die Aufzeichnung des definierten Projektes und Tasks Gleeo Time Tracker wenn der Task noch nicht aufgezeichnet wird.

 

Beispiele:
  • Start der Zeiterfassung beim Eintreffen im Büro.
  • Start der Zeiterfassung wenn der Arbeitgeber anruft.
  • Start der Zeiterfassung wenn ein Shortcut auf dem Startbildschirm gedrückt wird.
Einstellungen
Domain
Der Name der zu startenden Domain. Variablen werden unterstützt.
Projekt
Der Name des zu startenden Projektes. Variablen werden unterstützt.
Task
Der zu startende Task. Der Task wird im Gleeo Time Tracker automatisch angelegt, wenn er noch nicht existiert.
Variablen werden unterstützt.

Beispiele:
  • Telefonsupport für {incoming_number} wird zu Telefonsupport für +41791111111
  • Besuch bei {trigger} wird zu Besuch bei Kunde X (verwende unterschiedliche benannte Trigger Standort Kunde X, Kunde Y etc.)
In den Hintergrund verschieben
Definiert ob Gleeo Time Tracker nach dem Starten des Tasks in den Hintergrund verschoben wird.
Top

Gleeo Stop Aufzeichnung

Die Action Gleeo Stop Aufzeichnung stoppt die aktuelle Aufzeichnung in Gleeo Time Tracker.

Beispiele:
  • Stoppe die Zeiterfassung beim Verlassen des Büros.
  • Stoppe die Zeiterfassung jeden Abend um 18 Uhr wenn die Aufzeichnung vergessen wurde zu stoppen.
Einstellungen
Domains stoppen
Namen der zu stoppenden Domains.
Glob Patterns werden unterstützt. Variablen werden unterstützt.
Projekte stoppen
Titel der zu stoppenden Projekte.
Glob Patterns werden unterstützt. Variablen werden unterstützt.
Tasks stoppen
Name der zu stoppenden Tasks.
Glob Patterns werden unterstützt. Variablen werden unterstützt.
In den Hintergrund verschieben
Definiert ob Gleeo Time Tracker nach dem Stoppen des Tasks in den Hintergrund verschoben wird.
Top

Google Drive Dateien downloaden (Experimentell)

Die Action Google Drive Dateien downloaden (Experimentell) lädt mehrere Dateien und Verzeichnisse mit Inhalt auf das Gerät herunter.

Warnung: Diese Action lädt die angegebenen Dateien herunter und überschreibt vorhandene Zieldateien.

Hinweis: Google Drive erlaubt Dateiduplikate, welche auf einem regulären Dateisystem nicht möglich sind. Automagic berücksichtigt bei einem Dateiduplikat nur die neueste vorhandene Datei und ignoriert Duplikate.
Hinweis: Google Dokumente werden nicht heruntergeladen.

 

Beispiele:
  • Lade jeden morgen die neueste keypass Passwort Datei herunter, damit dir die Datei auch ohne Netzwerk zur Verfügung steht.
Einstellungen
Gerätekonto
Das Konto um auf Google Drive zuzugreifen.
Google Drive Pfade
Eine kommaseparierte Liste der zu downloadenden Dateien oder Verzeichnisse. Glob Patterns (*, ?) können verwendet werden um mehrere Dateien anzugeben. Variablen werden unterstützt.
Beispiele:
  • /backup/export* lädt alle Dateien die sich im Ordner /backup befinden und mit dem Namen export beginnen herunter
Ziel
Der absolute Pfad des Zielverzeichnisses. Variablen werden unterstützt.
Zeige Benachrichtigung mit Fortschritt
Ob der Fortschritt der Operation in der Statusbar angezeigt werden soll.
Top

Google Drive Dateien löschen (Experimentell)

Die Action Google Drive Dateien löschen (Experimentell) löscht die angegebenen Dateien bei Dropbox.

 

Beispiele:
  • Lösche alle ungewünschten alten Dateien in einem Verzeichnis, bevor neue Dateien hochgeladen werden.
Einstellungen
Gerätekonto
Das Konto um auf Google Drive zuzugreifen.
Google Drive Pfade
Eine kommaseparierte Liste der zu löschenden Dateien oder Verzeichnisse auf Google Drive. Glob Patterns (*, ?) können verwendet werden um mehrere Dateien anzugeben. Variablen werden unterstützt.
Beispiele:
  • /backup/export* löscht alle Dateien die sich im Ordner /backup befinden und mit dem Namen export beginnen
Zeige Benachrichtigung mit Fortschritt
Ob der Fortschritt der Operation in der Statusbar angezeigt werden soll.
Top

Google Drive Dateien uploaden (Experimentell)

Die Action Google Drive Dateien uploaden (Experimentell) lädt eine oder mehrere Dateien oder Verzeichnisse mit Inhalt auf Google Drive.

Warnung: Diese Action lädt die angegebenen Dateien herauf und überschreibt vorhandene Zieldateien.

 

Beispiele:
  • Lade ein Backup aller Daten des Gleeo Time Trackers auf Google Drive hoch
Einstellungen
Gerätekonto
Das Konto um auf Google Drive zuzugreifen.
Quelldateien
Eine kommaseparierte Liste der zu uploadenden Dateien oder Verzeichnisse. Glob Patterns (*, ?) können verwendet werden um mehrere Dateien anzugeben. Variablen werden unterstützt.
Beispiele:
  • /mnt/sdcard/export* lädt alle Dateien die mit export beginnen und sich im Verzeichnis /mnt/sdcard befinden hoch
Pfad auf Google Drive
Der absolute Pfad des Ziels auf Google Drive. Variablen werden unterstützt.
Zeige Benachrichtigung mit Fortschritt
Ob der Fortschritt der Operation in der Statusbar angezeigt werden soll.
Top

Google Drive Initialisiere Variable Datei Liste

Die Action Google Drive Initialisiere Variable Datei Liste listet alle Dateien in einem Verzeichnis auf, welche dem Namenspattern entsprechen.

 

Beispiele:
  • Liste die Dateien in einem Ordner auf und lade nur einzelne Dateien herunter.
Einstellungen
Gerätekonto
Das Konto um auf Google Drive zuzugreifen.
Variable
Der Name der Variablen um die Dateiliste zu speichern. Variablen werden unterstützt.
Datei Pattern
Die Dateien, welche aufgelistet werden sollen. Das Datei Pattern kann Glob Pattern Zeichen * und ? enthalten. Variablen werden unterstützt.
Dateiattribute einschliessen
Wenn ausgewählt wird anstelle des Dateinamens pro Datei eine Liste mit Dateiname, Dateityp, Dateigrösse und Datum zurückgegeben.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
files
die Liste der Dateien
Top

Google Drive Verzeichnisse erstellen (Experimentell)

Die Action Google Drive Verzeichnisse erstellen (Experimentell) erstellt ein oder mehrere Verzeichnisse auf Google Drive.

 

Beispiele:
  • Erstelle ein Zielverzeichnis bevor Dateien in dieses Verzeichnis kopiert werden.
Einstellungen
Gerätekonto
Das Konto um auf Google Drive zuzugreifen.
Google Drive Verzeichnisse
Eine kommaseparierte Liste mit den zu erstellenden Verzeichnissen. Variablen werden unterstützt.
Top

GPS ein-/ausschalten

Die Action GPS ein-/ausschalten schaltet GPS ein oder aus.

Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Schalte GPS ein, wenn Google Maps gestartet wird.
Einstellungen
GPS
Ob GPS ein- oder ausgeschaltet werden soll.
Top

Herunterfahren

Die Action Herunterfahren fährt das Gerät herunter.

Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

Top

Hintergrunddaten beschränken ein-/ausschalten

Die Action Hintergrunddaten beschränken ein-/ausschalten

Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Schränke in der Nacht die Hintergrunddaten ein um den Datenstransfer zu reduzieren.
Einstellungen
Hintergrunddaten beschränken
Ob der Datentransfer eingeschränkt werden soll oder nicht.
Top

HTTP Request

Die Action HTTP Request sendet eine HTTP Anfrage an einen Server.

Hinweis: Diese Action ist für technische Requests (REST und ähnliche) gedacht und um die Antwort mit einem Script weiter zu verarbeiten. Um einen normalen Download durchzuführen, ist die Action Download URL zu bevorzugen.
Die Action beendet sich mit einem Statuscode -1 für generelle Fehler. Wenn die Verbindung zum Server nicht aufgebaut werden kann (Netzwerk nicht verfügbar, IP kann nicht aufgelöst werden), beendet sich die Action mit einem Fehler. Verwende eine Exception-Verbindung um solche Fehler abzufangen.

 

Beispiele:
  • Download einer Webseite eine Wetterdienstes und Analyse auf das Stichwort Regen
  • Preis eines Produktes bei einem Online Shop REST Service abfragen
Einstellungen
URL
Die URL die aufgerufen werden soll. Variablen werden unterstützt.
Beispiel:
  • http://example.com/weather.html?ts={triggertime,dateformat,yyyyMMdd} wird zu http://example.com/weather.html?ts=20110213
Zertifikate prüfen (https)
Ob Zertifikate geprüft werden sollen oder nicht. Das kann nützlich sein, um Fehler bei selbst-signierten Zertifikaten zu ignorieren.
Authentifizierung
Ob Benutzername und Passwort mittels Basic Authentication an den Server übergeben werden soll.
Benutzername
Passwort
Request Methode
Die HTTP Request Methode die verwendet werden soll. Nicht alle Methoden werden von allen Geräten unterstützt.
Content Typ
Der Content Type der bei der Anfrage im Header Content-Type gesendet werden soll. Variablen werden unterstützt.
Formular Feldliste
Komma separierte Liste mit Keys und zugehörigen Werten die als application/x-www-form-urlencoded an den Server übermittelt wird. Die Werte werden automatisch URL codiert. Variablen werden unterstützt.

Beispiel: Firstname=Hugo,Lastname=Habicht
Timeout
Das zu verwendende Timeout
Eigene HTTP Headers
Ein Text mit den benutzerdefinierten Headern. Variablen werden unterstützt.

Jede Zeile sollte mit dem Namen des Header, einem Doppelpunkt und dem Wert des Headers gebildet werden.

Beispiele:
  • User-Agent: mein eigener user agent
  • SOAPAction: "test"
Daten
Die Daten die dem Server übergeben werden sollen als Text. Variablen werden unterstützt.
Speichere Antwort in einer Variable oder Datei
Ob die Antwort in einer Variable oder einer Datei gespeichert werden soll.
Variable
Der Name der Variablen um die Antwort zu speichern. Die Antwort wird in einen String konvertiert. Variablen werden unterstützt.

Warnung: Antworten grösser 1MB werden nicht unterstützt.
Datei
Die Datei um das Resultat zu speichern. Variablen werden unterstützt.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
Name gemäss Definition des Feldes Variable
die Antwort als String
status_code
der numerische HTTP Statuscode, -1 bei einem allgemeinen Fehler
error_message
Fehlermeldung wenn der Request fehlschlägt und der status_code auf -1 gesetzt ist
header_*
Alle Werte der HTTP-Antwort-Header. Die Variablennamen werden durch das Prefix header_ und dem Namen des Headers gebildet, indem Bindestrich durch Underscore ersetzt wird und alle Zeichen klein geschrieben werden.
Beispiele:
  • Header Accept wird in Variable header_accept gespeichert
  • Header Accept-Encoding wird in Variable header_accept_encoding gespeichert
Header welche keinen gültigen Variablennamen bilden, werden ignoriert.
Top

In Datei Schreiben

Die Action In Datei Schreiben schreibt einen Text in die ausgewählte Datei an. Die Action erstellt die Datei automatisch, wenn die Datei noch nicht existiert.

 

Beispiele:
  • Zeichne den Standort alle 20 Minuten in einer Datei auf.
  • Schreibe alle eingehenden SMS in eine Datei.
Einstellungen
Datei
Die zu schreibende Datei. Variablen werden unterstützt.
Text
Der Text der in die Datei geschrieben werden soll. Der Text kann mehrere Zeilen enthalten. Variablen werden unterstützt.
Append
Ob der Text bei am Ende der Datei angehängt werden soll oder ob der Inhalt überschrieben werden soll.
Top

In Log schreiben

Die Action In Log schreiben schreibt einen Text in das Log.

 

Beispiele:
  • Logge eine Variable um einen Flow zu debuggen.
Einstellungen
Text
Der Text der ins Log geschrieben werden soll. Variablen werden unterstützt.
Top

Initialisiere Variable Benachrichtigungen in Statusbar

Die Action Initialisiere Variable Benachrichtigungen in Statusbar speichert alle momentan angezeigten Benachrichtigungen als Liste in einer Variable.

 

Beispiele:
  • Sende die Texte aller Benachrichtigungen per Mail an deinen Account wenn du ein SMS mit Text maile alle Benachrichtigungen erhältst.
Einstellungen
Variable
Der Name der Variable um die Benachrichtigungen zu speichern.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
notifications
the list of all notifications with a map containing following keys for each notification:

title
der Titel der Benachrichtigung
content_title
der Titel des Textes der Benachrichtigung
content_title_big
der Titel des grossen Textes der Benachrichtigung
notification_text (Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert nicht bei allen Benachrichtigungen)
der textuelle Inhalt der Benachrichtigung
notification_text_big (Android 4.1+, Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert nicht bei allen Benachrichtigungen)
der textuelle Inhalt der grossen, expandierten Ansicht der Benachrichtigung
notification_large_icon (Android 4.1+, Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert nicht bei allen Benachrichtigungen)
das grosse Icon der Benachrichtigung, wenn gesetzt
notification_when
der Zeitpunkt der in der Benachrichtigung angegeben ist
notification_number
angezeigte Zahl der Benachrichtigung, wenn gesetzt
notification_vibrate_default
ob die Benachrichtigung mit dem Standardpattern vibrieren soll
notification_vibrate_pattern
Vibrationspattern der Benachrichtigung als Liste von Zahlen (Dauer der Pause in ms, Vibrationsdauer in ms, ...), wenn gesetzt
notification_sound_default
ob die Benachrichtigung mit den Standardbenachrichtigunsklang abspielen soll
notification_sound_uri
die URI des Benachrichtigungsklanges, wenn gesetzt
notification_people (Android 4.4+)
eine Liste der relevanten Personen (Liste von URIs), wenn gesetzt
notification_info_text (Android 4.4+)
der Infotext, wenn gesetzt
notification_sub_text (Android 4.4+)
der Untertext, wenn gesetzt
notification_summary_text (Android 4.4+)
der Zusammenfassungstext, wenn gesetzt
notification_progress (Android 4.4+)
der aktuelle Fortschritt, wenn gesetzt
notification_progress_max (Android 4.4+)
der maximale Fortschritt, wenn gesetzt
notification_progress_indeterminate (Android 4.4+)
ob der Fortschritt unbestimmt ist, wenn gesetzt
notification_text_lines (Android 4.4+)
die Textzeilen, wenn gesetzt
notification_background_image_uri (Android 5+)
die URI des Hintergrundbildes, wenn gesetzt
notification_category (Android 5+)
die Kategorie, wenn gesetzt
notification_accent_color (Android 5+)
der Farbakzent, wenn gesetzt
notification_ticker_text
der scrollende Text der von der Benachrichtigung angezeigt wurde
notification_visibility (Android 5+)
die Sichtbarkeit der Benachrichtigung (-1=geheim, 0=privat, 1=öffentlich)
notification_ongoing
ob es sich um ein laufendes Ereignis handelt
notification_foreground_service
ob die Benachrichtigung zur Markierung eines Vorderungrundservice dient
notification_local_only
ob die Benachrichtigung nur auf dem lokalen Gerät angezeigt werden soll
notification_group (Android 7+)
die Gruppe der Benachrichtigung
notification_is_group_summary (Android 7+)
ob es sich um die Gruppenzusammenfassung handelt
package_name
der Packagename des Ursprungs der Benachrichtigung
app_name
der Name der App
id (Android 4.3+)
die ID der Benachrichtigung
buttons (Android 4.1+, Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert nicht bei allen Benachrichtigungen)
die Liste der verfügbaren Buttons auf der grossen, expandierten Ansicht der Benachrichtigung
Top

Initialisiere Variable Bild Metadaten

Die Action Initialisiere Variable Bild Metadaten extrahiert die Metadaten (z.B. Exif Tags) aus einem Bild und speichert die Werte in einer Map (Schlüssel=Bezeichnung/Name des Tags, Wert=Beschreibung oder rohe Ausgangsdaten).

Beispiel um die GSP Koordinaten mit einer Action Script auszulesen:
location = getMapValue(image_metadata, "gps_location");

Tipp: Condition Debug Dialog kann die Schlüssel und Werte der Map anzeigen.

 

Beispiele:
  • Extrahiere GPS Standort und das Thumbnail aus einer JPEG-Datei.
Einstellungen
Datei
Der Pfad zur Bilddatei. Variablen werden unterstützt.
Variable
Der Name der Variable um die Map mit den Werten zu speichern. Variablen werden unterstützt.
Datumsangaben parsen
Definiert ob eine Datumsangabe in Datum/Zeit umgewandelt werden soll oder ob der Wert als Text in der Map gespeichert werden soll.
Metadaten Verzeichnisname aufnehmen
Ob der Name des Metadaten-Verzeichnisses zusätzlich im Schlüssel der ausgelesenen Werte aufgenommen werden soll.
Ausgangsdaten übernehmen
Ob die gelesenen Metadaten in eine Lesbare Form überführt werden sollen oder ob die rohen Ausgangswerte in der Map gespeichert werden sollen.
Thumbnail extrahieren
Definiert ob ein verfügbares Thumbnail extrahiert und in Variable thumbnail_image gespeichert werden soll.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
image_metadata
die Map mit den Schlüsseln/Werten für jedes ausgelesene Tag
thumbnail_image
das extrahierte Thumbnail
Top

Initialisiere Variable Bilddatei

Die Action Initialisiere Variable Bilddatei lädt die Pixeldaten einer Bilddatei in die angegebene lokale Variable um das Bild mit einer Action Bild verändern zu bearbeiten oder mit der Script-Funktion getPixelColor Farbwerte einzelner Pixel auszulesen.

Warnung: Grosse Bilder benötigen sehr viel Speicher, was schlimmsten Fall zu einem Crash von Automagic führen kann. Es wird empfohlen gleichzeitig nur ein Bild zu laden und keine sehr grossen Bilder zu laden.

 

Beispiele:
  • Lade eine Bilddatei, verkleinere das Bild und versende das kleinere Bild in einem Mail.
Einstellungen
Datei
Der Pfad oder die URL zum Bild. Variablen werden unterstützt.
Variable
Der Name der lokalen Variable um die Pixeldaten zu speichern. Variablen werden unterstützt.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
image_data
die lokale Variable des Bildes
image_width
die Breite des Bildes
image_height
die Höhe des Bildes
Top

Initialisiere Variable Datei Liste

Die Action Initialisiere Variable Datei Liste listet alle oder nur die geänderten Dateien eines Verzeichnis auf und speichert die Liste in einer Variable.

 

Beispiele:
  • Sende alle Dateien in einem Verzeichnis an dein Mail Konto.
  • Sende alle neuen Backups des Gleeo Time Trackers an dein Mail Konto.
Einstellungen
Variable
Der Name der Variablen um die Dateiliste zu speichern.
Datei Pattern
Die Dateien, welche aufgelistet werden sollen. Das Datei Pattern kann Glob Pattern Zeichen * und ? enthalten.

Beispiele:
  • /mnt/sdcard/Verzeichnis/*
  • /mnt/sdcard/GTT-export-20120101.csv
  • /mnt/sdcard/GTT-export-*.csv
  • /mnt/sdcard/file1,/mnt/sdcard/file2,/mnt/sdcard/file3
Nur neue und geänderte Dateien
Definiert ob alle Dateien, welche dem Pattern entsprechen, in der Variable gespeichert werden oder nur die neuen Dateien.
Eine Datei gilt als neu, wenn die Datei bei der letzten Ausführung nicht vorhanden war oder wenn sich die Grösse der Datei geändert hat oder wenn sich der Zeitpunkt der letzten Modifikation geändert hat.
Dateiattribute einschliessen
Wenn ausgewählt wird anstelle des Dateinamens pro Datei eine Liste mit Dateiname, Dateityp, Dateigrösse und Datum zurückgegeben.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
files
die Liste der Dateien
Top

Initialisiere Variable Nächster Alarm

Die Action Initialisiere Variable Nächster Alarm speichert Datum/Zeit des nächsten Alarms in der angegebenen Variable.

Warnung: Diese Funktion wird von Android < 5.0 nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Lies die Zeit des nächsten Alarms um eine Stunde vorher eine Erinnerung anzuzeigen.
Einstellungen
Variable
Der Name der zu setzenden Variable.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
next_alarm
Datum/Zeit des nächsten Alarms oder null wenn kein Alarm gesetzt ist
Top

Initialisiere Variable Package Info

Die Action Initialisiere Variable Package Info lädt Informationen zu den angegebenen Apps/Packages und legt sie in einer Variable als Map ab.

Tipp: Condition Debug Dialog kann die Schlüssel und Werte der Map anzeigen.

 

Beispiele:
  • Lade die Liste der verwendeten Berechtigungen einer App und prüfe, welche Berechtigungen genehmigt wurden.
Format

The map contains the package name as the key and a map with the queried information as value. Example shown as JSON:

        {
          "package1": {"version_name": xyz, "version_code": 123},
          "package2": {"version_name": xyz, "version_code": 123}
        }
    

Beispiel JSON einer App:

        {
          "com.android.vending": {
            "version_name": "6.4.12.C-all [0] 2744941", // der Versionsname
            "version_code": 80641200, // die Versionsnummer
            "first_install_time": 1230796800000, // die Zeit der Erstinstallation der App (Millis seit 1970)
            "last_update_time": 1461091018180, // die letzte Aktualisierung der App (Millis seit 1970)
            "install_location": -1, // -1=auto?, 0=auto, 1=nur intern, 2=extern bevorzugen
            "application_info": {
              "data_dir": "/data/user/0/com.android.vending", // zugewiesener Pfad für persistente Daten der App
              "class_name": "com.google.android.finsky.FinskyApp", // Klasse welche Application implementiert
              "source_dir": "/data/app/com.android.vending-2/base.apk", // Pfad zum Basis APK dieser App
              "label": "Google Play Store", // das Label der App (aktuelle Spracheinstellung)
              "uid": 10024, // die Kernel-User-ID welche der App zugewiesen wurde
              "icon_uri": "android.resource://com.android.vending/2130903045", // URI um das Icon der App zu laden
              "target_sdk_version": 23, // der API Level welcher die App unterstützt
              "enabled": true // ob das Android System Komponenten dieser App instanzieren kann
            },
            "requested_permissions": [
              {
                "permission": "android.permission.WRITE_EXTERNAL_STORAGE", // der Name der Berechtigung
                "requested_permission_flag": 3, // 1=angefordert, 3=angefordert & gewährt
                "label": "modify or delete the contents of your USB storage", // das Label der Berechtigung
                "description": "Allows the app to write to the USB storage.", // die Beschreibung der Berechtigung
                "protection_level": 1, // Schutz-Level als Zahl
                "protection_level_text": "dangerous", // Schutz-Level als Text
                "group": "android.permission-group.STORAGE", // der Name der Gruppe der Berechtigung
                "group_label": "Storage", // das Label der Gruppe
                "group_description": "access photos, media, and files on your device" // die Beschreibung der Gruppe
              }, ...
            ],
            "activity_info": [
              {
                "name": "com.android.vending.AssetBrowserActivity",
                "label": "Play Store",
                "icon_uri": "android.resource://com.android.vending/2130903045",
                "enabled": true, // ob die Activity eingeschaltet ist
                "exported": true // ob die Activity durch andere Apps verwendet werden kann
                "permission": "com.google.android..." // benötigte Berechtigung um auf die Activity zuzugreifen (wenn definiert)
              },
            ],
            "receiver_info": [
              {
                "name": "com.google.android.gcm.GCMBroadcastReceiver",
                "label": "Google Play Store",
                "enabled": true,
                "exported": true,
                "permission": "com.google.android.c2dm.permission.SEND"
              }, ...
            ],
            "provider_info": [
              {
                "name": "com.google.android.finsky.providers.RecentSuggestionsProvider",
                "label": "Google Play Store",
                "authority": "com.google.android.finsky.RecentSuggestionsProvider",
                "enabled": true,
                "exported": false
              }, ...
            ],
            "service_info": [
              {
                "name": "com.google.android.finsky.services.ReviewsService",
                "label": "Google Play Store",
                "enabled": true,
                "exported": true
              }, ...
            ]
          }, ...
        }
    

In zukünftigen Versionen von Automagic könnten weitere Schlüssel-Wert-Paare hinzugefügt werden.

Einstellungen
Typ
Ob Informationen zu allen Packages oder nur zu ausgewählte Packages geladen werden soll.
Package Namen
Die Liste der Packages. Glob Patterns (*, ?) werden unterstützt. Variablen werden unterstützt.
Infos über Berechtigungen
Ob Informationen zu Berechtigungen geladen werden sollen.
Infos über Activities
Ob Informationen zu Activities geladen werden sollen.
Infos über Receiver
Ob Informationen zu Receivern geladen werden sollen.
Infos über Provider
Ob Informationen zu Provider geladen werden sollen.
Infos über Dienste
Ob Informationen zu Diensten geladen werden sollen.
Variable
Der Name der Variable um das Resultat abzulegen.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
package_info
die Map mit den gelieferten Daten
Top

Initialisiere Variable Standort

Die Action Initialisiere Variable Standort ermittelt den Standort mit dem gewählten Provider und speichert den Standort in einer Variablen.

Hinweis: Den Standort zu ermitteln kann mehrere Sekunden dauern. Der Passive Provider liefert den Standort erst zurück, wenn eine andere Applikation einen Standort ermittelt.

 

Beispiele:
  • Sende den Standort als Antwort auf ein SMS mit dem Text Wo bist du? an den Absender.
  • Speichere den Standort immer in einer Datei wenn der Arbeitgeber anruft.
  • Sende den Standort und die Rufnummer an eine Mail Adresse wenn jemand angerufen wird.
Einstellungen
Variable
Der Name der Variable um den Standort zu speichern.
Neuer oder letztbekannter Standort
Definiert ob ein neuer Standort bestimmt werden soll oder ob der letzbekannte Standort verwendet werden soll. Der letzbekannte Standort kann sehr schnell geladen werden, kann aber veraltet sein oder nach einem Neustart des Geräts nicht zur Verfügung stehen.
Standort Lieferant
Der zu verwendende Standort Lieferanten.
Netzwerk
Liefert den Standort basierend auf den umgebenden Handyantennen und WLAN Netzwerken. Abhängig von der Umgebung kann der Standort bis zu 60 Meter genau sein. Standorte, welche durch Handyantennen ermittelt werden, können sehr ungenau sein (bis zu mehreren Kilometern ungenau).

Passive
Liefert den Standort vom gerade aktiven Lieferanten (Netzwerk oder GPS) ohne den Lieferanten selbst zu aktivieren. Das kann dazu führen, dass es sehr lange dauert bis ein Standort verfügbar ist.

GPS
Liefert den Standort mit Hilfe des GPS Empfängers. Dieser Lieferant verbraucht in der Regel mehr Strom als der Netzwerk Lieferant.

Hohe Genauigkeit (Experimentell)
Liefert den genauesten verfügbaren Standort unter Verwendung diverser Sensoren.

Ausgeglichen Stromverbrauch/Genauigkeit (Experimentell)
Liefert einen Standort welcher ca. auf 100m genau ist und verbraucht dabei weniger Akku als die Einstellung 'Hohe Genauigkeit'.

Stromsparend (Experimentell)
Liefert einen Standort mit einer Genauigkeit von ca. 10km.

Kein Stromverbrauch (Experimentell)
Liefert den Standort nur, wenn eine andere App aktiv den Standort bestimmt.

Minimale Genauigkeit (in Meter)
Nur Standorte mit einer höheren Genauigkeit werden akzeptiert.
Das kann hilfreich sein um ungenaue Standorte von Mobilfunkantennen zu ignorieren, wenn auch genauere Standorte durch WLAN Netzwerke verfügbar sind.
Timeout
Die maximale Zeit um auf einen Standort zu warten. Bricht den Flow mit einem Fehler ab, wenn kein Standort zur Verfügung steht.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
location
der gelieferte Standort
location_accuracy
die Genauigkeit des Standortes
location_altitude
die Höhe des Standortes wenn verfügbar (nicht auf allen Geräten verfügbar)
location_bearing
die Richtung der Bewegung in Grad Ost vom geografischen Norden wenn verfügbar (nicht auf allen Geräten verfügbar)
location_speed
die Geschwindigkeit in Meter pro Sekunde wenn verfügbar (nicht auf allen Geräten verfügbar)
Top

Initialisiere Variable Systemeinstellung

Die Action Initialisiere Variable Systemeinstellung liest eine Systemeinstellung aus der Datenbank mit den Systemeinstellungen und speichert den Wert in der angegebenen Variable.

Einstellungen
Kategorie
  • System: für normale Systemeinstellungen
  • Secure: für Systemeinstellungen welche normalerweise nicht direkt verändert werden können
  • Global: für global Systemeinstellungen, welche für alle Benutzer gelten (Android 4.2+)
Name
Der Name der Einstellung. Variablen werden unterstützt.
Variable
Der Name der Variable. Variablen werden unterstützt.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
setting
der Wert der Einstellung
Top

Initialisiere Variable Systemeinstellung (Android Wear)

Die Action Initialisiere Variable Systemeinstellung (Android Wear) liest eine Systemeinstellung aus der Datenbank mit den Systemeinstellungen und speichert den Wert in der angegebenen Variable.

Einstellungen
Android Wear Gerät
Kategorie
  • System: für normale Systemeinstellungen
  • Secure: für Systemeinstellungen welche normalerweise nicht direkt verändert werden können
  • Global: für global Systemeinstellungen, welche für alle Benutzer gelten (Android 4.2+)
Name
Der Name der Einstellung. Variablen werden unterstützt.
Variable
Der Name der Variable. Variablen werden unterstützt.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
setting
der Wert der Einstellung
Top

Initialisiere Variable Text Datei

Die Action Initialisiere Variable Text Datei lädt eine Textdatei komplett in eine Variable ein. Es werden Dateien bis zu einer Grösse von 1MB unterstützt. Binäre Dateien werden nicht unterstützt.

 

Beispiele:
  • Lies eine Textdatei mit einem Mailtemplate ein und maile den Text.
Einstellungen
Datei
Die Datei die eingelesen werden soll. Variablen werden unterstützt.
Encoding
Das Encoding, das verwendet werden soll, um die Bytes in Zeichen umzuwandeln.
Variable
Der Name der Variable in die der Text geladen werden soll. Variablen werden unterstützt.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
file_text
der Name der Variable in die der Text geladen werden soll
Top

Initialisiere Variable WLAN Access Point Liste

Die Action Initialisiere Variable WLAN Access Point Liste speichert alle konfigurierten WLAN Netzwerke oder nur die Aktivierten/Deaktivierten in einer Variable als Liste.

 

Beispiele:
  • zeige einen Dialog mit allen WLAN Netzwerken und verbinde mit dem ausgewählten WLAN
Einstellungen
Access Point Kriterien
Ob alle konfigurierten WLAN Netzwerke aufgelistet werden sollen oder nur die Aktivierten resp. Deaktivierten.
Variable für SSID Liste
Der Name der Variable um die Liste zu speichern.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
access_points
die SSID-Liste der WLAN Netzwerke
Top

Initialisiere Variable Zufallszahl

Die Action Initialisiere Variable Zufallszahl erzeugt eine Zufallszahl im definierten Wertebereich.

 

Beispiele:
  • Simulieren von Würfeln.
  • Bei jedem erhaltenem SMS einen zufälligen Sound abspielen.
Einstellungen
Variable
Die Variable um den Wert zu speichern.
Tiefster Wert
Der tiefste erzeugte Wert.
Höchster Wert
Der höchste erzeugte Wert.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
n
enthält die erzeugte Zufallszahl
Top

Initialisiere Variablen Anrufliste

Die Action Initialisiere Variablen Anrufliste initialisiert Variablen mit den Werten des letzten Eintrages der Anrufliste.

 

Beispiele:
  • Aktualisiere ein Widget mit den Werten des zuletzt verpassten Anrufs
Einstellungen
Abfragekriterium
Gibt an, welcher Eintrag der Anrufliste in den Variablen gespeichert werden soll.
Variable für Rufnummer
Der Name der Variablen um die Rufnummer zu speichern.
Variable für Anrufdatum/Zeit
Der Name der Variablen um den Zeitpunkt zu speichern.
Variable für Anrufdauer
Der Name der Variablen um die Anrufdauer zu speichern (Wert in Sekunden).
Variable für Anruftyp
Der Name der Variablen um den Typ des Anrufs zu speichern (1=Eingehend, 2=Ausgehend, 3=Verpasst).
Variable für Kontaktname
Der Name der Variablen um den Namen des Anrufers zu speichern.
Variable für Anruf-Neu-Flag
Der Name der Variablen um zu speichern, ob der Eintrag bereits bestätigt wurde.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
call_number
die Rufnummer
call_time
die Zeit des Anrufs in Millis seit 1970
call_duration
Dauer des Anrufs in Sekunden
call_type
Typ des Anrufs (1=Eingehend, 2=Ausgehend, 3=Verpasst)
call_cached_name
Name des Kontaktes (nicht aktuell, wenn der Name nachträglich in den Kontakten geändert wurde)
call_new
true oder false ob der Eintrag in der Anrufliste noch nicht bestätigt wurde
Top

Initialisiere Variablen Bluetooth Geräte Liste

Die Action Initialisiere Variablen Bluetooth Geräte Liste listet alle paired, alle verbundenen oder nicht verbundenen Bluetooth-Geräte in einer Variable auf.

 

Beispiele:
  • zeige eine Liste mit den bekannten Bluetooth-Geräten und verbinde mit einem gewählten Gerät
Einstellungen
Gerätekriterien
Ob alle paired, alle verbundenen oder nicht verbundenen Bluetooth-Geräte aufgelistet werden sollen.
Variable für Namensliste
Der Name der Variable um die Liste der Namen zu speichern.
Variable für Adressliste
Der Name der Variable um die Liste der Adressen zu speichern.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
device_names
die Gerätenamen als Liste
device_addresses
die Geräteadressen als Liste
Top

Initialisiere Variablen Dateiinfo

Die Action Initialisiere Variablen Dateiinfo stellt Informationen einer Datei in den angegebenen Variablen zur Verfügung.

 

Beispiele:
  • Prüfe ob eine Datei älter als eine Woche ist und lösche die Datei
Einstellungen
Datei
Die zu prüfende Datei. Variablen werden unterstützt.
Dateityp
Variable um den Typ der Datei abzulegen (true oder false).
Datei existiert
Variable mit dem boolschen Wert ob die Datei existiert oder nicht.
Dateigrösse
Variable um die Dateigrösse in Bytes abzulegen. (Bei Verzeichnissen die Grösse aller direkt enthaltenen Dateien)
rekursiv bei Verzeichnis
Ob bei einem Verzeichnis die Grösse der direkt enthaltenen Dateien aufsummiert werden sollen oder ob auch alle Unterverzeichnisse rekursiv aufsummiert werden sollen.
Datei zuletzt modifiziert
Variable um den Zeitstempel der letzten Modifikation abzulegen.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
file_type
der Typ der Datei (dir, file oder other)
file_exists
ob die Datei existiert (true oder false)
file_size
die Grösse der Datei in Bytes (bei Verzeichnissen die Grösse aller direkt enthaltenen Dateien)
file_last_modified
Zeitstempel der letzten Modifikation
Top

Initialisiere Variablen Geräteorientierung

Die Action Initialisiere Variablen Geräteorientierung misst die Orientierung des Gerätes anhand des eingebauten Accelerometer und Magnetometer Sensoren.

Warnung: Diese Action verwendet Hardware Sensoren des Gerätes und kann daher den Akku stärker belasten (abhängig vom Gerätetyp). Einige Geräte deaktivieren die Sensoren, wenn das Display ausgeschaltet wird.

 

Beispiele:
  • Zeige die aktuelle Orientierung in einem Popup an.
  • Wähle den aufzuzeichnenden Task anhand der Geräteorientierung.
Einstellungen
Variable für Azimut
Der Name der Variablen um den Azimut des Gerätes zu speichern (in Grad).
Variable für Nicken
Der Name der Variablen um das Nicken des Gerätes zu speichern (in Grad).
Variable für Rollen
Der Name der Variablen um das Rollen des Gerätes zu speichern (in Grad).
Timeout
Die Zeitdauer die auf einen Wert vom Sensor gewartet werden soll. Die Action bricht mit einem Fehler ab, wenn kein Wert bestimmt werden konnte.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
azimuth
der Azimut in Grad
pitch
das Nicken in Grad
roll
das Rollen in Grad
Top

Initialisiere Variablen Gleeo Aufnahme

Die Action Initialisiere Variablen Gleeo Aufnahme prüft, ob Gleeo Time Tracker aufzeichnet und speichert Projekt und Task in einer Variable.

 

Beispiele:
  • Speichere den aufzeichnenden Task wenn jemand anruft und starte die Aufzeichnung nach Beenden des Gesprächs wieder.
  • Verwende in einem Flow keinen komischen Alarmton wenn ein bestimmtes Projekt aufzeichnet.
Einstellungen
Variable for boolean Aufnahme läuft
Der Name der Variable um den boolschen Wert, ob die Aufnahme in Gleeo Time Tracker aktuell läuft, zu speichern.
Variable für den Domain Namen
Der Name der Variable um die aktuell aufzeichnende Domain zu speichern.
Variable für den Projekt Namen
Der Name der Variable um das aktuell aufzeichnende Projekt zu speichern.
Variable für den Task Namen
Der Name der Variable um den aktuell aufzeichnenden Task zu speichern.
Variable für die Startzeit
Der Name der Variable um den die Startzeit der Aufzeichnung zu speichern.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
recording
boolscher Wert ob die Aufzeichnung läuft
recording_domain_name
der Domainname
recording_project_title
der Projekt Name
recording_task_name
der Task Name
recording_start
die Startzeit der aktuellen Aufzeichnung
Top

Initialisiere Variablen Gleeo Projektstruktur

Die Action Initialisiere Variablen Gleeo Projektstruktur initialisiert eine Variable mit der Liste der Domänen, Projekten oder Tasks von Gleeo Time Tracker.

 

Beispiele:
  • Lade alle Tasks eines Projektes um eine Auswahlliste in Automagic darzustellen.
Einstellungen
Typ
Ob die Domänen, Projekte oder Tasks abgefragt werden sollen.
Variable für Domänen
Der Name der Variable für die Liste der Domänen. Variablen werden unterstützt.
Variable für Projekte
Der Name der Variable für die Liste der Projekte. Variablen werden unterstützt.
Alle oder von einer Domäne
Ob alle Projekte abgefragt werden sollen oder nur die Projekte einer Domäne.
Domäne
Der Name der abzufragenden Domäne. Variablen werden unterstützt.
Variable für Tasks
Der Name der Variable für die Liste der Tasks. Variablen werden unterstützt.
Alle oder von einem Projekt
Ob alle Tasks abgefragt werden sollen oder nur die Tasks eines Projektes. Variablen werden unterstützt.
Projekt
Der Name des abzufragenden Projektes. Variablen werden unterstützt.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
domains
die Liste der Domänen
projects
die Liste der Projekte
tasks
die Liste der Tasks
Top

Initialisiere Variablen Medien Metadaten

Die Action Initialisiere Variablen Medien Metadaten lädt Metadaten einer Audio- oder Video-Datei in lokale Variablen (siehe Abschnitt Variablen unten).

 

Beispiele:
  • Lade den Titel eines mp3 und zeige den Titel als Benachrichtigung an
Einstellungen
Datei
Der Pfad oder die URL zur Datei. Variablen werden unterstützt.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
media_cd_track_number
die Tracknummer oder null
media_album
der Titel des Albums oder null
media_artist
der Künstler oder null
media_author
der Author oder null
media_composer
der Verfasser oder null
media_date
das Datum der Erstellung/Modifikation oder null
media_genre
das Genre oder null
media_title
der Titel oder null
media_year
das Jahr der Erstellung/Modifikation oder null
media_duration
die Dauer in Millisekunden oder null
media_num_tracks
Anzahl Spuren oder null
media_writer
der Texter oder null
media_mimetype
der Mime type oder null
media_albumartist
der Künstler/Artist oder null
media_disc_number
die Disc oder null
media_compilation
die Musikalbum Kompilation oder null
media_has_audio
true wenn Audio enthalten ist
media_has_video (Android 4+)
true wenn Video enthalten ist
media_video_width (Android 4+)
die Videobreite oder null
media_video_height (Android 4+)
die Videohöhe oder null
media_bitrate (Android 4+)
die Bitrate (in Bits/Sek) oder null
media_location (Android 4.0.3+)
der Standort oder null
media_video_rotation (Android 4.2+)
der Videorotationswinkel in Grad oder null
media_album_art
das Coverbild oder null
Top

Initialisiere Variablen Medien Session (Experimentell)

Die Action Initialisiere Variablen Medien Session (Experimentell) lädt die aktuellen Informationen des angegebenen Medienplayers in Variablen.

 

Beispiele:
  • Prüfe, ob gerade in Google Play Music ein Stück abgespielt wird.
Einstellungen
Package Namen
Der Name des zu überwachenden Medienplayers. Glob Patterns (*, ?) werden unterstützt. Variablen werden unterstützt.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
playback_state
aktueller Zustand (0=kein, 1=gestoppt, 2=pausiert, 3=spielt ab, 4=spult vorwärts, 5=spult rückwärts, 6=buffert, 7=Fehler, 8=verbindet, 9=springt zum vorherigen, 10=sprint zum nächsten, 11=springt zu Position in Wiedergabeliste)
playback_position
aktuelle Position in ms
title
der Titel
subtitle
der Untertitel
description
die Beschreibung
icon
das aktuelle Bild
icon_uri
URI um das Bild zu laden
media_duration
Dauer des Tracks in ms
Top

Initialisiere Variablen Netzwerk Verkehr

Die Action Initialisiere Variablen Netzwerk Verkehr initialisiert Variablen mit den gesendeten und empfangenen Bytes seit das Gerät gestartet wurde des Systems oder von einer User ID welche eine gegebene App ausführt.

Hinweis: Einige Geräte zeichnen die App/User-spezifische Statistik nicht auf. Das ist auch ein bekanntes Problem von Android 4.3.

 

Beispiele:
  • Speichere die Anzahl übertragenen Daten pro Tag in einer Log-Datei
Einstellungen
Netzwerk Verkehr
Ob der Systemweite Datentransfer oder der Datentransfer einer spezifischen App (respektive User ID) gespeichert werden soll.
Variable für total gesendete Bytes
Der Name der Variablen um die gesendeten Bytes seit dem Gerätestart zu speichern.
Variable für total empfangene Bytes
Der Name der Variablen um die empfangenen Bytes seit dem Gerätestart zu speichern.
Variable für mobil gesendete Bytes
Der Name der Variablen um die gesendeten Bytes der Mobile-Interfaces seit dem Gerätestart zu speichern.
Variable für mobil empfangene Bytes
Der Name der Variablen um die empfangenen Bytes der Mobile-Interfaces seit dem Gerätestart zu speichern.
Package Name
Der Name des zu prüfenden Packages (respektive der User der die App ausführt). Variablen werden unterstützt.
Variable für gesendete Bytes
Der Name der Variablen um die gesendeten Bytes des User der App seit dem Gerätestart zu speichern.
Variable für empfangene Bytes
Der Name der Variablen um die empfangenen Bytes des User der App seit dem Gerätestart zu speichern.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
total_transmitted_bytes
Anzahl der gesendeten Bytes oder -1 wenn das System diese Statistik nicht unterstützt
total_received_bytes
Anzahl der empfangenen Bytes oder -1 wenn das System diese Statistik nicht unterstützt
mobile_transmitted_bytes
Anzahl der gesendeten Bytes über die Mobile-Interfaces oder -1 wenn das System diese Statistik nicht unterstützt
mobile_received_bytes
Anzahl der empfangenen Bytes über die Mobile-Interfaces oder -1 wenn das System diese Statistik nicht unterstützt
uid_transmitted_bytes
Anzahl der gesendeten Bytes der User ID oder -1 wenn das System diese Statistik nicht unterstützt
uid_received_bytes
Anzahl der gesendeten Bytes der User ID oder -1 wenn das System diese Statistik nicht unterstützt
Top

Initialisiere Variablen Telefoninfo

Die Action Initialisiere Variablen Telefoninfo initialisiert die gewünschten Variablen (nicht alle Werte stehen auf jedem Gerät zur Verfügung).

 

Beispiele:
  • Prüfe den Netzbetreiber einmal pro Stunde
Einstellungen
Variable Geräte-ID (z.B. IMEI/MEID/ESN)
Der Name der Variable.
Variable Software Version (z.B. IMEI/SV)
Der Name der Variable
Variable Line 1 Nummer (z.B. MSISDN)
Der Name der Variable
Variable Netzwerk ISO Ländercode
Der Name der Variable
Variable Netzbetreiber (z.B. MCC+MNC)
Der Name der Variable
Variable Netzbetreiber Name
Der Name der Variable
Variable Telefon Typ
Der Name der Variable
Variable SIM Status
Der Name der Variable
Variable SIM ISO Ländercode
Der Name der Variable
Variable SIM Operator
Der Name der Variable
Variable SIM Operator Name
Der Name der Variable
Variable SIM Serienummer
Der Name der Variable
Variable Teilnehmer-ID (z.B. IMSI)
Der Name der Variable
Variable Voice Mail Alpha Tag
Der Name der Variable
Variable Voice Mail Nummer
Der Name der Variable
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
device_id
die Geräte-ID (z.B. IMEI/MEID/ESN), null wenn nicht verfügbar
device_software_version
die Software Version (z.B. IMEI/SV), null wenn nicht verfügbar
line1_number
die Line 1 Nummer (z.B. MSISDN), null wenn nicht verfügbar
network_country_iso
ISO Ländercode des Netzbetreibers (nur verfügbar wenn beim Netz angemeldet, unzuverlässig bei CDMA)
network_operator
Numerischer Netzbetreibername MCC+MNC (nur verfügbar wenn beim Netz angemeldet, unzuverlässig bei CDMA)
network_operator_name
Netzbetreibername (nur verfügbar wenn beim Netz angemeldet, unzuverlässig bei CDMA)
phone_type
Typ des Telefons (0=Kein, 1=GSM, 2=CDMA, 3=SIP)
sim_state
Status der SIM (0=Unbekannt, 1=Fehlt, 2=PIN erforderlich, 3=PUK erforderlich, 4=Netzwerkgesperrt, 5=Bereit)
sim_country_iso
SIM ISO Ländercode
sim_operator
SIM MCC+MNC (nur verfügbar wenn SIM im Status bereit)
sim_operator_name
Service Providername SPN (nur verfügbar wenn SIM im Status bereit)
sim_serial_number
Serienummer der SIM, null wenn nicht verfügbar
subscriber_id
Teilnehmer-ID (z.B. IMSI), null wenn nicht verfügbar
voice_mail_alpha_tag
Voice Mail Alpha Tag
voice_mail_number
Voice Mail Nummer, null wenn nicht verfügbar
Top

Keyguard ein-/ausschalten

Die Action Keyguard ein-/ausschalten deaktiviert den Keyguard global oder reaktiviert den Keyguard, wenn er zuvor mit dieser Action deaktiviert wurde.

Warnung: Der Keyguard wird auch nicht mehr eingeschaltet, wenn das Gerät manuell mit dem Einschaltknopf gesperrt wird, wenn der Keyguard durch diese Action deaktiviert ist (abhängig vom Gerät).

Warnung: Die offizielle API wird in einer zukünftigen Version von Android entfernt werden und wird abhängig von der Version und vom Gerätehersteller nicht mehr funktionieren.

 

Beispiele:
  • Schalte den Keyguard ab, sobald die Einkaufslistenapp durch einen Standort Trigger gestartet wird.
  • Schalte den Keyguard wieder ein, sobald die Einkaufslistenapp beendet wird.
Einstellungen
Keyguard
Ob der Keyguard ausgeschaltet werden soll oder ob der Keyguard wieder eingeschaltet werden soll, nachdem er durch diese Action deaktiviert wurde.
Top

Klingeln stummschalten

Die Action Klingeln stummschalten schaltet das Klingeln bei einem aktuell eingehenden Anruf stumm und stoppt den Vibrator<

Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Schalte das Klingeln bei einem Meeting nach 5 Sekunden aus.
Top

Kommandozeilenbefehl als Root ausführen

Die Action Kommandozeilenbefehl als Root ausführen führt einen Kommandozeilenbefehl als root aus indem das Kommando su übergeben wird.

Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • reboot um neu zu starten
  • reboot -p um herunterzufahren
String Variablen werden ersetzt bevor der Befehl dem Kommandozeileninterpreter übergeben werden.
Das kann zum Beispiel verwendet werden um eine Datei mit einem Datum im Namen anzulegen: ps > file-{triggertime,datetime,yyyyMMdd}.txt.

Spezielle Zeichen im Kommando müssen bei Bedarf mit Backslash escaped oder in Anführungszeichen gestellt werden:
cat 'Test File1.txt' > 'Test File2.txt'
cat Test\ File1.txt > Test\ File2.txt

Einstellungen
Befehl
Der Befehl, welcher ausgeführt werden soll. Das Kommando wird su zur Ausführung übergeben. Die verfügbaren Befehle unterscheiden sich von Gerät zu Gerät. Variablen werden unterstützt.
User
Der User unter welchem der Befehl ausgeführt werden soll. Standardmässig root, wenn nicht angegeben. Variablen werden unterstützt.
SE Kontext
Der SE Kontext um den Befehl auszuführen. Diese Einstellung ist in der Regel ab Android 5+ und Geräten mit SELinux im Modus enforcing erforderlich. Benötigt su welches das wechseln des Kontexts erlaubt (wie SuperSU v1.97+). Variablen werden unterstützt.
Arbeitsverzeichnis
Das Verzeichnis in dem der Befehl ausgeführt wird. Variablen werden unterstützt.
Timeout
Das Timeout für den Befehl.
Variable für den Standard Output
Die Ausgaben des Programmes auf den Standard Output werden in dieser Variable gespeichert.
Variable für den Error Output
Die Ausgaben des Programmes auf den Error Output werden in dieser Variable gespeichert.
Variable für den Exit Code
Der Exit Code des Programmes wird in dieser Variable gespeichert.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
stdout
der Standard Output des Programmes
stderr
der Error Output des Programmes
exit_code
der Exit Code des Programmes
Top

Kommandozeilenbefehl ausführen

Die Action Kommandozeilenbefehl ausführen führt einen Kommandozeilenbefehl aus und speichert die Ausgaben in Variablen.

 

Beispiele:
  • ls -l um alle Dateien des aktuellen Verzeichnisses aufzulisten
  • ps um die laufenden Prozesse in der definierten Variable zu speichern
  • ps > file.txt to store the running processes in a file
  • cat file1.txt > file2.txt um eine Datei zu kopieren
  • cat /proc/wakelocks um die Wakelocks anzuzeigen, welche den Stromsparmodus verhindern
String Variablen werden ersetzt bevor der Befehl dem Kommandozeileninterpreter übergeben werden.
Das kann zum Beispiel verwendet werden um eine Datei mit einem Datum im Namen anzulegen: ps > file-{triggertime,datetime,yyyyMMdd}.txt.

Spezielle Zeichen im Kommando müssen bei Bedarf mit Backslash escaped oder in Anführungszeichen gestellt werden:
cat 'Test File1.txt' > 'Test File2.txt'
cat Test\ File1.txt > Test\ File2.txt

Einstellungen
Befehl
Der Befehl, welcher ausgeführt werden soll. Das Kommando wird /bin/sh zur Ausführung übergeben. Die verfügbaren Befehle unterscheiden sich von Gerät zu Gerät. Variablen werden unterstützt.
Arbeitsverzeichnis
Das Verzeichnis in dem der Befehl ausgeführt wird. Variablen werden unterstützt.
Timeout
Das Timeout für den Befehl.
Variable für den Standard Output
Die Ausgaben des Programmes auf den Standard Output werden in dieser Variable gespeichert.
Variable für den Error Output
Die Ausgaben des Programmes auf den Error Output werden in dieser Variable gespeichert.
Variable für den Exit Code
Der Exit Code des Programmes wird in dieser Variable gespeichert.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
stdout
der Standard Output des Programmes
stderr
der Error Output des Programmes
exit_code
der Exit Code des Programmes
Top

Kopiere Datei

Die Action Kopiere Datei kopiert eine Datei.

 

Beispiele:
  • Erstelle ein wöchentliches Backup der Automagic flows in eine Datei mit dem Zeitstempel im Namen
Einstellungen
Quelldatei
Der absolute Pfad der Quelldatei. Variablen werden unterstützt.

Beispiele:
  • /mnt/sdcard/export_{triggertime,dateformat,yyyy_MM_dd}.csv wird zu /mnt/sdcard/export_2011_02_13.csv
Zieldatei (inkl. Dateiname)
Der absolute Dateipfad der Zieldatei inklusive Dateiname. Variablen werden unterstützt.
Top

Kopiere Text aus der Zwischenablage

Die Action Kopiere Text aus der Zwischenablage kopiert den Inhalt der Zwischenablage als Text in die angegebene Variable.

 

Beispiele:
  • Versende den Text in der Zwischenablage direkt per SMS oder Mail.
Einstellungen
Variable
Der Name der Variable in welcher der Inhalt der Zwischenablage abgelegt werden soll.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
clip_data
enthält den Text der Zwischenablage
Top

Kopiere Text in die Zwischenablage

Die Action Kopiere Text in die Zwischenablage kopiert den angegebenen Text in die Zwischenablage.

 

Beispiele:
  • Kopiere den gescannten Wert des Barcodes in die Zwischenablage um den Wert im Browser einzufügen.
  • Kopiere den Text eines eingehenden SMS in die Zwischenablage um den Text im Mail einzufügen einzufügen.
Einstellungen
Text
Der zu kopierende Text. Variablen werden unterstützt.
Top

Telefonlautsprecher ein-/ausschalten

Die Action Telefonlautsprecher ein-/ausschalten schaltet den Lautsprecher des Telefons ein oder aus. Bei den meisten Geräten muss Anruf aktiv sein, damit die Action den Lautsprecher ein- resp. ausschalten kann.

 

Beispiele:
  • Schalte den Lautsprecher ein, wenn ein Anruf eingeht und sich das Telefon im Car Dock befindet.
Einstellungen
Telefonlautsprecher
Ob der Telefonlautsprecher ein- oder oder ausgeschaltet werden soll.
Top

Lautstärke einstellen

Dia Action Lautstärke einstellen ändert das Volumen eines Audiostreams.

 

Beispiele:
  • Reduziere die Lautstärke des Klingeltons im Büro.
  • Erhöhe die Medienlautstärke wenn die Kopfhörer angeschlossen werden.
Einstellungen
Sound Typ
Der Audiostream der geändert werden soll.
Änderungs Typ
Ob ein definierter Wert gesetzt werden soll, die Lautstärke erhöht, verringert, stummgeschaltet oder die Stummschaltung aufgehoben werden soll. 'Nicht verändern' kann verwendet werden, um nur das Popup mit der Lautstärke anzuzeigen.
Lautstärke
Die neue Lautstärke. Die maximale Lautstärke ist je nach Audio Stream unterschiedlich. Variablen werden unterstützt.
Sound abspielen
Ob ein Sound erklingen soll, wenn die Lautstärke geändert wird. Einige Geräte spielen nie einen Sound ab, wenn das Volumen geändert wird.
Popup mit Lautstärke anzeigen
Ob ein Popup mit der neuen Lautstärke eingeblendet werden soll.
Top

Lautstärken Speichern

Die Action Lautstärken Speichern speichert die aktuell eingestellten Lautstärken in globalen Variablen um die Einstellungen mit der Action Lautstärken Wiederherstellen wieder herzustellen.

 

Beispiele:
  • Speichere die Lautstärken vor einer Sitzung, reduziere die Lautstärken auf Null und stelle die Lautstärken nach der Sitzung wieder her
Einstellungen
Alarm
Ob die Alarm-Lautstärke gespeichert werden soll und der Name der Variable.
DTMF
Ob die DTMF-Lautstärke gespeichert werden soll und der Name der Variable.
Medien
Ob die Medien-Lautstärke gespeichert werden soll und der Name der Variable.
Benachrichtigung
Ob die Benachrichtigungs-Lautstärke gespeichert werden soll und der Name der Variable.
Klingelton
Ob die Klingelton-Lautstärke gespeichert werden soll und der Name der Variable.
System
Ob die System-Lautstärke gespeichert werden soll und der Name der Variable.
Sprachanruf
Ob die Sprachanruf-Lautstärke gespeichert werden soll und der Name der Variable.
Soundprofil
Ob das Soundprofil gespeichert werden soll und der Name der Variable.
Unterbrechungen-Modus
Ob der Unterbrechungen-Modus gespeichert werden soll und der Name der Variable.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
Variablen gemäss Einstellung der Action
die Lautstärke, das Soundprofil und der Unterbrechungen-Modus als Zahl
Top

Lautstärken Wiederherstellen

Die Action Lautstärken Wiederherstellen stellt die Lautstärken wieder her, welche durch die Action Lautstärken Speichern in globalen Variablen gespeichert wurden.

 

Beispiele:
  • Speichere die Lautstärken vor einer Sitzung, reduziere die Lautstärken auf Null und stelle die Lautstärken nach der Sitzung wieder her
Einstellungen
Alarm
Ob die Alarm-Lautstärke wiederhergestellt werden soll und der Name der Variable.
DTMF
Ob die DTMF-Lautstärke wiederhergestellt werden soll und der Name der Variable.
Medien
Ob die Medien-Lautstärke wiederhergestellt werden soll und der Name der Variable.
Benachrichtigung
Ob die Benachrichtigungs-Lautstärke wiederhergestellt werden soll und der Name der Variable.
Klingelton
Ob die Klingelton-Lautstärke wiederhergestellt werden soll und der Name der Variable.
System
Ob die System-Lautstärke wiederhergestellt werden soll und der Name der Variable.
Sprachanruf
Ob die Sprachanruf-Lautstärke wiederhergestellt werden soll und der Name der Variable.
Soundprofil
Ob das Soundprofil wiederhergestellt werden soll und der Name der Variable.
Unterbrechungen-Modus
Ob der Unterbrechungen-Modus wiederhergestellt werden soll und der Name der Variable.
Top

Lock Pattern ein-/ausschalten

Die Action Lock Pattern ein-/ausschalten aktiviert oder deaktiviert die Einstellung ob das Lock Pattern als Bildschirmsperre verwendet werden soll.

Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiel:
  • Deaktiviere das Lock Pattern zuhause.
Einstellungen
Lock Pattern
Ob das Lock Pattern ein- oder ausgeschaltet werden soll.
Methode
  • Secure setting: Ändert die Einstellung in den regulären Einstellungsdatenbank von Android (Android 4.2 und früher)
  • Database: Ändert direkt die Datenbank mit den Lock-Einstellungen (Android 4.3+)
  • Service: Ändert die Einstellung über den Systemdienst von Android (Android 4.3+)
Top

Mailen mit Google Mail

Die Action Mailen mit Google Mail sendet ein Mail via ein Google Mail Account.

Hinweis: Wenn Bestätigung in zwei Schritten im Google Account aktiviert ist, muss ein applikationsspezifisches Passwort generiert werden um Mails versenden zu können. Öffne dazu die Sicherheitseinstellungen deines Google Accounts: https://www.google.com/settings/security

 

Beispiele:
  • Leite jedes SMS als Mail weiter.
  • Sende deine Position alle 30 Minuten als Mail an deine Freundin.
  • Sende die neuen Gleeo Time Tracker Backups an dein Mail Konto.
Einstellungen
Authentifizierung
Ob ein Account des Geräts verwendet werden soll (OAuth) oder ob ein Benutzername und Passwort eingegeben werden soll.
Mail Account
Der Google Mail Account wie Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Variablen werden unterstützt.
Passwort
Das Passwort deines Mail Accounts. Variablen werden unterstützt.

Info: Das Passwort wird verschlüsselt auf dem internen Speicher gespeichert und ist nicht Teil der normalen flows.xml Datei.
Empfänger
Die Mail Adresse des Empfängers. Variablen werden unterstützt.
Betreff
Der Betreff des Mails. Variablen werden unterstützt.
Nachricht
Die Nachricht des Mails. Variablen werden unterstützt.
Datei Attachments
Eine kommaseparierte Liste mit Deteianhängen. Variablen werden unterstützt.

Tipp: Eine Dateiliste welche durch die Action Initialisiere Variable Datei Liste definiert wurde, kann mit {files,listformat,comma} zu einer kommaseparierten Liste formatiert werden.
Top

Mappe Werte

Die Action Mappe Werte nimmt einen Input Wert entgegen (der Schlüssel) und mappt den Wert auf den gewünschten Zielwert.

 

Beispiele:
  • Scanne den Barcode beim Eingang der Labortüre und mappe den Wert auf ein Projekt/Task und starte die Zeiterfassung.
Einstellungen
Input Wert
Der Input Wert der auf einen Zielwert übersetzt werden soll. Variablen werden unterstützt.

Beispiele:
  • {barcode_text} um einen Barcode zu mappen
  • {incoming_number} um die Rufnummer eines eingehenden Anrufs zu mappen
Mapping Definition
Definiert wie der Input Wert auf den Zielwert gemappt werden soll. Variablen werden unterstützt.

Mapping Beispiel:
key1=>value1
key2=>value2

Der Teil vor dem Zuweisungsoperator (=>) gibt an, welche Werte gemappt werden sollen. Mehrere Ausgangswerte mit dem selben Zielwert können mit Komma getrennt angegeben werden. Glob Pattern * und ? können verwendet werden um mehrere Werte zu matchen.
Der Teil nach dem Zuweisungsoperator (=>) definiert den Zielwert der verwendet werden soll.
Die Mapping Regeln werden zeilenweise von oben nach unten abgearbeitet. Die erste passende Regel wird verwendet.

Beispiel mit mehreren Keys:
key1=>value1
key2,key3,key4=>value2


Glob Pattern Beispiel:
key1=>value1
key?=>value2
key*=>value3

Im obigen Beispiel wird der Input Wert key1 auf value1 gemappt, da die erste Zeile den Input Wert bereits matcht.
Die Werte key2 bis key9 werden von der zweiten Regel gematcht.
Der Wert key123 wird von der dritten Regel gematcht.

Wenn keine Regel matcht, wird der Output Wert auf null gesetzt.


Wenn einige bekannte Barcodes auf einen Task gemappt werden sollen, aber unbekannte Barcode Werte auch verwendet werden sollen, wenn keine Regel zutrifft, dann kann auch folgender Ansatz verwendet werden (der Input Wert wäre für dieses Beispiel auf {barcode_text} gesetzt):

Mapping Definition:
123321123=>Sitzung
989878945=>Büro
*=>{barcode_text}

Die dritte Regel matcht alle unbekannten Barcodes und mappt den Wert auf den ursprünglichen Wert. Alternativ kann auch eine Condition Expression um unmappbare Werte zu erkennen.

Die letzten zwanzig unmapbaren Werte werden von der Action in einer Liste gesammelt und können mit dem Knopf Unmapbare Werte hinzufügen... zu der Mapping Definition hinzugefügt werden.
Output Variable
Der Name der Variablen um den Output Wert zu speichern (normalerweise ohne geschwungenen Klammern, wenn der Variablenname nicht dynamisch definiert werden soll). Variablen werden unterstützt.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
mapped_value
der Zielwert
Top

Mediendatenbank aktualisieren (Experimentell)

Die Action Mediendatenbank aktualisieren (Experimentell) prüft die angegebene Datei oder Ordner und löscht Dateien aus der Mediendatenbank welche nicht mehr existieren und scannt existierenden Dateien, damit sie wenn nötig in die Mediendatenbank aufgenommen werden können.

Hinweis: Scannen von Dateien ist ein aufwändiger Prozess und sollte möglichst selten und für möglichst wenige Dateien durchgeführt werden. Es wird nicht empfohlen den gesamten externen Speicher zu scannen.

 

Beispiele:
  • Scanne einen neuen Ordner, nachdem der Ordner kopiert wurde, damit Bilder sofort in der Gallerie angezeigt werden.
Einstellungen
Datei
Die zu scannende Datei oder der zu scannende Ordner. Variablen werden unterstützt.
Top

Medienknopf Empfänger erneut registrieren

Die Action Medienknopf Empfänger erneut registrieren registriert Automagic erneut als Empfänger von Medienknopf Ereignissen.
Diese Action ist nützlich, wenn ein Trigger Medienknopf Empfänger verwendet wird und eine andere App sich auch für Medienknopf Empfänger registriert hat, wodurch Automagic die Ereignisse nicht mehr empfängt.

Top

Meldungsdialog

Die Action Meldungsdialog zeigt einen Dialog mit einer Meldung und optionalem Titel an.

 

Beispiele:
  • Zeige den Text eines eingehenden SMS direkt in einem Dialog an.
Einstellungen
Titel
Der optionale Titel des Dialogs. Variablen werden unterstützt.
Nachricht
Der anzuzeigende Text im Dialog. Variablen werden unterstützt.
Knopf-Beschriftung
Die Beschriftung des Knopfes. Bei einem leeren Text wird der Knopf nicht angezeigt. Variablen werden unterstützt.
Timeout aktivieren
Ob ein automatisches Timeout den Dialog nach einer gewissen Zeit wieder ausblenden soll.
Dauer
Die Dauer bis das Timeout eintrifft und der Flow fortgesetzt wird.
Top

Mobile Datennetzwerk ein-/ausschalten

Die Action Mobile Datennetzwerk ein-/ausschalten schaltet den Datentransfer über das Mobilfunknetz ein oder aus.

Warnung: Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

Warnung: Diese Funktion benötigt auf einigen Geräten Root-Zugriff.

 

Beispiele:
  • Schalte Datentransfers über das Mobilfunknetz in der Nacht aus.
Einstellungen
Mobile Datennetzwerk
Ob der Datentransfer über das Mobilfunknetz ein- oder ausgeschaltet werden soll.
Top

Mobilfunk ein-/ausschalten

Die Action Mobilfunk ein-/ausschalten schaltet den Mobilfunk des Geräts ein oder aus.

Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Schalte Mobilfunk in der Nacht aus um Akku zu sparen.
Einstellungen
Methode
Definiert welche Methode verwendet werden soll, um den Mobilfunk ein- resp. auszuschalten.
Mobilfunk
Ob Mobilfunk ein- oder ausgeschaltet werden soll.
Top

Netzwerk Standort ein-/ausschalten

Die Action Netzwerk Standort ein-/ausschalten schaltet die Systemeinstellung ein oder aus, ob WLAN und das Mobilfunknetzwerk für die Standortbestimmung verwendet werden dürfen.

Hinweis: Android zeigt auf einige Geräten einen Dialog an, der manuell bestätigt werden muss.
Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Schalte die netzwerkbasierte Standortbestimmung ein, wenn Google Maps gestartet wird
Einstellungen
Netzwerk Standort
Ob die Standortbestimmung via Netzwerk ein- oder ausgeschaltet werden soll.
Top

Neustart

Die Action Neustart bootet das Gerät neu.

Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Starte das Gerät jeden Morgen um 6 Uhr neu.
Einstellungen
Optionen
Optionen die dem Kernel beim Neustart zu übergeben werden. Zum Beispiel recovery um in den recovery-Modus zu booten. Variablen werden unterstützt.
Top

NFC ein-/ausschalten

Die Action NFC ein-/ausschalten schaltet global NFC ein oder aus.

Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Schalte NFC beim betreten des Büros ein, damit NFC Tags gescannt werden können.
Einstellungen
NFC
Ob NFC ein- oder ausgeschaltet werden soll.
Top

Nummer anrufen

Die Action Nummer anrufen ruft eine Nummer direkt mit der eingebauten Telefonapplikation an.

 

Beispiel:
  • Rufe einen Kontakt automatisch um 18 Uhr an.
Einstellungen
Nummer
Die zu wählende Nummer. Variablen werden unterstützt.
Anruf direkt starten
Ob der Anruf direkt gestartet werden soll, oder ob nur die Telefonapp mit der Nummer angezeigt werden soll, ohne den Anruf zu starten.
Top

Näherungs-Display-Aus ein-/ausschalten

Die Action Näherungs-Display-Aus ein-/ausschalten schaltet die Funktion von Android ein, welche das Display ausschaltet, wenn der Näherungssensor einen Gegenstand/Gesicht erkennt.

Warnung: Diese Funktion wird bis Android 4.4 nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Schalte das Display bei einer VoIP-App aus, wenn das Gerät an den Kopf gehalten wird.
Einstellungen
Näherungs-Display-Aus
Ob Näherungs-Display-Aus ein- oder ausgeschaltet werden soll.
Zeige Benachrichtigung um zurückzusetzen
Ob eine Benachrichtigung angezeigt werden soll, um die Funktion auszuschalten.
Top

Pause

Die Action Pause pausiert die Flow Ausführung für eine gewisse Zeit.

Hinweis: Bitte deaktiviere die Option Gerät wach halten wenn die Zeitdauer mehr als ein bis zwei Minuten beträgt und die Funktionsweise des Flows keine aktive CPU voraussetzt.

 

Beispiele:
  • Pausiere eine Sekunde während eine Action Vibrieren ausgeführt wird.
  • Verlangsamen eines Countdown Flows.
Einstellungen
Dauer
Die Zeitdauer der Pause. Variablen werden unterstützt.
Gerät wach halten
Stellt sicher, dass die CPU des Geräts aktiv ist und das Gerät nicht in den Deep sleep Modus wechselt, solange die Action ausgeführt wird.
Wenn die Option deaktiviert wird, wird der Deep sleep Modus nicht verhindert. Das Gerät wird geweckt, wenn die angegebene Zeitdauer verstrichen ist.
Erlaubt in Stromspar/Doze-Modus (Android 6+)
Definiert ob die Action das Gerät aus dem Stromspar/Doze-Modus holen darf. (siehe Stromspar/Doze-Modus)
Top

Plugin (Experimentell)

Die Action Plugin (Experimentell) führt die Action eines Plugins aus. Die meisten Plugins erlauben es Automagic nicht, zu warten, bis das Plugin die Action fertig ausgeführt hat. Eine Action Pause kann verwendet werden, um den Flow eine kurze Zeit zu pausieren.

Warnung: Diese Funktion ist experimentell und funktioniert möglicherweise nicht mit allen bestehenden Plugins in Google Play. Für Plugins kann kein Support geleistet werden.

Hinweis: Plugins können gemäss der Schnittstellendefinition der App Locale geschrieben und eingebunden werden: Locale Entwicklerdokumentation und Tasker: Tasker Plugin Erweiterungen.

Einstellungen
Plugin
Enthält alle auf dem Gerät gefundenen Plugins.
Variablen ersetzen/Konfiguration verändert
Script um die vom Plugin definierten Einstellungen zu übersteuern und dynamisch variablen zu ersetzen.
Synchron mit Timeout
Ob das Plugin synchron ausgeführt werden soll und Automagic somit wartet, bis das Plugin ein Resultat zur Verfügung stellt.
Nur einige neue Plugins unterstützen diesen Mechanismus und sollte nur verwendet werden, wenn das Plugin es wünscht, auf diese Art ausgeführt zu werden. Diese Option wird automatisch eingeschaltet wenn das Plugin konfiguriert wird und das Plugin diesen Mechanismus unterstützt.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
Tasker Variablen
übernimmt alle vom Plugin gelieferten lokalen Tasker Variablen (ohne führendes %-Zeichen)
Top

Quick Settings Tile aktualisieren

Die Action Quick Settings Tile aktualisieren aktualisiert ein Tile, welches durch Trigger Quick Settings Tile gewählt erstellt wurde.

Note: Deactivating/Activating a flow containing the trigger Quick Settings Tile aktualisieren kann verwendet werden, um das Icon, die Bezeichnung und den Status des Tiles zu verändern.

 

Beispiele:
  • Ändere das Icon eines Tile, wenn eine Einstellung des Systems verändert wurde.
Einstellungen
Tile
Das zu ändernde Tile.
Icon
Bezeichnung
Status
Der Status des Tile.
Top

Scanne Barcode

Die Action Scanne Barcode öffnet eine Activity um einen Barcode mit der Kamera zu scannen.

Tipp: Eine Action Mappe Werte kann verwendet werden, um bekannte Barcode Werte wie den QR Code bei einer Labortüre auf ein Projekt oder Task zu mappen.

 

Beispiele:
  • Starte die Zeiterfassung im Gleeo Time Tracker abhängig vom gescannten Barcode bei einer Türe.
  • Scanne den Barcode eines Buches und Suche den Barcode auf der Amazon Webseite.
Einstellungen
Timeout
Timeout um den Scanvorgang automatisch abzubrechen.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
operation
wie der Barcode Scan Vorgang abgeschlossen wurde.

Folgende Werte sind möglich:
  • ok der Barcode wurde erfolgreich gescannt
  • cancel der Scan Vorgang wurde abgebrochen
  • timeout der Scan wurde durch ein Timeout abgebrochen
barcode_text
der Wert des Barcodes als Zeichenkette
barcode_format
das Format des gelesenen Barcodes
Top

Schalte Display ein

Die Action Schalte Display ein schaltet das Display für einige Sekunden ein.

 

Beispiele:
  • Schalte das Display ein, wenn ein SMS eingeht.
Einstellungen
Ob das Display in der vollen Helligkeit eingeschaltet wird oder nur dunkel.

Hinweis: Einige Geräte ignorieren diese Einstellung und verwenden immer die volle Helligkeit.
Dauer
Die Zeitdauer um das Display eingeschaltet zu lassen. Variablen werden unterstützt.

Hinweis: Einige Geräte ignorieren diese Einstellung und verwenden eine längere Dauer.
Benutzeraktivitätstimer zurücksetzen
Setzt den Timer der letzten Benutzeraktivität zurück und hält damit das Display etwas länger eingeschaltet.

Hinweis: Einige Geräte ignorieren diese Einstellung.
Top

Schalte Display ein (Android Wear)

Die Action Schalte Display ein (Android Wear) schaltet das Display für einige Sekunden ein.

 

Beispiele:
  • Schalte das Display ein, wenn ein SMS eingeht.
Settings
Android Wear Gerät
Top

Schalte Mikrofon stumm

Die Action Schalte Mikrofon stumm schaltet das Mikrofon auf stumm oder hebt die Stummschaltung wieder auf.

 

Beispiele:
  • Schalte das Mikrofon stumm, wenn das Gerät mit dem Display nach unten auf dem Tisch liegt.
Einstellungen
Schalte Mikrofon stumm
Ob das Mikrofon ein- oder ausgeschaltet werden soll.
Top

Schliesse Systemdialoge

Die Action Schliesse Systemdialoge schliesst geöffnete Systemdialoge wie den aufgeklappten Benachrichtigungsbereich, den Schnelleinstellungsbereich oder das Power-Menü.
Ob ein Dialog als Systemdialog eingestuft wird, wird von Dialog selbst bestimmt. Normale Dialoge und Fenster können mit dieser Action nicht geschlossen werden.

Top

Schreibe HTTP Response Datei (Experimentell)

Die Action Schreibe HTTP Response Datei (Experimentell) schreibt die angegebene Datei als Antwort auf einen HTTP Request. Der Flow muss zwingend durch einen Trigger HTTP Request aufgerufen werden, damit eine Antwort geschrieben werden kann.

 

Beispiel:
  • Liefere eine Datei auf der SD-Karte als Antwort auf einen HTTP Request um eine Datei via WLAN an den PC im selben Netz zu senden
Einstellungen
Datei
Der Name der zu liefernden Datei. Variablen werden unterstützt.
Top

Schreibe HTTP Response Text (Experimentell)

Die Action Schreibe HTTP Response Text (Experimentell) schreibt den definierten Text als Antwort auf einen HTTP Request. Der Flow muss zwingend durch einen Trigger HTTP Request aufgerufen werden, damit eine Antwort geschrieben werden kann.

 

Beispiele:
  • Liefere eine Statusseite mit Geräteinformationen auf einen HTTP Request.
Einstellungen
Text
Der zu liefernde Text. Variablen werden unterstützt.
Content Type
Der Content-Type (wie text/html oder text/plain) des Inhaltes. Der Content-Type wird nur berücksichtigt, wenn noch keine Daten an den Client zurückgeliefert wurden.. Variablen werden unterstützt.
Top

Script

Die Action Script führt ein Script mit einfachen Rechenoperation aus und um Variablen zu verändern.

Script Beschreibung
Reservierte Schlüsselwörter

Folgende Schlüsselwörter sind reserviert und dürfen nicht als Variablennamen verwendet werden:

abstract alias and AND assert boolean break byte case catch char class const continue def default do double else elsif ensure enum extends false final finally float for goto if implements import in instanceof int interface long mod native new next not NOT null or OR package private protected public redo repeat rescue retry return self short static strictfp super switch synchronized then this throw throws to transient true try undef unless until void volatile when while xor XOR yield

Nur eine kleine Anzahl der reservierten Schlüsselwörter werden momentan verwendet, wurden aber für zukünftige Erweiterungen der Scriptsprache reserviert.

Kommentare

Scripts können Kommentare enthalten, welche nicht ausgeführt werden, wenn das Script interpretiert wird.

  • Text nach // bis zum Ende der Zeile
  • Text zwischen /* und */. Ein solcher Kommentar kann sich auch über mehrere Zeilen erstrecken.
Beispiele:
    a=1+2;//Das ist ein Kommentar
    b=a+3;
    c=b+a;
    /* Das ist ein
        mehrzeiliger Kommentar */
    d=c*2;
Variablen

Ein Wert, wie eine Zahl oder eine Zeichenfolge, kann mit dem Zuweisungsoperator = in einer Variablen gespeichert werden.
Bei Variablennamen wird Gross- und Kleinschreibung unterschieden. Eine Variable muss mit einem Buchstaben, einem Währungssymbol (wie "$") oder einer verbindenden Punktuation (wie "_") beginnen. Der Rest des Namens kann auch Zahlen beinhalten. Unicode Zeichen werden unterstützt, es wird jedoch empfohlen nur US-ASCII Zeichen zu verwenden.

Beispiele:
    a = 3;//weise die Zahl drei der Variablen a zu
    b = a;//weise den in der Variablen a gespeicherten Wert der Variablen b zu

Es existieren zwei Gültigkeitsbereiche für Variablen:

Flow Lokal
Jede in einem Script, Ausdruck oder inline Script deklarierte Variable, ist standardmässig innerhalb des Flows sichtbar, solange der Name der Variable nicht mit global_ beginnt.

Beispiele von Flow lokalen Variablen mit der Zuweisung eines Wertes:
  • a = 1;   Nummer 1 gespeichert in einer Variablen 'a'
  • var1 = 1.234;   Dezimalzahl 1.234 gespeichert in einer Variablen 'var1'
  • var_123 = "Hello World";   Zeichenkette "Hello World" gespeichert in der Variablen 'var_123'
  • _m = true;   Boolscher Wert 'true' gespeichert in der Variablen '_m'
  • var2 = a;   speichert den Wert in Variablen 'a' in der Variablen 'var2'
Global
Jede Variable, die mit global_ beginnt, ist global und dadurch sichtbar für andere Flows. Die Variable wird zudem auf dem externen Speicher gespeichert und geladen, wenn der Automagic Service gestoppt und neu gestartet wird.

Beispiele von globalen Variablen mit der Zuweisung eines Wertes:
  • global_a = 1;   Nummer 1 gespeichert in der Variable 'global_a'
  • global_var1 = 1.234;   Dezimalzahl 1.234 gespeichert in der Variable 'global_var1'
  • global_var_123 = "Hello World";   Zeichenkette "Hello World" gespeichert in der Variable 'global_var_123'
  • global_m = true;   Boolscher Wert 'true' gespeichert in der Variable 'global_m'

Variablen sind Referenzen zu Werten (wie Zeiger). Zuweisung eines Wertes der in einer Variablen gespeichert ist und einer anderen Variablen zugewiesen wird, kopiert den Wert nicht, sondern beide Variablen zeigen auf den exakt gleichen Wert.
Das ist insbesondere bei modifizierbaren Werten wie Listen wichtig.
Beispiel:

    a = newList(1, 2, 3);
    b = a;
    //zu diesem Zeitpunkt zeigen beide Variablen auf die exakt
    // gleiche Liste (die Liste existiert nur einmal)
    addElement(a, 4);
    //die Liste enthält nun die Werte 1, 2, 3, 4
    //beide Variablen a und b zeigen immer noch auf dieselbe Liste

    //beide Schleifen geben deshalb die Werte 1, 2, 3 und 4 im Log aus:
    for (x in a)
    {
        log("{x}");
    }

    for (x in b)
    {
        log("{x}");
    }

Operatoren

Folgende Operatoren werden in Ausdrücken unterstützt:

  • +    Addition und Verkettung von Zeichenketten
  • -    Subtraktion
  • *    Multiplikation
  • /    Division
  • %    Modulo Division
  • <    kleiner als
  • <=    kleiner als oder gleich
  • >    grösser als
  • >=    grösser als oder gleich
  • ==    gleich
  • !=    nicht gleich
  • AND, &&    und
  • OR, ||    oder
  • XOR, ^    exklusives oder
  • NOT, !    nicht (unär)
Ausdrücke

Ein Ausdruck ist ein Konstrukt aus Variablen, Operatoren und Funktionsaufrufen, das zu einem einzelnen Resultat ausgewertet wird.

Beispiele:
  • 42
  • 1+2
  • a=1
  • b=a+1
  • c=(a+1)*(b-3)
  • global_a=1
  • a=sqrt(9)
  • b=addDays(triggertime, 3)
  • c=replace("hello automagic", "automagic", "world")
  • b=addDays(triggertime, sqrt(9))
  • b="Hello " + "World"
  • a=true
  • b=false
  • c=a AND b OR c>=5
  • d=NOT a AND NOT b
Inline Ausdrücke in Zeichenketten

Inline Ausdrücke in Zeichenketten können verwendet werden, um einen Teil einer Zeichenkette durch eine Variable oder einen Ausdruck zu ersetzen. Die hier beschriebenen Regeln gelten auch für alle Textfelder in Trigger, Conditions und Actions, welche in der Hilfeseite mit Variablen werden unterstützt beschrieben sind.
Ein inline Ausdruck wird in geschwungene Klammern eingeschlossen: {expression}.

Beispiele einfacher inline Ausdrücke:
  • var1="Test";
    var2="Das ist ein {var1}";

    'var2' wird den Wert "Das ist ein Test" enthalten, nachdem das Script ausgeführt wurde
  • var="Eins plus Zwei ergibt {1 + 2}";
    'var' wird ausgewertet zu "Eins plus Zwei ergibt 3"

Inline Ausdrücke können formatiert werden, indem ein Formattyp und abhängig vom Formattyp ein Pattern angegeben wird: {var,Formattyp,Pattern}

Beispiel inline Ausdrücke mit Formatierung:
  • var="Heute ist der {getDate(),dateformat,dd.MM.yyyy}";
    'var' wird ausgewertet zu "Heute ist der 21.07.2012"
  • var="Es ist {getDate(),dateformat,HH:mm}";
    'var' will wird ausgewertet zu "Es ist 12:32"
  • var="Es ist {getDate(),dateformat,timezone,UTC,HH:mm}";
    'var' wird ausgewertet zu "Es ist 10:32"
  • var="Wert: {1.456789,numberformat,0.00}";
    'var' wird ausgewertet zu "Wert: 1.46"
  • var="Ich bin hier: {location,locationformat,decimal}";
    'var' wird ausgewertet zu "Ich bin hier: 46.76817,7.603751"
  • var="{files,listformat,comma}";
    'var' wird ausgewertet zu "/mnt/sdcard/Datei1,/mnt/sdcard/Datei2"
Unterstützte Formattypen:
  • dateformat: Formatiert das Datum gemäss dem definierten Pattern. Siehe Pattern Zeichen für eine Beschreibung des Pattern Formats.
    Optional kann das Unterformat timezone mit dem Namen der Zeitzone angegeben werden um Datum/Zeit zu formatieren. Gültige Namen von Zeitzonen sind UTC, GMT oder der Olson-Name einer Zeitzone in der Form Gebiet/Standort, wie z.B. America/Los_Angeles (geräteabhängig). GMT wird bei unbekannten Zeitzonen verwendet.
    Beispiele:
    • {triggertime,dateformat,timezone,UTC,HH:mm}
    • {triggertime,dateformat,timezone,America/Los_Angeles,HH:mm}
    • {triggertime,dateformat,timezone,Europe/London,HH:mm}
    • {triggertime,dateformat,timezone,Europe/Paris,HH:mm}
    • {triggertime,dateformat,timezone,Africa/Harare,HH:mm}
  • numberformat: Formatiert die Zahl gemäss dem definierten Pattern. Siehe Pattern Zeichen für eine Beschreibung des Pattern Formats.
  • locationformat: Formatiert wenn möglich die Adresse des Standortes in einer Zeile, wenn kein Pattern angegeben wird. (Datenverbindung wird vorausgesetzt)
    Folgende locationformat Pattern werden unterstützt:
    • multiline: Formatiert die Adresse als mehrzeiliger Text. (Datenverbindung wird vorausgesetzt)
    • decimal: Formatiert Breitengrad,Längengrad als Zahlen (+/-DDD.DDDDD). Beispiel: 46.76817,7.603751.
    • microdegrees: Formatiert Breitengrad,Längengrad multipliziert mit 1'000'000 als ganze Zahlen. Beispiel: 46768355,7604022. Dieses Format kann bei Aufruf eines REST-Services hilfreich sein.
    • swiss: Formatiert Breitengrad,Längengrad als Zahlen konvertiert in Schweizer Landeskoordinaten.
  • listformat: Formatiert die Liste der Dateien (siehe Action Initialisiere Variable Datei Liste) als mehrzeiliger Text, wenn kein Pattern angegeben wird.
    Folgende listformat Pattern werden unterstützt:
    • comma: Formatiert die Liste der Dateien als kommaseparierte Liste.
  • jsonformat: Formatiert den Wert als JSON-Fragment.

Inline Ausdrücke in Strings mit einfachen Anführungszeichen werden nicht ausgewertet. Das kann hilfreich sein, um in regulären Ausdrücken wie ([0-9]){2}.* den Quantifier {2} nicht mit 2 zu ersetzen.

Beispiel:
  • var='Heute ist der {getDate(),dateformat,dd.MM.yyyy}';
    'var' wird ausgewertet zu 'Heute ist der {getDate(),dateformat,dd.MM.yyyy}'
Kontrollstrukturen
if-Anweisung
Eine if-Anweisung kann verwendet werden, um einen Block auszuführen, wenn eine Bedingung erfüllt ist.
Beispiel:
    if (a<3)
    {
        b = 0;
    }
    else
    {
        b = 1;
    }
In diesem Beispiel wird der Variablen b die Zahl 0 zugewiesen, wenn Variable a einen Wert kleiner als 3 enthält, b wird Eins zugewiesen, wenn Variable a einen Wert grösser oder gleich 3 enthält.
for-Schleife
Eine for-Schleife wertet den Block für jeden Wert in einer Liste einmal aus.
Beispiel:
    list=newList(1, 2, 3);

    for (a in list)
    {
        log("a enthält {a}");
    }
Dieses Beispiel würde folgende Ausgabe im Log erzeugen:
    a enthält 1
    a enthält 2
    a enthält 3
Numerischer Listenerzeugungsausdruck
Da in Scripts häufig Listen mit numerischen aufsteigenden Werten erzeugt werden müssen, gibt es folgende vereinfachte Schreibweise: [<Zahl> to <Zahl>, <Schrittgrösse>]:
Beispiele:
    list = [1 to 10];//ohne Angabe der optionalen Schrittgrösse

    for (a in list)
    {
        log(a);
    }
    //logs 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10

    //inlined
    for (a in [1 to 10])
    {
        log(a);
    }
    //logs 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10

    //inlined mit einer Schrittgrösse von 2
    for (a in [1 to 10, 2])
    {
        log(a);
    }
    //logs 1, 3, 5, 7, 9

    //inlined mit einer negativen Schrittgrösse von -3
    for (a in [10 to 1, -3])
    {
        log(a);
    }
    //logs 10, 7, 4, 1

Zugriff auf Listen- und Map-Elemente
Auf einzelne Werte in einer Liste oder einer Map können mit eckigen Klammern zugegriffen werden.
Beispiele:
    list = [1 to 10];
    a = list[0];//erstes Element der Liste
    a = list[1];//zweites Element der Liste

    list[2] = 999;//weist dem dritten Element den Wert 999 zu

    map = newMap();
    map["key1"] = 1;//erstellt einen Eintrag mit key1-->1
    map["key2"] = 2;//erstellt einen Eintrag mit key2-->2

    a = map["key1"];//liest den Wert des Eintrages key1 aus: 1
    a = map["key2"];//liest den Wert des Eintrages key2 aus: 2
while-Schleife
Eine while-Schleife führt den Block so oft aus, wie eine Bedingung erfüllt ist.
Beispiel:
    a = 0;

    while (a < 10)
    {
        log(a);
        a = a + 1;
    }
    //logs 0, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9
return-Statement
Das return-Statement kann verwendet werde, um ein Skript vorzeitig zu beenden und um optional einen Wert zurückzugeben.
Beispiel:
    a = null;
    if (a == null)
    {
        return;
    }

    log("X");//wird nicht erreicht, da das Skript vorher abgebrochen wird
break statement
Das break-Statement kann verwendet werden, um eine Schleife vorzeitig abzubrechen und das Skript nach der Schleife fortzuführen.
Beispiel:
    for (a in [1 to 10])
    {
        if (a == 4)
        {
            break;
        }
        log(a);
    }

    log("X");
    //logs 1, 2, 3, X
continue statement
Das continue-Statement kann verwendet werden, um eine Schleife sofort mit der nächsten Iteration fortzuführen.
Beispiel:
    for (a in [1 to 10])
    {
        if (a == 4)
        {
            break;
        }
        log(a);
    }

    log("X");
    //logs 1, 2, 3, 5, 6, 7, 8, 9, 10, X
Funktionen
Eingebaute Funktionen können verwendet werden, um trigonometrische Werte zu berechnen, Listen zu erstellen, Werte aus einem XML zu extrahieren und vieles mehr.
Beispiele:
    a = sin(1.2);//wird ausgewertet zu 0.932039...
    a = max(1, 2, 3, 4, 5);//wird ausgewertet zu 5
    a = isEmpty([1 to 10]);//wird ausgewertet zu false
    a = containsElement([1 to 10, 2], 3);//wird ausgewertet zu true
Tipp: Die Seite Script Beispiele enthält weitere nützliche Beispiele von häufig genutzten Funktionen.
  • Object convertNull(Object value, Object defaultValue)
    Gibt den Wert des ersten Argumentes zurück oder default wenn der Wert null ist.
  • Number abs(Number value)
    Gibt das den absoluten Wert von value zurück.
  • Number pow(Number base, Number exponent)
    Gibt das Resultat von base hoch exponent.
  • Number sqrt(Number a)
    Gibt die Quadratwurzel der Nummer zurück.
  • Number sin(Number a)
    Gibt den Sinus des Winkels in Radiant zurück.
  • Number cos(Number a)
    Gibt den Kosinus des Winkels in Radiant zurück.
  • Number tan(Number a)
    Gibt den Tangens des Winkels in Radiant zurück.
  • Number asin(Number a)
    Gibt den Arkussinus des Winkels in Radiant zurück.
  • Number acos(Number a)
    Gibt den Arkuscosinus des Winkels in Radiant zurück.
  • Number atan(Number a)
    Gibt den Arkustangens des Winkels in Radiant zurück.
  • Number atan2(Number y, Number x)
    Gibt den Winkel der polaren Koordinaten der kartesische Koordinate (x, y) zurück.
  • Number sinh(Number a)
    Gibt den Sinus Hyperbolicus des Wertes zurück.
  • Number cosh(Number a)
    Gibt den Kosinus Hyperbolicus des Wertes zurück.
  • Number tanh(Number a)
    Gibt den Tangens Hyperbolicus des Wertes zurück.
  • Number toRadians(Number a)
    Konvertiert einen Winkel von Grad in Radiant.
  • Number toDegrees(Number a)
    Konvertiert einen Winkel von Radiant in Grad.
  • Number round(Number a)
    Rundet den Wert auf die nächste ganze Zahl.
  • Number ceil(Number a)
    Liefert die nächste ganze Zahl, die grösser oder gleich dem Parameter value ist.
  • Number floor(Number a)
    Liefert die nächste ganze Zahl, die kleiner oder gleich dem Parameter value ist.
  • Date addDays(Date d, Number a)
    Gibt ein neues Datum durch hinzufügen von a Tagen zu d zurück.
  • Date addHours(Date d, Number a)
    Gibt ein neues Datum durch hinzufügen von a Stunden zu d zurück.
  • Date addMinutes(Date d, Number a)
    Gibt ein neues Datum durch hinzufügen von a Minuten zu d zurück.
  • Date addSeconds(Date d, Number a)
    Gibt ein neues Datum durch hinzufügen von a Sekunden zu d zurück.
  • Date getDate()
    Gibt das aktuelle Datum mit der aktuellen Uhrzeit zurück.
  • Date getDate(String date, String pattern)
    Wandelt den String gemäss dem spezifizierten Pattern in ein Datum um. (siehe Pattern Definition)
  • Date getDate(Number year, Number month, Number day)
    Gibt ein neues Datum zurück.
  • Date getDate(Number year, Number month, Number day, Number hours, Number minutes, Number seconds)
    Gibt ein neues Datum zurück.
  • Date getDate(Date date, Number hours, Number minutes, Number seconds)
    Gibt ein neues Datum zurück.
  • Date getDate(Date date, Number hours, Number minutes, Number seconds, String timezone)
    Gibt ein neues Datum in der gegebenen Zeitzone zurück.
  • Number getUptimeMillis()
    Gibt die Dauer seit Boot in Millisekunden zurück. Die Zeit in Deep sleep wird nicht gezählt.
  • Number getElapsedRealtimeMillis()
    Gibt die Dauer seit Boot in Millisekunden zurück. Die Zeit in Deep sleep wird auch dazugezählt.
  • Number getDurationMillis(String duration)
    Gibt die Dauer des angegebenen Strings in Millisekunden zurück (Bsp. "2m 15s" gibt 135000 zurück).
  • String getDurationString(Number duration)
    Gibt die Dauer als String zurück (Bsp. 135000 gibt "2m 15s" zurück).
  • Number getByteSize(String byteSize)
    Gibt die Anzahl Bytes des angegebenen Strings zurück (Bsp. "10kb 15b" gibt 10255 zurück).
  • String getByteSizeString(Number byteSize)
    Gibt die Bytes als formatierten String zurück (Bsp. 10255 gibt "10kb 15b" zurück).
  • Number toNumber(String number)
    Konvertiert den angegebenen Parameter in eine Zahl.
  • Number min(Number n1, Number n2, ...)
    Gibt den kleinsten Wert der Parameter zurück.
  • Number max(Number n1, Number n2, ...)
    Gibt den grössten Wert der Parameter zurück.
  • Boolean isEmpty(String s)
    Prüft ob der String leer ist oder nicht.
  • Number length(String s)
    Gibt die Anzahl der Zeichen im String s zurück.
  • String substring(String s, Number start, Number end)
    Gibt den gewünschten Teilstring zurück.
  • String substring(String s, Number start)
    Gibt den Teilstring ab dem angegebenen Index zurück.
  • String left(String s, Number length)
    Gibt die ersten length Zeichen des Strings zurück.
  • String right(String s, Number length)
    Gibt die letzten length Zeichen des Strings zurück.
  • Number indexOf(String s, String search)
    Gibt den ersten Index des String search innerhalb s zurück.
  • Number indexOf(String s, String search, Number start)
    Gibt den ersten Index des String search innerhalb s nach Index start zurück.
  • Number lastIndexOf(String s, String search)
    Gibt den letzten Index des String search innerhalb s zurück.
  • Number lastIndexOf(String s, String search, Number start)
    Gibt den letzten Index des String search innerhalb s vor Index start zurück.
  • Boolean startsWith(String s, String prefix)
    Prüft ob der String s mit prefix beginnt.
  • Boolean endsWith(String s, String suffix)
    Prüft ob der String s mit suffix endet.
  • Boolean contains(String s, String search)
    Prüft ob der String s den Teilstring search enthält.
  • List split(String s, String pattern)
    Teilt den String s in ein Array von String mit dem regulären Ausdruck pattern als Trenner. (siehe Reguläre Ausdrücke)
  • List splitCSVRecord(String s)
    Teilt den Komma-getrennten String s in eine Liste von Tokens auf. Anführungszeichen um Felder zu escapen wird berücksichtigt.
  • String join(List list, String delimiter)
    Verbindet die Elemente der Liste mit dem gegebenen Trenner und gibt das Resultat als String zurück.
  • Boolean matches(String s, String pattern)
    Prüft ob der String s vom regulären Ausdruck pattern gematched wird. (siehe Reguläre Ausdrücke)
  • Boolean matches(String s, String pattern, List groups)
    Prüft ob der String s vom regulären Ausdruck pattern gematched wird und füllt die Gruppen in die bestehende Liste groups ab. (siehe Reguläre Ausdrücke)
  • String replace(String s, String search, String replace)
    Gibt den neuen String nach Suchen von search und Ersetzen mit replace zurück.
  • String replaceAll(String s, String regex, String replacement)
    Gibt den neuen String zurück, bei dem alle Substrings welche regex matchen mit replacement ersetzt werden. (siehe Reguläre Ausdrücke)
  • String trim(String s)
    Gibt den veränderten String nach Entfernung von führenden und nachgestellten Whitespaces zurück.
  • String concat(Object o1, ...)
    Gibt die spezifizierten Objekte als zusammengesetzten String zurück.
  • String toUpperCase(String s)
    Konvertiert den String in Grossbuchstaben mit den Regeln des Standard Locales.
  • String toLowerCase(String s)
    Konvertiert den String in Kleinbuchstaben mit den Regeln des Standard Locales.
  • String encodeURLForm(String urlPart)
    URL-codiert den angegebenen String urlPart (für application/x-www-form-urlencoded, Spaces codiert als +).
  • String encodeURL(String urlPart)
    URL-codiert den angegebenen String urlPart (Spaces codiert als %20).
  • String encodeHTML(String text)
    HTML-codiert den angegebenen Text.
  • List newList(Object o1, ...)
    Gibt eine neue Liste mit den spezifizierten Objekten als Elemente zurück.
  • List copyList(List list)
    Gibt eine Kopie der Liste zurück (flache Kopie).
  • Number length(List list)
    Gibt die Anzahl Elemente in list zurück.
  • Boolean isEmpty(List list)
    Prüft ob die Liste leer ist oder nicht.
  • List addElement(List list, Object o1)
    Gibt die selbe Liste nach hinzufügen des Elementes am Ende der Liste zurück. Gibt eine neue Liste zurück, wenn die Liste noch nicht existiert.
  • List addElement(List list, Number index, Object o1)
    Gibt die selbe Liste nach hinzufügen des Elementes beim angegebenen Index (Null basiert) zurück.
  • List addAllElements(List list, List elementsToAdd)
    Gibt die selbe Liste nach hinzufügen aller Elemente der Liste elementsToAdd zurück.
  • List removeDuplicateElements(List list)
    Gibt die selbe Liste nach nach entfernen aller Duplikate zurück.
  • List removeElementValue(List list, Object o1)
    Gibt die selbe Liste nach entfernen aller Elemente mit dem spezifizierten Wert zurück.
  • List removeAllElementValues(List list, List elementsToRemove)
    Gibt die selbe Liste nach entfernen aller Elemente der zweiten Liste zurück.
  • Boolean containsElement(List list, Object o1)
    Gibt true zurück, wenn die Liste das angegebene Element enthält.
  • Object removeElement(List list, Number index)
    Entfernt das Objekt mit dem angegebenen Index (Null basiert) aus der Liste und gibt das entfernte Objekt zurück.
  • List removeElements(List list, Number fromIndex, Number toIndex)
    Entfernt die Objekte an dem angegebenen Index Bereich (Null basiert, [fromIndex,toIndex[) aus der Liste und gibt die entfernten Objekte als Liste zurück.
  • Object getElement(List list, Number index)
    Gibt das Objekt mit dem angegebenen Index (Null basiert) der Liste zurück.
  • List setElement(List list, Number index, Object value)
    Überschreibt des Objekt mit dem angegebenen Index (Null basiert) mit dem neuen Wert.
  • Object getRandomElement(List list)
    Gibt ein zufälliges Element der Liste zurück.
  • List shuffleList(List list)
    Vertauscht die Elemente der Liste zufällig.
  • Number indexOfElement(List list, Object value)
    Gibt den ersten Index des Elementes in der Liste zurück oder -1 wenn das Element nicht in der Liste enthalten ist.
  • Number indexOfElement(List list, Object value, Number start)
    Gibt den ersten Index des Elementes in der Liste zurück welcher grösser oder gleich start ist oder -1 wenn das Element nicht in der Liste enthalten ist.
  • List sort(List list, Boolean casesensitive, Boolean natural)
    Verändert die Liste indem die Einträge sortiert werden.
  • List reverse(List list)
    Verändert die Liste indem die Reihenfolge der Einträge umgekehrt wird.
  • Map newMap()
    Erstellt eine neue leere Map
  • Map newMapFromValues(String key1, Object value1, ...)
    Erstellt eine neue Map mit den definierten Schlüssel/Wert-Paaren.
  • Boolean isEmpty(Map map)
    Prüft ob die Map leer ist oder nicht.
  • Number length(Map map)
    Gibt die Anzahl Elemente in map zurück.
  • Map copyMap(Map map)
    Gibt eine Kopie der Map zurück (flache Kopie).
  • Map addMapEntry(Map map, String key, Object value)
    Fügt einen neuen Eintrag key->value in die Map ein und gibt die Map zurück. Gibt eine neue Map zurück, wenn die Map noch nicht existiert.
  • Map addAllMapEntries(Map map, Map entriesToAdd)
    Fügt alle Einträge der zweiten Map in die erste Map ein und gibt die erste Map zurück.
  • Object getMapValue(Map map, String key)
    Gibt das Objekt für key zurück oder null wenn kein Mapping für key existiert.
  • Object getMapValue(Map map, String key, Object default)
    Gibt das Objekt für key zurück oder default wenn kein Mapping für key existiert oder map null ist.
  • Object removeMapEntry(Map map, String key)
    Löscht den Eintrag für key aus der Map und gibt den Wert zurück.
  • List getMapKeys(Map map)
    Gibt die Liste der Keys von map zurück.
  • List getMapValues(Map map)
    Gibt die Liste der Werte von map zurück.
  • String evaluateXPathAsString(String xml, String xpath)
    Wertet den XPath Ausdruck aus und gibt das Resultat als String zurück. (siehe XPath Spezifikation)
  • String hash(String value, String encoding, String algorithm)
    Berechnet den Hash von value mittels dem angegebenen encoding (wie UTF-8 oder UTF-16LE) und Hash-algorithm (wie MD5 oder SHA1).
  • String toJSON(Object value)
    Wandelt das gegebene Object in einen JSON String um.
  • String toJSON(Object value, Boolean indent)
    Wandelt das gegebene Object in einen JSON String um, eingerückt oder nicht.
  • Object fromJSON(String value)
    Wandelt den gegebenen JSON String in ein Objekt um.
  • Object log(Object value)
    Logged das Objekt im Automagic Log und gibt das Objekt unverändert zurück.
  • Object eval(String script)
    Führt den String als Skript aus und gibt den Wert des letzten ausgeführten Ausdrucks zurück.
  • Number random()
    Gibt eine Zufallszahl zwischen 0.0 und 1.0 (exklusive) zurück.
  • Number random(Number low, Number high)
    Gibt eine Zufallszahl zwischen low und high (inklusive) zurück.
  • Boolean sleep(Number milliseconds)
    Wartet für die angegebene Anzahl Millisekunden.
  • Boolean sleep(String duration)
    Wartet für die angegebene Dauer wie "2m 30s".
  • Boolean existsFile(String path)
    Prüft ob eine Datei mit dem angegebenen Pfad existiert oder nicht.
  • Boolean isDirectory(String path)
    Prüft ob eine Datei mit dem angegebenen Pfad ein Ordner ist.
  • String getExternalStorageDir()
    Gibt den Pfad des primären externen Speichers zurück.
  • Number getPixelColor(Bitmap image_data, Number x, Number y)
    Gibt den Farbwert (argb) des Pixels vom Bild image an Position x, y zurück.
  • Number getRed(Number color)
    Gibt die rote Komponente der übergebenen Farbe color zurück.
  • Number getGreen(Number color)
    Gibt die grüne Komponente der übergebenen Farbe color zurück.
  • Number getBlue(Number color)
    Gibt die blaue Komponente der übergebenen Farbe color zurück.
  • Number getAlpha(Number color)
    Gibt die alpha Komponente der übergebenen Farbe color zurück.
  • Number newColor(Number a, Number r, Number g, Number b)
    Gibt eine neue Farbe aus den angegebenen ARGB-Komponenten zurück.
  • Number distance(Location loc1, Location loc2)
    Berechnet die Distanz in Metern zwischen den Standorten loc1 und loc2.
  • Location newLocation(Number latitude, Number longitude)
    Erstellt eine neue Location für die angegebenen Koordinaten latitude und longitude.
  • String setHTTPResponseHeader(String header, String value)
    Setzt den HTTP Header auf den angegebenen Wert und gibt den Wert zurück.
  • Number setHTTPResponseStatus(Number status)
    Setzt den HTTP Status der Response auf den angegebenen Wert und gibt den Wert zurück.
  • Object getWidgetElementProperty(String widgetName, String elementName, String property)
    Gibt den aktuellen Wert der Eigenschaft des angegebenen Widgetelementes zurück.
  • Object setWidgetElementProperty(String widgetName, String elementName, String property, Object value)
    Setzt die angegebene Eigenschaft des spezifizierten Widgetelementes auf den Wert value.
  • Boolean refreshWidget(String widgetName, Boolean reloadImages)
    Aktualisiert das Widget und lädt Bilder optional auch neu.
  • String getAppName(String packageName)
    Gibt den App-Namen des angegebenen Packages zurück oder null wenn nicht verfügbar.
  • String getActivityName(String packageName, String className)
    Gibt das Activity-Name der angegebenen Activity zurück oder null wenn nicht verfügbar.
  • String getServiceName(String packageName, String className)
    Gibt das Service-Name des angegebenen Services zurück oder null wenn nicht verfügbar.
  • List getFlowNames()
    Gibt eine Liste mit den Namen aller Flows zurück.
  • List getFlowNamesByGroup(String group)
    Gibt eine Liste mit den Namen der Flows der angegebenen Gruppe group zurück.
  • List getFlowGroupNames()
    Gibt eine Liste mit den Namen aller Flowgruppen zurück.
  • List getWidgetNames()
    Gibt eine Liste mit den Namen aller Widgets zurück.
  • Map getFlowStatisticsDuration()
    Gibt eine Map der ausgeführten flows zurück. Schlüssel=Flowname, Wert=Total Ausführungszeit in Millisekunden, sortiert absteigend nach Wert.
  • Map getFlowStatisticsCount()
    Gibt eine Map der ausgeführten flows zurück. Schlüssel=Flowname, Wert=Total Anzahl Ausführungen, sortiert absteigend nach Wert.
  • Boolean resetFlowStatistics()
    Setzt die Flowstatistik zurück
  • Object getValue(String name, Object default)
    Gibt den Wert der Variable name zurück oder default wenn die Variable nicht definiert ist oder null ist.
  • Object setValue(String name, Object value)
    Setzt die Variable name auf value und gibt value zurück.
  • Object removeVariable(String name)
    Entfernt die Variable name.
  • List getVariableNames()
    Gibt eine Liste aller momentan verfügbaren Variable zurück (lokal und global).
  • Number getAndroidSDKVersion()
    Gibt die SDK Version des Android frameworks zurück. (siehe Android API Versionen)
  • Object getContext()
    Gibt den Context der Applikation zurück.
  • Object callJavaStaticMethod(String className, String methodSignature, Object params, ...)
    Ruft die definierte öffentliche statische Methode der definierten Klasse auf.
  • Object callJavaConstructor(String className, String constructorSignature, Object params, ...)
    Ruft den öffentlichen Konstruktor der definierten Klasse auf.
  • Object callJavaMethod(Object obj, String className, String methodSignature, Object params, ...)
    Ruft die definierte Instanz-Methode das definierten Objektes auf.
  • Object getJavaStaticField(String className, String fieldName)
    Gibt den Wert des angegebenen öffentlichen statischen Feldes zurück.
  • Object setJavaStaticField(String className, String fieldName, Object value)
    Setzt den Wert des angegebenen öffentlichen statischen Feldes.
  • Object getJavaField(Object obj, String className, String fieldName)
    Gibt den Wert des angegebenen öffentlichen Instanz-Feldes zurück.
  • Object setJavaField(Object obj, String className, String fieldName, Object value)
    Setzt den Wert des angegebenen öffentlichen Instanz-Feldes.
Hinweis: Fehlt dir eine Funktion? Bitte melde dich bei uns im Forum.
Themen für Fortgeschrittene
Jeder ausführbare Ausdruck in einem Script führt zu einem Wert. Ein Block führt zum Wert des zuletzt ausgeführten Ausdrucks. Dies erlaubt es beispielsweise mehrere Ausdrücke in einem Inline Script zu verwenden:
    s = "{a=1;b=2}";
    log(s);//logs 2

    a = true;
    b = if (a) 1 else 2;
    log(b);//logs 1

    for (a in [0 to 10])
    {
        log(if(a<5) "X" else "-");
    }
    //logs X, X, X, X, X, -, -, -, -, -, -

    b=0;
    log(for(a in [1 to 10]) {b=b+a});
    //logs 55

Top

Sende Tweet

Die Action Sende Tweet sendet eine normale Twitter Nachricht.

 

Beispiele:
  • Tweete deinen Standort jede Stunde.
Einstellungen
Twitter Konto
Das Twitter Konto, welches zum Senden der Nachricht verwendet werden soll.
Nachricht
Bilddateien
Die Bilder die im Tweet angezeigt werden sollen. Variablen werden unterstützt.
Top

Sende Twitter Direktnachricht

Die Action Sende Twitter Direktnachricht sendet eine Twitter Direktnachricht an einen Empfänger.

 

Beispiele:
  • Tweete deinen Standort jede Stunde an deine Frau.
Einstellungen
Twitter Konto
Das Twitter Konto, welches zum Senden der Nachricht verwendet werden soll.
Empfänger
Der Empfänger der Direktnachricht (ohne vorangestelltes @). Variablen werden unterstützt.
Nachricht
Top

Sende Wake on LAN Packet

Die Action Sende Wake on LAN Packet sendet ein Wake On LAN Packet mittels UDP an die angegebene IP-Adresse und Port

 

Beispiele:
  • Starte täglich um 6 Uhr das NAS
Einstellungen
MAC Addresse
Die MAC Adresse die in den Packetdaten gesendet werden soll. Variablen werden unterstützt.
IP/Port
Die IP-Adresse an die das Packet gesendet werden soll. Variablen werden unterstützt.
Top

Service starten

Die Action Service starten startet einen Service mit dem definierten Intent. Bitte konsultiere die Dokumentation der Android Intent Klasse für eine ausführliche Beschreibung.
Tipp: Einige Service verlangen spezielle Berechtigungen um gestartet werden zu können. Kontrolliere das Log, wenn ein Service nicht gestartet werden kann.

 

Einstellungen
Action
Die im Intent zu verwendende Action. Variablen werden unterstützt.
Category List
Die zum Intent zu verwendenden Kategorien. Variablen werden unterstützt.
Daten URI
Die im Intent zu verwendende Daten URI. Variablen werden unterstützt.
Daten Mime Typ
Der im Intent zu verwendende Mime Type. Variablen werden unterstützt.
Package Name
Das zu startende Package. Variablen werden unterstützt.
Class Name
Die zu startende Activity. Variablen werden unterstützt.
Flag List
Die zum Intent hinzuzufügenden Flags.
Extras
Ein Skript um eine unbegrenzte Anzahl Extras zum Intent hinzuzufügen.

Zusätzlich zu den üblichen von Automagic bereitgestellten Funktionen, können mit folgenden Funktionen die Extras hinzugefügt werden:
  • putString(key, value)
  • putBoolean(key, value)
  • putFloat(key, value)
  • putDouble(key, value)
  • putByte(key, value)
  • putShort(key, value)
  • putChar(key, value)
  • putInt(key, value)
  • putLong(key, value)
  • putUri(key, value)
  • putBooleanArray(key, list)
  • putByteArray(key, list)
  • putIntArray(key, list)
  • putIntegerArrayList(key, list)
  • putLongArray(key, list)
  • putFloatArray(key, list)
  • putDoubleArray(key, list)
  • putShortArray(key, list)
  • putCharArray(key, list)
  • putStringArray(key, list)
  • putStringArrayList(key, list)
  • putUriArray(key, list)
  • putUriArrayList(key, list)

Beispiel:
putString("key1", "Hello");
putBoolean("key2", true);
putDouble("key3", 1.23);
putInt("key4", 42);
putInt("key5", a+4*b);
Siehe Action Script für eine Beschreibung der Scriptsprache.
Top

Setze Alarm

Die Action Setze Alarm erstellt einen Alarm/Wecker in der Weckerapp welche auf dem Gerät installiert sein muss.

Warnung: Nicht alle Alarm-Apps unterstützen alle Optionen.

Einstellungen
Bezeichnung
Die Bezeichnung des Weckers. Nicht von allen Alarm-Apps unterstützt. Variablen werden unterstützt.
Stunde (0–23)
Die Stunde der Weckzeit. Variablen werden unterstützt.
Minuten (0–59)
Die Minuten der Weckzeit. Variablen werden unterstützt.
Alarm
Der abzuspielende Alarm. Nicht von allen Alarm-Apps unterstützt. Variablen werden unterstützt.
Vibrieren
Ob das Gerät vibrieren soll. Nicht von allen Alarm-Apps unterstützt.
App nicht anzeigen
Ob die Alarm-App nach setzen des Alarms angezeigt werden soll oder nicht. Nicht von allen Alarm-Apps unterstützt.
Top

Setze Audio Manager Modus

Die Action Setze Audio Manager Modus ändert den Modus des Audio Managers auf Normal, Klingelton oder Telefonanruf. Der Audio Modus beeinflusst das Audio Routing und das Verhalten des Telefonielayers.

Einstellungen
Audio Manager Modus
Der zu verwendende Audio Modus.
Top

Setze CyanogenMod Profil

Die Action Setze CyanogenMod Profil ändert das aktuelle CyanogenMod Profil.

Warnung: Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Ändere das Profil auf 'Zu Hause', wenn du das Gerät mit dem WLAN verbindest.
Einstellungen
Profilname
Der Name des zu aktivierenden Profils. Variablen werden unterstützt.
Top

Setze Default Eingabemethode

Die Action Setze Default Eingabemethode ändert die aktuelle Eingabemethode/Tastatur.

Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Verwende Hacker's Keyboard in der Landscape Ausrichtung und sonst die normale Tastatur
Einstellungen
Eingabemethode
Die neu zu verwendende Eingabemethode/Tastatur.
Top

Setze Klingelton

Die Action Setze Klingelton setzt den Standardklingelton des angegebenen Typs (Klingelton, Alarm oder Benachrichtigung).

 

Beispiel:
  • Verwende zuhause einen anderen Klingelton.
Einstellungen
Typ
Der Typ des zu setzenden Klingeltons.
Sound auswählen
Zum auswählen des Sounds.
Top

Setze Display Helligkeit

Die Action Setze Display Helligkeit ändert die Helligkeit des Displays.

 

Beispiele:
  • Reduziere die Display Helligkeit wenn der Akku weniger als 50% geladen ist.
  • Maximiere die Display Helligkeit wenn ein Ladegerät angeschlossen wird.
Einstellungen
Automatische Helligkeit
Ob die automatische Helligkeit verwendet werden soll oder der im Schiebregler festgelegte Wert. Variablen werden unterstützt.
Adaptive Helligkeit
Ob die adaptive Helligkeit auf den definierten Wert geändert werden soll. Variablen werden unterstützt.

Warnung: Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.
Aktualisierung erzwingen
Ob Automagic sicherstellen soll, dass die neuen Einstellungen vom System sofort angewendet werden. Bei einigen Android-Versionen werden die neuen Werte sonst erst angewendet, wenn das Display aus- und wieder eingeschaltet wird. Ein Deaktivieren dieser Option kann auf einigen Geräten ein Flackern des Displays verhindern.
Top

Setze Display Orientierung

Die Action Setze Display Orientierung zwingt das Gerät die definierte Einstellung für die Display Orientierung zu verwenden. Damit kann beispielsweise Landscape erzwungen werden oder dass der Sensor verwendet wird, um auch Reverse Landscape und Reverse Portrait zu ermöglichen.

Warnung: Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten. Einige Apps wie Launcher oder Spiele könnten abstürzen, wenn das Display nicht auf die verlangte Orientierung der App gedreht werden kann.

 

Beispiele:
  • Verwende Landscape auch wenn der Launcher angezeigt wird
Einstellungen
Display Orientierung
Die gewünschte Display Orientierung:
  • Auf Default zurücksetzen: Deaktiviert den Einfluss der Action, so dass wieder die normale Einstellung des Geräts verwendet wird
  • Landscape: Erzwingt Landscape
  • Portrait: Erzwingt Portrait
  • Sensor: Erzwingt die sensorgesteuerte Orientierung, auch wenn eine App eine spezifische Orientierung wünscht
  • Sensor nicht verwenden: Sensor für die Erkennung der Display Orientierung unterbinden
  • Sensor Landscape: Landscape oder Reverse Landscape wie vom Sensor erkannt (ab Android 2.3)
  • Sensor Portrait: Portrait oder Reverse Portrait wie vom Sensor erkannt (ab Android 2.3)
  • Reverse Landscape: Erzwingt Reverse Landscape (ab Android 2.3)
  • Reverse Portrait: Erzwingt Reverse Portrait (ab Android 2.3)
  • Sensor alle Orientierungen: Ermöglicht alle vier Orientierungen, wie vom Sensor erkannt (ab Android 2.3)
Zeige Status Bar Notifikation um Orientierung zurückzusetzen
Zeigt ein Schloss-Icon in der Statusbar an, um anzuzeigen, dass die Display Orientierung übersteuert wird. Auswahl der Benachrichtigung setzt die Orientierung auf den Gerätedefault zurück.
Top

Setze Display Timeout

Die Action Setze Display Timeout ändert das Display Timeout.

 

Beispiele:
  • Stelle das Display Timeout auf 10 Minuten wenn der Browser gestartet wird.
  • Verringere das Display Timeout auf 15 Sekunden wenn der Akku fast leer ist.
Einstellungen
Display Timeout
Das neu zu verwendende Display Timeout.

Hinweis: Nicht alle Timeouts werden von allen Geräten unterstützt. Einige Geräte runden den Wert auf den nächstmöglichen Wert, sobald die Android Einstellungen geöffnet werden. Andere Geräte verändern den Wert auf das Minimum (15 Sekunden), wenn der Wert nicht unterstützt wird.
Top

Setze Energiesparmodus

Die Action Setze Energiesparmodus schaltet den Energiesparmodus des Geräts ein (Android 5+). Der Energiesparmodus kann nicht eingeschaltet werden, wenn das Gerät lädt.

Warnung: Diese Action funktioniert nicht mit herstellerspezifischen Energissparmodi wie Samsungs (Ultra-)Energiesparmodus oder Sony oder HTC spezifischen Funktionen. Bitte verwende Action Setze System Einstellung auf solchen Geräten.

Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Schalte den Energiesparmodus in der Nacht ein, wenn kein Ladegerät verfügbar ist.
Einstellungen
Energiesparmodus
Ob der Energiesparmodus ein- oder ausgeschaltet werden soll.
Top

Setze Fahrzeug UI Modus

Die Action Setze Fahrzeug UI Modus schaltet den Fahrzeug UI Modus ein oder aus.

Hinweis: Nicht von allen Geräten unterstützt.

 

Beispiele:
  • Schalte den Fahrzeug UI Modus ein, obwohl kein Fahrzeug Dock vorhanden ist.
Einstellungen
Fahrzeug UI Modus
Ob der Fahrzeug UI Modus ein- oder ausgeschaltet werden soll.
Starte Dock/Home
Ob die Dock/Home App gestartet werden soll, falls auf dem Gerät verfügbar.
Top

Setze Flow Status

Die Action Setze Flow Status aktiviert oder deaktiviert einen oder mehrere Flows.

 

Beispiele:
  • Deaktiviere alle Flows die das Netzwerk verwenden, wenn Roaming aktiv wird.
  • Deaktiviere alle Zeiterfassungsflows am Samstag und Sonntag.
Einstellungen
Flow Pattern Liste
Eine kommaseparierte Liste von Flows zum aktivieren resp. deaktivieren. Glob Patterns * und ? können verwendet werden, um ähnlich benannte Flows auszuwählen. Variablen werden unterstützt.

Beispiele:
  • Test Flow
  • Test Flow, SMS Flow
  • *Zeiterfassung*
Flows ausschliessen
Eine kommaseparierte Liste mit Flows welche nicht betroffen sein sollen, auch wenn die Flows in der Flow Pattern Liste eingeschlossen werden. Glob Patterns * und ? können verwendet werden, um ähnlich benannte Flows auszuwählen. Variablen werden unterstützt.
Flows aktivieren oder deaktivieren
Ob die Flows ein- oder ausgeschaltet werden sollen.
Top

Setze Hintergrundbild

Die Action Setze Hintergrundbild ändert das Hintergrundbild des Gerätes auf das festgelegte statische Bild.

 

Beispiele:
  • Verwende zu Hause ein anderes Hintergrund.
  • Ändere das Hintergrundbild, wenn ein SMS empfangen wird.
Einstellungen
Pfad zu Hintergrundbild
Der Pfad zur Bilddatei. Variablen werden unterstützt.
Top

Setze Live Hintergrundbild

Die Action Setze Live Hintergrundbild ändert das Hintergrundbild des Gerätes auf das festgelegte Live Hintergrundbild.

Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Verwende zu Hause ein anderes Hintergrund.
  • Ändere das Hintergrundbild, wenn ein SMS empfangen wird.
Einstellungen
Live Hintergrundbild
Der Komponentenname des Live Hintergrundbildes. Variablen werden unterstützt.
Top

Setze Lock PIN/Passwort

Die Action Setze Lock PIN/Passwort setzt einen neuen PIN/Passwort oder setzt die Display-Sperre zurück.

Die Action kann verwendet werden um die Bildschirmsperre zu deaktivieren:

  1. Wichtig: Display-Sperre in den Einstellungen von Android manuell auf 'Keine' setzen
  2. Aktiviere wieder die gewünschte PIN- oder Passwort-Sperre in den Einstellungen von Android
  3. in der Action die Option PIN/Passwort zurücksetzen wählen
Hinweis: Funktioniert möglicherweise nicht auf allen Android Versionen, die Display-Sperre wird nicht beendet, wenn die Display-Sperre gerade angezeigt wird.

 

Beispiele:
  • Deaktiviere die Display-Sperre wenn das WLAN zuhause verbunden ist.
Einstellungen
PIN/Password setzen oder zurücksetzen
Ob PIN oder Passwort gesetzt werden soll oder ob es zurückgesetzt werden soll
PIN oder Passwort
Ob ein PIN oder ein Passwort definiert werden soll.
Manuell oder von Variable
Ob PIN/Passwort fix in der Action selbst definiert wird oder ob PIN/Passwort gemäss des Wertes einer Variable zum Zeitpunkt der Actionausführung definiert werden soll.
PIN
Die zu setzende PIN.
Passwort
Das zu setzende Passwort.
Variable
Der Name der Variable welche PIN/Passwort enthält (Wert zum Zeitpunkt der Actionausführung).
Top

Setze Mobilnetzwerkmodus (2G/3G)

Die Action Setze Mobilnetzwerkmodus (2G/3G) ändert den Netzwerkmodus des Geräts.

Warnung: Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

Einstellungen
Mobilnetzwerkmodus
Der zu verwendende Netzwerkmodus. Werte, welche vom Gerät wahrscheinlich nicht unterstützt werden, werden durchgestrichen dargestellt.
Top

Setze Nacht Modus

Die Action Setze Nacht Modus schaltet den Nacht Modus des Gerätes ein, aus oder aktiviert die automatische Umschaltung. Änderungen des Nacht-Modus werden nur berücksichtigt, wenn sich das Gerät im Fahrzeug- oder Tisch-Modus befindet.

Hinweis: Nicht von allen Geräten unterstützt.

 

Beispiele:
  • Aktiviere den Nacht Modus um 22 Uhr und schalte den Nacht Modus um 6 Uhr wieder aus.
Einstellungen
Nacht Modus
Ob der Nacht Modus ein, aus oder automatisch abhängig von Zeit und Ort umgeschaltet werden soll.
Top

Setze Systemeinstellung

Die Action Setze Systemeinstellung schreibt den angegebenen Wert in die Einstellungsdatenbank des Systems.

Warnung: Systemeinstellungen auf nicht unterstützte Werte zu setzen, könnte das Gerät beschädigen oder das System zum Absturz bringen. Verwendung auf eigene Gefahr!

Hinweis: Die Änderung gewisser Einstellungen wird vom System nicht unmittelbar übernommen, sondern benötigen eine zusätzliche Aktion, wie den Bildschirm aus- und wieder einzuschalten. Einige Einstellungen müssen über spezielle APIs geändert werden, eine Änderung in der Einstellungsdatenbank wird vom System bei solchen Einstellungen ignoriert.

Hinweis: adb kann verwendet werden, um auf einigen Versionen von Android Automagic die Berechtigung zu erteilen, um Einstellungen der Kategorie secure und global ohne Root zu verändern:

  1. Installiere adb auf einem Computer (Suche im Internet für eine Installationsanleitung für adb)
  2. Aktiviere USB Debugging in Systemeinstellungen -> Entwickleroptionen auf deinem Android Gerät
  3. Verbinde dein Android Gerät mit dem Computer
  4. Führe folgenden Befehl in einem Terminal durch: adb shell pm grant ch.gridvision.ppam.androidautomagic android.permission.WRITE_SECURE_SETTINGS

 

Beispiele:
  • Schalte eine ROM-spezifische Einstellung um, welche nicht als normale Action in Automagic verfügbar ist
Einstellungen für verschiedene Geräte (nicht auf allen Geräten verfügbar)
Benachrichtigungslicht/LED
Kategorie: System
Name: notification_light_pulse
Wert: 0 = aus
1 = ein
Nachtmodus (Android 7+, wenn aktiviert in System UI Tuner)
Kategorie: Secure
Name: twilight_mode
Wert: 0 = aus
1 = ein
2 = automatisch
Standortmodus
Kategorie: Secure
Name: location_mode
Wert: 0 = Standortmodus ausschalten
1 = Nur Gerät
2 = Energiesparmodus
3 = Hohe Genauigkeit

Alternativ:
Kategorie: Secure
Name: location_providers_allowed
Wert: +gps = schalte GPS ein
-gps = schalte GPS aus
+network = schalte Netzwerkbestimmung ein
-network = schalte Netzwerkbestimmung aus
Warnung: Ändere immer nur einen Wert auf einmal! Mehrere Werte gleichzeitig zu verändern, resultiert in einer inkonsistenten Einstellung, welche mit einem Factory-Reset korrigiert werden kann.
LG-spezifische Einstellungen
Benachrichtigungslicht/LED
Kategorie: System
Name: lge_notification_light_pulse
Wert: 0 = aus
1 = ein
Samsung-S3-spezifische Einstellungen (nicht auf allen Geräten verfügbar)
Fahrzeugmodus
Kategorie: System
Name: driving_mode_on
Wert: 0 = aus
1 = ein
Energiesparmodus
Kategorie: System
Name: psm_switch
Wert: 0 = aus
1 = ein
Block./Ruhemodus
Kategorie: System
Name: dormant_switch_onoff
Wert: 0 = aus
1 = ein
Multi-Window-Modus
Kategorie: System
Name: multi_window_enabled
Wert: 0 = aus
1 = ein
S Beam-Modus
Kategorie: System
Name: sbeam_mode
Wert: 0 = aus
1 = ein
Vibration Intensität
Kategorie: System
Name: VIB_RECVCALL_MAGNITUDE
VIB_NOTIFICATION_MAGNITUDE
VIB_FEEDBACK_MAGNITUDE
Wert: 0 = schwach bis
5 = stark
Samsung-S5-spezifische Einstellungen (nicht auf allen Geräten verfügbar)
Auto-Modus
Kategorie: System
Name: car_mode_on
Wert: 0 = aus
1 = ein
Energiesparmodus
Kategorie: System
Name: powersaving_switch
Wert: 0 = aus
1 = ein
Block./Ruhemodus
Kategorie: System
Name: dormant_switch_onoff
Wert: 0 = aus
1 = ein
Multi-Window-Modus
Kategorie: System
Name: multi_window_enabled
Wert: 0 = aus
1 = ein
Toolbox
Kategorie: System
Name: toolbox_onoff
Wert: 0 = aus
1 = ein
Smart Stay
Kategorie: System
Name: intelligent_sleep_mode
Wert: 0 = aus
1 = ein
Smart Pause
Kategorie: System
Name: smart_pause
Wert: 0 = aus
1 = ein
Berührungsempfindlichkeit
Kategorie: System
Name: auto_adjust_touch
Wert: 0 = aus
1 = ein
Vibration Intensität
Kategorie: System
Name: VIB_RECVCALL_MAGNITUDE
VIB_NOTIFICATION_MAGNITUDE
VIB_FEEDBACK_MAGNITUDE
Wert: 0 = schwach bis
5 = stark
CyanogenMod-spezifische Einstellungen (nicht auf allen Geräten verfügbar)
Erweiterter Desktop
Kategorie: System
Name: expanded_desktop_state
Wert: 0 = aus
1 = ein
Einstellungen
Kategorie
  • System: für normale Systemeinstellungen
  • Secure: für Systemeinstellungen welche normalerweise nicht direkt verändert werden können
  • Global: für global Systemeinstellungen, welche für alle Benutzer gelten (Android 4.2+)
Name
Der Name der Einstellung. Variablen werden unterstützt.
Wert
Der Wert der in den Einstellungen gespeichert werden soll. Variablen werden unterstützt.
Top

Setze Systemeinstellung (Android Wear)

Die Action Setze Systemeinstellung (Android Wear) schreibt den angegebenen Wert in die Einstellungsdatenbank des Systems.

Warnung: Systemeinstellungen auf nicht unterstützte Werte zu setzen, könnte das Gerät beschädigen oder das System zum Absturz bringen. Verwendung auf eigene Gefahr!

Hinweis: Die Änderung gewisser Einstellungen wird vom System nicht unmittelbar übernommen, sondern benötigen eine zusätzliche Aktion, wie den Bildschirm aus- und wieder einzuschalten. Einige Einstellungen müssen über spezielle APIs geändert werden, eine Änderung in der Einstellungsdatenbank wird vom System bei solchen Einstellungen ignoriert.

 

Beispiele:
  • Schalte eine ROM-spezifische Einstellung um, welche nicht als normale Action in Automagic verfügbar ist
Einstellungen für verschiedene Geräte (nicht auf allen Geräten verfügbar)
Benachrichtigungslicht/LED
Kategorie: System
Name: notification_light_pulse
Wert: 0=aus 1=ein
LG-spezifische Einstellungen
Benachrichtigungslicht/LED
Kategorie: System
Name: lge_notification_light_pulse
Wert: 0=aus 1=ein
Samsung-S3-spezifische Einstellungen (nicht auf allen Geräten verfügbar)
Fahrzeugmodus
Kategorie: System
Name: driving_mode_on
Wert: 0=aus 1=ein
Energiesparmodus
Kategorie: System
Name: psm_switch
Wert: 0=aus 1=ein
Block./Ruhemodus
Kategorie: System
Name: dormant_switch_onoff
Wert: 0=aus 1=ein
Multi-Window-Modus
Kategorie: System
Name: multi_window_enabled
Wert: 0=aus 1=ein
S Beam-Modus
Kategorie: System
Name: sbeam_mode
Wert: 0=aus 1=ein
Vibration Intensität
Kategorie: System
Name: VIB_RECVCALL_MAGNITUDE
VIB_NOTIFICATION_MAGNITUDE
VIB_FEEDBACK_MAGNITUDE
Wert: 0=schwach bis 5=stark
Samsung-S5-spezifische Einstellungen (nicht auf allen Geräten verfügbar)
Auto-Modus
Kategorie: System
Name: car_mode_on
Wert: 0=aus 1=ein
Energiesparmodus
Kategorie: System
Name: powersaving_switch
Wert: 0=aus 1=ein
Block./Ruhemodus
Kategorie: System
Name: dormant_switch_onoff
Wert: 0=aus 1=ein
Multi-Window-Modus
Kategorie: System
Name: multi_window_enabled
Wert: 0=aus 1=ein
Toolbox
Kategorie: System
Name: toolbox_onoff
Wert: 0=aus 1=ein
Smart Stay
Kategorie: System
Name: intelligent_sleep_mode
Wert: 0=aus 1=ein
Smart Pause
Kategorie: System
Name: smart_pause
Wert: 0=aus 1=ein
Berührungsempfindlichkeit
Kategorie: System
Name: auto_adjust_touch
Wert: 0=aus 1=ein
Vibration Intensität
Kategorie: System
Name: VIB_RECVCALL_MAGNITUDE
VIB_NOTIFICATION_MAGNITUDE
VIB_FEEDBACK_MAGNITUDE
Wert: 0=schwach bis 5=stark
CyanogenMod-spezifische Einstellungen (nicht auf allen Geräten verfügbar)
Erweiterter Desktop
Kategorie: System
Name: expanded_desktop_state
Wert: 0=aus 1=ein
Einstellungen
Android Wear Gerät
Kategorie
  • System: für normale Systemeinstellungen
  • Secure: für Systemeinstellungen welche normalerweise nicht direkt verändert werden können
  • Global: für global Systemeinstellungen, welche für alle Benutzer gelten (Android 4.2+)
Name
Der Name der Einstellung. Variablen werden unterstützt.
Wert
Der Wert der in den Einstellungen gespeichert werden soll. Variablen werden unterstützt.
Top

Setze Systemsprache

Die Action Setze Systemsprache ändert die Sprache des Systems.

Warnung: Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.
Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten. (Android 4.2+)

Einstellungen
Sprache
Der technische Name der Systemsprache. Variablen werden unterstützt.
Top

Setze Timer

Die Action Setze Timer erstellt einen Timer in einer kompatiblen Timer-App des Geräts.

Einstellungen
Bezeichnung
Die Bezeichnung des Timers. Variablen werden unterstützt.
Dauer
Die gewünschte Dauer des Timers (maximal auf eine Sekunde genau). Variablen werden unterstützt.
App nicht anzeigen
Ob die Timer-App nach setzen des Timers angezeigt werden soll oder nicht.
Top

Setze Unterbrechungen-Modus

Die Action Setze Unterbrechungen-Modus stellt ein, ob Alarme und Benachrichtigungen zu einer Unterbrechung führen dürfen.

 

Beispiele:
  • Lasse in der Nacht nur wichtige Benachrichtigungen zu.
Einstellungen
Methode
Wie der Unterbrechungen-Modus umgeschaltet werden soll.
Unterbrechungen-Modus
Der zu verwendende Modus.
Top

Setze Vollbild Modus

Die Action Setze Vollbild Modus forciert den Vollbild Modus.

Warnung: Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Zeige ein Spiel im Vollbildmodus an, obwohl das Spiel den Modus selbst nicht unterstützt.
Einstellungen
Vollbild Modus
Der zu forcierende Modus:
  • Auf Default zurücksetzen: Deaktiviert den Einfluss der Action, so dass wieder die normale Einstellung des Geräts verwendet wird
  • Navigation nicht anzeigen: Forciert Vollbild Modus und blendet die Navigationsbuttons aus
  • Navigation anzeigen: Forciert Vollbild Modus und lässt die Navigationsbuttons eingeblendet
Zeige Status Bar Notifikation um den Vollbildmodus zurückzusetzen
Zeigt ein Schloss-Icon in der Statusbar an, um anzuzeigen, dass der Vollbildmodus übersteuert wird. Auswahl der Benachrichtigung setzt Vollbildmodus auf den Gerätedefault zurück.
Top

Setze WLAN Access Point Priorität

Die Action Setze WLAN Access Point Priorität ändert die Priorität einer Access Point Konfiguration um zu beeinflussen auf welchen Access Point sich das Gerät verbinden soll, wenn mehrere Access Points verfügbar sind.

Hinweis: Der verwendete Algorithmus um die Access Point Auswahl zu treffen oder ob sich das Gerät neu verbindet, ist nicht bekannt und kann zwischen verschiedenen Geräten, Versionen und Hersteller variieren.

 

Beispiele:
  • Bevorzuge einen kostenlosen Access Point einem bezahlten, wenn beide Access Points vorhanden sind.
Einstellungen
SSID
Die SSID des zu modifizierenden Access Point Konfiguration.
Priorität
Die zu verwendende Priorität.
Top

Setze WLAN Standby-Modus

Die Action Setze WLAN Standby-Modus ändert den aktuell verwendeten Standby-Modus.

Warnung: Diese Funktion benötigt ab Android 4.2 Root-Zugriff und wird von Android nicht offiziell unterstützt.

 

Beispiele:
  • Behalte WLAN auch dann aktiv, wenn des Mobiltelefon nicht verwendet wird, damit die Verbindung zum Mediacenter nicht abbricht.
  • Aktiviere WLAN nur wenn das Mobiltelefon aktiv benutzt wird.
Einstellungen
WLAN im Standby-Modus aktiviert belassen
Ob das WLAN aktiv belassen soll, wenn das Gerät in den Standby-Modus wechselt oder nicht.

Hinweis: Wenn WLAN ausgeschaltet wird, kann das den mobilen Datenverbrauch erhöhen, wenn im Hintergrund Anwendungen Daten übermitteln.
Top

Shortcut starten

Die Action Shortcut starten startet einen zuvor definierten Shortcut.

Ein Shortcut kann entweder über den Knopf Shortcut erstellen definiert werden oder indem die Action-Konfiguration geöffnet bleibt und der Shortcut in der anderen App erstellt wird. Automagic zeigt die Benachrichtigung Shortcut von Automagic aufgenommen auf dem Bildschirm an, sobald der Shortcut erkannt wurde. Nicht alle Apps unterstützen beide Arten der Shortcuterstellung.

 

Beispiele:
  • Öffnen einer speziellen Einstellungsseite
  • Abspielen einer Audioplaylist
  • Direkt einen Kontakt anzeigen
Top

SMS senden

Die Action SMS senden versendet ein SMS an die angegebene Telefonnummer.

 

Beispiele:
  • Sende ein SMS mit der aktuellen Position als Antwort auf ein SMS mit dem Text Where are you?
  • Sende ein SMS an deinen Partner wenn du auf dem Heimweg bist.
Einstellungen
Empfänger
Die Telefonnummer des Empfängers. Variablen werden unterstützt.

Beispiel:
  • Verwende {sms_sender} um die Telefonnummer eines eingehenden SMS von einem Trigger SMS Empfangen zu übernehmen.
Nachricht
Die zu senden Nachricht. Variablen werden unterstützt.

Beispiel:
  • Verwende {location,locationformat} um eine Adresse der aktuellen Position zu verwenden. Die Position kann mit einer Action Initialisiere Variable Standort ermittelt werden
Zuschneiden
Kürzt die Nachricht um in ein SMS zu passen oder versendet die Nachricht in mehreren SMS Teilen.
SMS Limite
Definiert wie viele SMS in der angegebenen Zeitspanne versendet werden können. Wenn die Limite überschritten wird, bricht die Action den Flow mit einem Fehler ab.
Gesendete SMS speichern
Ob die gesendete Nachricht in den gesendeten Nachrichten der SMS-App gespeichert werden sollen oder nicht. Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten. Android 4.4+ speichert automatisch alle gesendeten SMS.
Zustellbericht Optionen
Ob ein Zustellbericht angefordert werden soll und ob der Zustellbericht synchron, also die Ausführung der Action blockieren soll, bis der Zustellbericht empfangen wird oder das Timeout erreicht wird, oder ob der Zustellbericht asynchron an Trigger Automagic SMS Zustellbericht empfangen gesendet werden soll.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
sms_delivery_report_status (nur wenn ein synchroner Zustellbericht angefordert und empfangen wird)
der Status code (0-31=OK, 32-63=Versand pendent, >64=Fehler)
Top

Sound

Die Action Sound spielt den gewählten Sound ab.

 

Beispiel:
  • Piepse alle 5 Minuten, wenn Gleeo Time Tracker aufnimmt.
  • Spiele einen zusätzlichen Alarm bei jedem SMS ab.
Einstellungen
Sound Typ
Der Typ des Sounds.

Mögliche Werte:
  • Eingebauter Sound: um einen Benachrichtigungston, einen Alarmton oder einen Klingelton auszuwählen
  • Datei: um eine beliebige Audiodatei auszuwählen
Sound
Der Name des ausgewählten Sounds.
Datei
Der Pfad oder die URL der abzuspielenden Audiodatei. Variablen werden unterstützt.
Zeige Status Bar Notifikation um Sound zu stoppen
Zeigt während dem Abspielen des Sounds eine Status Bar Notifikation an, mit der der Sound gestoppt werden kann.
Warte bis der Sound beendet wird
Wartet mit der Ausführung weiterer Elemente des Flows bis der Sound fertig abgespielt wurde.
Erbitte Audiofokus
Ob Automagic den Audiofokus übernehmen soll. In der Regel pausieren andere Apps wie Musikplayer oder spielen Musik vorübergehend leiser ab.

Mögliche Einstellungen:
  • Kurzfristig: Automagic erbittet den Audiofokus nur kurzfristig, andere Apps pausieren in der Regel vorübergehend (abhängig der App)
  • Kurzfristig leise erlaubt: Automagic erbittet den Audiofokus nur kurzfristig, andere Apps pausieren vorübergehend oder reduzieren die Lautstärke (abhängig der App)
  • Normal: Automagic erbittet den normalen Audiofokus, andere Apps pausieren/stoppen in der Regel (abhängig der App)
Top

Soundprofil einstellen

Die Action Soundprofil einstellen ändert das Soundprofil auf Normal, Lautlos oder Vibrieren.

Hinweis für Android 5+: Der original Lautlos-Soundprofil wurde von Google auf Android 5 entfernt. Aktivieren des Lautlos-profils schaltet den Unterbrechungen-Modus auf Wichtig um. Bitte verwende Action Setze Unterbrechungen-Modus um zwischen allen drei Unterbrechungen-Modus umzuschalten.

Hinweis für Android 6+: Google hat auf Android 6 den neuen Modus Nur Wecker eingeführt. Aktivieren des Lautlos-profils schaltet auf Android 6 den Unterbrechungen/Nicht stören-Modus auf Nur Wecker um. Bitte verwende Action Setze Unterbrechungen-Modus um zwischen allen vier Unterbrechungen-Modus umzuschalten.

 

Beispiele:
  • Schalte im Büro auf Vibrationsprofil.
  • Schalte auf Normal, wenn ein Ladegerät angeschlossen wird.
  • Schalte auf Normal und maximiere die Lautstärke des Klingeltons wenn ein SMS mit dem Text Telefon verloren! empfangen wird.
Einstellungen
Soundprofil
Das zu verwendende Soundprofil.
Top

Speichere Variable in Bilddatei

Die Action Speichere Variable in Bilddatei speichert die Bilddaten welche zuvor mit der Action Initialisiere Variable Bilddatei in eine Variable gelesen wurde wieder als Datei auf das Dateisystem.

 

Beispiele:
  • Lade eine Bilddatei, verkleinere das Bild und versende das kleinere Bild in einem Mail.
Einstellungen
Variable
Der Name der Variable welche die Pixeldaten des Bildes enthält. Variablen werden unterstützt.
Datei
Der Pfad um die Datei zu speichern. Die Dateiendung bestimmt den Typ der Datei (.jpg, .webp und .png werden unterstützt). Variablen werden unterstützt.
Bildqualität
Wie stark das Bild komprimiert werden soll (0=kleine Datei/schlechte Bildqualität, 100=grosse Datei/gute Bildqualität). Die Bildqualität wird bei PNG-Dateien ignoriert. Variablen werden unterstützt.
Top

Speichere Widget in Bilddatei

Die Action Speichere Widget in Bilddatei speichert das aktuelle Bild eines Widgets in einer Bilddatei.

 

Beispiele:
  • Zeige einen Text über einem Bild an und versende das Bild als Email Anhang.
Einstellungen
Widget
Der Name des zu speichernden Widgets. Variablen werden unterstützt.
Datei
Der Pfad um die Datei zu speichern. Die Dateiendung bestimmt den Typ der Datei (.jpg, .webp und .png werden unterstützt). Variablen werden unterstützt.
Bildqualität
Wie stark das Bild komprimiert werden soll (0=kleine Datei/schlechte Bildqualität, 100=grosse Datei/gute Bildqualität). Die Bildqualität wird bei PNG-Dateien ignoriert. Variablen werden unterstützt.
Top

Sprachausgabe

Die Action Sprachausgabe verwendet die default TTS (Text To Speech) Engine um einen Text vorzulesen.

 

Beispiele:
  • Vorlesen der eingehenden SMS.
  • Vorlesen der aktuellen Zeit, wenn ein Shortcut gedrückt wird.
Einstellungen
Stimme
Die zu verwendende Stimme/Sprache. Die Liste der vorhandenen Stimmen ist abhängig von der installierten TTS Engine.
Audio Stream Type
Der Audiostream der für die Sprachausgabe verwendet werden soll.
Text
Der vorzulesende Text. Variablen werden unterstützt.

Beispiele:
  • Verwende {triggertime,dateformat,HH:mm:ss} um die Zeit vorlesen zu lassen
Sprechgeschwindigkeit
Ob eine benutzerdefinierte Sprechgeschwindigkeit verwendet werden soll (0.5=langsam, 1.0=normal, 2.0=schnell). Wird nicht von allen Text to Speech-Engines unterstützt. Variablen werden unterstützt.
Tonhöhe
Ob eine benutzerdefinierte Tonhöhe verwendet werden soll (0.5=tief, 1.0=normal, 2.0=hoch). Wird nicht von allen Text to Speech-Engines unterstützt. Variablen werden unterstützt.
Synthese auf Gerät
Verlangt dass für die Synthese das Netzwerk nicht verwendet wird. Wird nicht von allen Text to Speech-Engines unterstützt.
Synthese Netzwerk
Verlangt dass für die Synthese das Netzwerk verwendet wird. Wird nicht von allen Text to Speech-Engines unterstützt.
Zeige Status Bar Notifikation um Sprachausgabe zu stoppen
Zeigt während der Sprachausgabe eine Status Bar Notifikation an, mit der die Sprachausgabe gestoppt werden kann.
Erbitte Audiofokus
Ob Automagic den Audiofokus übernehmen soll. In der Regel pausieren andere Apps wie Musikplayer oder spielen Musik vorübergehend leiser ab.

Mögliche Einstellungen:
  • Kurzfristig: Automagic erbittet den Audiofokus nur kurzfristig, andere Apps pausieren in der Regel vorübergehend (abhängig der App)
  • Kurzfristig leise erlaubt: Automagic erbittet den Audiofokus nur kurzfristig, andere Apps pausieren vorübergehend oder reduzieren die Lautstärke (abhängig der App)
  • Normal: Automagic erbittet den normalen Audiofokus, andere Apps pausieren/stoppen in der Regel (abhängig der App)
Top

Spracheingabe (Android Wear)

Die Action Spracheingabe (Android Wear) startet die Spracherkennung und stellt das Resultat dem Flow in der Variablen value zur Verfügung. Die Spracherkennung benötigt normalerweise eine Netzwerkverbindung.

 

Beispiele:
  • Löse Aktionen in Automagic mit Sprachbefehlen aus.
Einstellungen
Android Wear Gerät
Nachricht
Ein Titel, der optional bei der Spracheingabe angezeigt werden kann. Diese Einstellung kann von der Spracherkennung auch ignoriert werden. Variablen werden unterstützt.
Sprache
Optional die gewünschte Sprache der Spracherkennung. Diese Einstellung kann von der Spracherkennung auch ignoriert werden. Variablen werden unterstützt.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
value
der erkannte Text
operation
Ob die Erkennung durchgeführt wurde (ok) oder abgebrochen wurde (cancel)
Top

Spracheingabe (Experimentell)

Die Action Spracheingabe (Experimentell) startet die Spracherkennung und stellt das Resultat dem Flow in der Variablen value zur Verfügung. Die Spracherkennung benötigt normalerweise eine Netzwerkverbindung.

 

Beispiele:
  • Löse Aktionen in Automagic mit Sprachbefehlen aus.
Einstellungen
UI Modus
Ob die eingebaute Benutzeroberfläche angezeigt werden soll oder ob die Spracherkennung im Hintergrund durchgeführt werden soll.
Nachricht
Ein Titel, der optional bei der Spracheingabe angezeigt werden kann. Diese Einstellung kann von der Spracherkennung auch ignoriert werden. Variablen werden unterstützt.
Sprache
Optional die gewünschte Sprache der Spracherkennung. Diese Einstellung kann von der Spracherkennung auch ignoriert werden. Variablen werden unterstützt.
verwende Bluetooth Headset (Android 3+)
Ob ein Bluetooth Headset für die Spracheingabe verwendet wird.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
value
der erkannte Text
operation
Ob die Erkennung durchgeführt wurde (ok) oder abgebrochen wurde (cancel)
Top

Top

SSH-Befehl ausführen (Experimentell)

Die Action SSH-Befehl ausführen verbindet sich mit einem SSH Server und führt einen Befehl aus.

Hinweis: Es kann nicht gewährleistet werden, dass diese Action kompatibel mit allen SSH-Servern ist.

 

Beispiele:
  • führe jeden Abend einen Befehl auf einem NAS durch
  • zeige den freien Speicherplatz des Severs in einem Widget an
Einstellungen
Server/Port
Die IP Adresse or der Name des SSH Servers. Variablen werden unterstützt.
Benutzername
Authentifizierungstyp
Ob Passwort- oder Public-Key-Authentifizierung verwendet werden soll. Keyboard-Interactive Authentifizierung wird nicht unterstützt.
Passwort
Das Passwort.
Datei Privater Schlüssel
Der Pfad zum privaten Schlüssel (OpenSSH Format). Schlüssel in einem anderen Format müssen konvertiert werden. Variablen werden unterstützt.
Datei öffentlicher Schlüssel
Der Pfad zum öffentlichen Schlüssel (OpenSSH Format). Schlüssel in einem anderen Format müssen konvertiert werden. Variablen werden unterstützt.
Passwort
Das Passwort des Schlüssels.
Verbindung testen/Host key aktualisieren
Versucht die Verbindung zum angegebenen Server mit den angegebenen Zugangsdaten herzustellen. Variablen werden nicht ersetzt.
Befehl
Der auszuführende Befehl. Variablen werden unterstützt.
Datei als Input einlesen
Ob eine Datei als Input an den auszuführenden Befehl übergeben werden soll (wie cat file | ssh user@server command). Variablen werden unterstützt.
Inputdatei
Die einzulesende Datei. Variablen werden unterstützt.
Timeout
Das Total-Timeout (Verbindungsaufbau und Ausführung).
Speichere Standardout in einer Variable oder Datei
Ob die Ausgabe des Befehls in einer Variablen (max. 1MB, Text) oder einer Datei gespeichert werden soll.
Variable für den Standard Output
Die Ausgaben des Programmes auf den Standard Output werden in dieser Variable gespeichert.
Datei für Standardout
Der Pfad zur Datei um die Ausgabe des Befehls zu speichern. Variablen werden unterstützt.
Variable für den Error Output
Die Ausgaben des Programmes auf den Error Output werden in dieser Variable gespeichert.
Variable für den Exit Code
Der Exit Code des Programmes wird in dieser Variable gespeichert.
Eine Variable ist ein Platzhalter für einen Wert und kann in vielen Actions und Conditions verwendet werden, um einen Text dynamisch zu definieren.
Siehe Action Script für eine Beschreibung.

Gelieferte Variablen
stdout
der Standard Output des Programmes
stderr
der Error Output des Programmes
exit_code
der Exit Code des Programmes
Top

Starte Audio Aufnahme

Die Action Starte Audio Aufnahme startet die Aufnahme der ausgewählten Quelle in die angegebene Datei. Es kann nur eine Audio Aufnahme zu einem Zeitpunkt gestartet werden.
Die Aufnahme kann über die angezeigte Benachrichtigung in der Statusbar oder mit der Action Stoppe Audio Aufnahme gestoppt werden.

Warnung: Einige Audio Quellen werden auf den meisten Geräten aus technischen oder rechtlichen Gründen nicht unterstützt.

 

Beispiele:
  • Starte die Audio Aufzeichnung bei einem eingehenden Anruf.
  • Zeichne Audio in der Nacht zwischen 1 Uhr und 2 Uhr auf.
  • Zeichne bei einem speziellen SMS Audio für 10 Minuten auf und sende die resultierende Datei an deine Mail Adresse.
Einstellungen
Audio Quelle
Die Audio Quelle, die aufgezeichnet werden soll.

Warnung: Die Anruf Quellen werden auf den meisten Geräten aus technischen oder rechtlichen Gründen nicht unterstützt.
Audio Encoder
Der Audio Encoder, der für die Kompression der Datei verwendet werden soll.
Maximale Dauer
Die maximale Dauer, die aufgezeichnet werden soll.
Datei
Der Pfad der resultierenden Audiodatei. Eine Dateiendung von m4a oder mp4 wird empfohlen. Variablen werden unterstützt.

Beispiele:
  • /mnt/sdcard/audio_{triggertime,dateformat,yyyy_MM_dd}.m4a wird zu /mnt/sdcard/audio_2011_02_13.m4a
Zeige Status Bar Notifikation um die Aufnahme zu stoppen
Zeigt während der Aufnahme eine Status Bar Notifikation an, mit der die Aufnahme gestoppt werden kann.
Top

Starte Bildschirmaufnahme (Experimentell)

Die Action Starte Bildschirmaufnahme (Experimentell) nimmt ein Video des Bildschirms des Geräts auf. Es kann nur eine Aufnahme zu einem Zeitpunkt gestartet werden. Die Aufnahme kann über die angezeigte Benachrichtigung in der Statusbar oder mit der Action Stoppe Bildschirmaufnahme gestoppt werden.

 

Beispiele:
  • Zeichne den Bildschirminhalt für einige Sekunden auf, wenn das Gerät gestohlen wurde.
Einstellungen
Auflösung
Die Auflösung.
Bitrate
Die Bitrate.
Datei
Der Pfad der resultierenden Videodatei. Eine Dateiendung von mp4 wird empfohlen. Variablen werden unterstützt.
Audio aufnehmen
Ob Audio über das Mikrofon aufgenommen werden soll.
Zeige Status Bar Notifikation um die Aufnahme zu stoppen
Zeigt während der Aufnahme eine Status Bar Notifikation an, mit der die Aufnahme gestoppt werden kann.
Top

Starte Daydream

Die Action Starte Daydream startet den in den Einstellungen von Android konfigurierten Daydream.

Warnung: Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

Hinweis: Die Action benötigt Android 4.2+.

 

Beispiele:
  • Starte den Daydream mit einem Shortcut auf dem Display.
Top

Steuere UI

Die Action Steuere UI verwendet die Accessibility Funktionen des Gerätes um die Benutzeroberfläche automatisch zu steuern und z.B. Knöpfe zu drücken, Elemente anzuklicken, in Listen zu scrollen und Radiobuttons und Checkboxen umzuschalten.

Hinweis: Diese Action steuert die Benutzeroberfläche indem Benutzereingaben simuliert werden. Das Display muss eingeschaltet sein und das Gerät muss entsperrt sein, damit die Benutzeroberfläche gesteuert werden kann.
Der Accessibility Dienst von Automagic muss in den Einstellungen des Geräts aktiviert sein, damit die Action funktioniert. Mindestens Android 4.1 (Jelly Bean) wird vorausgesetzt.

Hinweis: Auf einigen Geräten ist es nicht möglich, den Accessibility Dienst von Automagic zu aktivieren, wenn eine Displayfilter-App ein Overlay über den Steuerelementen anzeigt. Bitte deaktiviere solche Apps vorübergehend, wenn der OK-Knopf in den Systemeinstellungen nicht gedrückt werden kann.

 

Beispiele:
  • Starte die Einstellungen der Standortdienste und aktiviere/deaktiviere GPS.
  • Starte den Updateprüfung des Geräts, indem der "Jetzt prüfen" Knopf gedrückt wird.
Einstellungen
Script
Definiert das Skript mit den auszuführenden Aktionen.
Siehe Action Script für eine Beschreibung der grundlegenden Features der Skriptsprache.

Warnung: Die folgenden Beispiele sind stark auf ein spezifisches Gerät angepasst! Bitte kopiere die Skripts nicht unverändert auf dein Gerät, es könnten sonst die falschen Steuerelemente gedrückt werden.

Alle Benachrichtigungen entfernen:
notifications();//um die Benachrichtigungen zu expandieren
sleep(1000);//eine Sekunde warten bis alle Animationen beendet sind
clicked = click("Clear all notifications");//klickt den Löschknopf
if(not clicked) //prüfe ob der Knopf gedrückt werden konnte
{
    back();//Benachrichtigungen ausblenden, wenn der Löschknopf nicht gedrückt werden konnte
}
        
GPS ein-/ausschalten:
Verwende eine Action App starten: Einstellungen/Standortdienste um direkt die GPS Einstellungen anzuzeigen.
sleep(1000);//warte eine Sekunde bis die Einstellungen angezeigt werden
click("GPS-Satelliten");//Einstellung umschalten
sleep(500);
back();//Zurück zum Ausgangspunkt
        
Öffnen des Apps-Bildschirms:
home();//Sicherstellen, dass der Startbildschirm angezeigt wird
sleep(1000);//eine Sekunde warten bis alle Animationen beendet sind
click("Apps");//Apps öffnen
        
Unterstützte Funktionen
  • Boolean sleep(Number milliseconds)
    Wartet für die angegebene Anzahl Millisekunden.
  • Boolean sleep(String duration)
    Wartet für die angegebene Anzahl Millisekunden.
  • Boolean back()
    Drückt die Zurück-Taste.
  • Boolean home()
    Drückt die Home-Taste.
  • Boolean notifications()
    Expandiert die Statusbar.
  • Boolean quickSettings()
    Öffnet die Schnelleinstellungen der Statusbar.
  • Boolean recents()
    Öffnet die Liste der zuletzt verwendeten Applikationen.
  • Boolean powerDialog()
    Öffnet den Power Long-Press Dialog. (Android 5+)
  • Boolean toggleSplitScreen()
    Schaltet den Split-Screen Modus um. (Android 7+)
  • Boolean click(String pattern)
    Klickt das Element an, welches das Glob pattern enthält.
  • Boolean click(Number x, Number y)
    Klickt das Element an der definierten Koordinate an.
  • Boolean clickById(String id)
    Klickt das Element mit der definierten id an. (Android 4.3+)
  • Boolean touchGesture(Number startMillis, Number endMillis, List coordinates, ...)
    Simuliert Touchscreen Eingabe indem die Koordinaten in der gegebenen Zeit abgespielt werden.
  • Boolean longclick(String pattern)
    Long-klickt das Element an, welches das Glob pattern enthält.
  • Boolean longclick(Number x, Number y)
    Long-klickt das Element an der definierten Koordinate an.
  • Boolean longclickById(String id)
    Long-klickt das Element mit der definierten id. (Android 4.3+)
  • Boolean check(String pattern)
    Aktiviert das Element, welches das Glob pattern enthält.
  • Boolean check(Number x, Number y)
    Aktiviert das Element an der definierten Koordinate.
  • Boolean checkById(String id)
    Aktiviert das Element mit der definierten id. (Android 4.3+)
  • Boolean isChecked(String pattern)
    Prüft ob das Element aktiv ist, welches das Glob pattern enthält.
  • Boolean isChecked(Number x, Number y)
    Prüft ob das Element an der definierten Koordinate aktiv ist.
  • Boolean isCheckedById(String id)
    Prüft ob das Element mit der definierten id aktiv ist. (Android 4.3+)
  • Boolean uncheck(String pattern)
    Deaktiviert das Element an, welches das Glob pattern enthält.
  • Boolean uncheck(Number x, Number y)
    Deaktiviert das Element an der definierten Koordinate.
  • Boolean uncheckById(String id)
    Deaktiviert das Element mit der definierten id. (Android 4.3+)
  • Boolean scrollForward(String pattern)
    Scrollt das Element, welches das Glob pattern enthält.
  • Boolean scrollForward(Number x, Number y)
    Scrollt das Element an der definierten Koordinate.
  • Boolean scrollForwardById(String id)
    Scrollt das Element mit der definierten id. (Android 4.3+)
  • Boolean scrollBackward(String pattern)
    Scrollt das Element, welches das Glob pattern enthält.
  • Boolean scrollBackward(Number x, Number y)
    Scrollt das Element an der definierten Koordinate.
  • Boolean scrollBackwardById(String id)
    Scrollt das Element mit der definierten id. (Android 4.3+)
  • Boolean select(String pattern)
    Selektiert das Element, welches das Glob pattern enthält.
  • Boolean select(Number x, Number y)
    Selektiert das Element an der definierten Koordinate.
  • Boolean selectById(String id)
    Selektiert das Element mit der definierten id. (Android 4.3+)
  • Boolean clearSelection(String pattern)
    Deselektiert das Element, welches das Glob pattern enthält.
  • Boolean clearSelection(Number x, Number y)
    Deselektiert das Element an der definierten Koordinate.
  • Boolean clearSelectionById(String id)
    Deselektiert das Element mit der definierten id id. (Android 4.3+)
  • Boolean focus(String pattern)
    Fokussiert das Element, welches das Glob pattern enthält.
  • Boolean focus(Number x, Number y)
    Fokussiert das Element an der definierten Koordinate.
  • Boolean focusById(String id)
    Fokussiert das Element mit der definierten id. (Android 4.3+)
  • Boolean expand(String pattern)
    Klappt das Element auf, welches das Glob pattern enthält. (Android 4.4+)
  • Boolean expand(Number x, Number y)
    Klappt das Element an der definierten Koordinate auf. (Android 4.4+)
  • Boolean expandById(String id)
    Klappt das Element mit der definierten id auf. (Android 4.4+)
  • Boolean collapse(String pattern)
    Klappt das Element zu, welches das Glob pattern enthält. (Android 4.4+)
  • Boolean collapse(Number x, Number y)
    Klappt das Element an der definierten Koordinate zu. (Android 4.4+)
  • Boolean cut()
    Schneidet den Text des fokussierten Elementes aus. (Android 4.3+)
  • Boolean cut(String pattern)
    Schneidet den Text des Elementes aus, welches das Glob pattern enthält. (Android 4.3+)
  • Boolean cut(Number x, Number y)
    Schneidet den Text des Elementes an der definierten Koordinate aus. (Android 4.3+)
  • Boolean cutById(String id)
    Schneidet den Text des Elementes mit der definierten id aus. (Android 4.3+)
  • Boolean copy()
    Kopiert den Text des fokussierten Elementes. (Android 4.3+)
  • Boolean copy(String pattern)
    Kopiert den Text des Elementes, welches das Glob pattern enthält. (Android 4.3+)
  • Boolean copy(Number x, Number y)
    Kopiert den Text des Elementes an der definierten Koordinate. (Android 4.3+)
  • Boolean copyById(String id)
    Kopiert den Text des Elementes mit der definierten id. (Android 4.3+)
  • Boolean paste()
    Fügt Text in das fokussierte Element ein. (Android 4.3+)
  • Boolean paste(String pattern)
    Fügt Text in das Element ein, welches das Glob pattern enthält. (Android 4.3+)
  • Boolean paste(Number x, Number y)
    Fügt Text in das Element an der definierten Koordinate ein. (Android 4.3+)
  • Boolean pasteById(String id)
    Fügt Text in das Element mit der definierten id ein. (Android 4.3+)
  • Boolean setSelection2(Number start, Number end)
    Setzt die Selektion des fokussierten Elementes auf den gewählten Bereich. (Android 4.3+)
  • Boolean setSelection2(String pattern, Number start, Number end)
    Setzt die Selektion des Elementes, welches das Glob pattern enthält. (Android 4.3+)
  • Boolean setSelection2(Number x, Number y, Number start, Number end)
    Setzt die Selektion des Elementes an der definierten Koordinate ein. (Android 4.3+)
  • Boolean setSelection2ById(String id, Number start, Number end)
    Setzt die Selektion des Elementes mit der definierten id ein. (Android 4.3+)
  • Boolean dismiss(String pattern)
    Schliesst das Element, welches das Glob pattern enthält. (Android 4.4+)
  • Boolean dismiss(Number x, Number y)
    Schliesst das Element an der definierten Koordinate. (Android 4.4+)
  • Boolean dismissById(String id)
    Schliesst das Element mit der definierten id. (Android 4.4+)
  • String getText()
    Gibt den Text das fokussierten Elementes zurück.
  • String getText(String pattern)
    Gibt den Text das Elementes zurück, welches das Glob pattern enthält.
  • String getText(Number x, Number y)
    Gibt den Text des Elementes an der definierten Koordinate zurück.
  • String getTextById(String id)
    Gibt den Text das Element mit der definierten id zurück. (Android 4.3+)
  • String getContentDescription()
    Gibt die Content Description des fokussierten Elementes zurück.
  • String getContentDescription(String pattern)
    Gibt die Content Description des Elementes zurück, welches das Glob pattern enthält.
  • String getContentDescription(Number x, Number y)
    Gibt die Content Description des Elementes an der definierten Koordinate zurück.
  • String getContentDescriptionById(String id)
    Gibt die Content Description des Elementes mit der definierten id zurück. (Android 4.3+)
  • String getTextInActiveWindow()
    Gibt den Text aller Elemente zurück. Die Reihenfolge der Textelemente kann von der visuellen Position abweichen.
  • String getContentDescriptionInActiveWindow()
    Gibt die Content Description aller Elemente. Die Reihenfolge der Textelemente kann von der visuellen Position abweichen.
  • Boolean setText2(String pattern, String text)
    Setzt den Text des Elementes, welches das Glob pattern enthält. (Android 5+)
  • Boolean setText2(Number x, Number y, String text)
    Setzt den Text des Elementes an der definierten Koordinate. (Android 5+)
  • Boolean setText2ById(String id, String text)
    Setzt den Text des Elementes mit der definierten id. (Android 5+)
  • List getBounds(String pattern)
    Gibt die Position und Grösse des Elementes zurück, welches das Glob pattern enthält. Die Liste enthält die Werte [X, Y, Breite, Höhe].
  • List getBounds(String id)
    Gibt die Position und Grösse des Elementes mit der definierten id zurück. Die Liste enthält die Werte [X, Y, Breite, Höhe]. (Android 4.3+)
  • Boolean sendKey(Number keyCode)
    Simuliert die angegebene Taste (Automagic Eingabemethode wird benötigt).
  • Boolean sendKey(String keyCodeName)
    Simuliert die angegebene Taste (Automagic Eingabemethode wird benötigt).
  • Boolean sendKey(String keyCodeName, String metaKey, ...)
    Simuliert die angegebene Taste und Meta-Status(Automagic Eingabemethode wird benötigt).
  • Boolean sendText(String text)
    Sendet den Text an die fokussierte Komponente (Automagic Eingabemethode wird benötigt).
  • Boolean setText(String text)
    Setzt den Text der fokussierten Komponente (Automagic Eingabemethode wird benötigt).
  • Boolean setSelection(Number start, Number end)
    Setzt die Selektion der fokussierten Komponente (Automagic Eingabemethode wird benötigt).
  • Boolean selectAll()
    Selektiert den Text der fokussierten Komponente (Automagic Eingabemethode wird benötigt).
Top

Stoppe Action Sound

Die Action Stoppe Action Sound unterbricht eine gerade ausgeführte Action Sound

Top

Stoppe Action Sprachausgabe

Die Action Stoppe Action Sprachausgabe unterbricht eine gerade ausgeführte Action Sprachausgabe

Top

Stoppe Audio Aufnahme

Die Action Stoppe Audio Aufnahme stoppt die gerade aktive Audio Aufnahme, welche durch die Action Starte Audio Aufnahme gestartet wurde.

 

Beispiele:
  • Stoppe die Aufnahme, wenn der Anruf beendet wurde.
Top

Stoppe Bildschirmaufnahme (Experimentell)

Die Action Stoppe Bildschirmaufnahme (Experimentell) stoppt die Bildschirmaufnahme welche vorher mit Action Starte Bildschirmaufnahme gestartet wurde.

Top

Stromspar/Doze-Modus beenden

Die Action Stromspar/Doze-Modus beenden holt das Gerät aus dem Stromspar/Doze-Modus.

Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Hole das Gerät jeden Morgen um 6 Uhr aus dem Stromspar/Doze-Modus, damit es wieder zuverlässig arbeitet.
Top

Synchronisierung anfordern

Die Action Synchronisierung anfordern startet den Synchronisierungsvorgang von einem oder mehreren Accounts oder einigen Teilen der Accounts. Die Reihenfolge und der exakte Zeitpunkt der Synchronisierung wird von Android selbst festgelegt.
Die Action wartet nicht, bis die Synchronisierung abgeschlossen ist.

 

Beispiele:
  • Deaktiviere die automatische Synchronisierung um Akku zu sparen aber führe die Synchronisierung zwischen 8 und 20 Uhr manuell einmal pro Stunde aus.
Einstellungen
Accounts
Die zu synchronisierenden Accounts in Format Typ:Name. Glob Patterns (*, ?) können verwendet werden um mehrere Accounts anzugeben. Variablen werden unterstützt.
  • * synchronisiert alle Accounts
  • Google:* synchronisiert alle Google Accounts
Authorities
Die zu synchronisierenden Teile/Datenbanken der Accounts. Wenn der gesamte Account synchronisiert werden soll, kann ein * angegeben werden. Glob Patterns (*, ?) können verwendet werden um mehrere Authorities anzugeben. Variablen werden unterstützt.
  • * synchronisiert alle Authorities der angegebenen Accounts
  • com.android.calendar synchronisiert alle Kalender der angegebenen Accounts
Top

URL in Browser öffnen

Die Action URL in Browser öffnen öffnet den Browser mit der angegebenen URL.

Tipp: Der Browser kann auch verwendet werden, um eine Datei herunterzuladen indem die URL direkt auf eine downloadbare Datei wie ein PDF verweist.

 

Beispiele:
  • Öffne eine News Seite jeden Morgen.
  • Lade ein PDF jeden Morgen um 5 Uhr herunter.
Einstellungen
URL
Die zu öffnende URL. Variablen werden unterstützt.

Tipp: Mit einer Variable kann die URL dynamisch abhängig vom Tag verändert werden.

http://test.com/Zeitung_{triggertime,dateformat,yyyyMMdd}.pdf

wird ersetzt durch

http://test.com/Zeitung_20120123.pdf
Definierte App verwenden
Ob das System eine passende App auswählen soll oder ob eine App definiert werden soll, um die URL zu öffnen.
Package Name
Die App mit der die URL geöffnet werden soll. Variablen werden unterstützt.
Class Name
Die Komponente innerhalb der App, welche die URL öffnen soll. Variablen werden unterstützt.
Top

USB Debugging ein-/ausschalten

Die Action USB Debugging ein-/ausschalten aktiviert oder deaktiviert USB Debugging.

Warnung: Diese Funktion benötigt Root-Zugriff, wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiel:
  • Aktiviere USB Debugging am Arbeitsplatz und Zuhause aber deaktiviere USB Debugging ansonsten aus Sicherheitsgründen.
Einstellungen
USB Debugging
Ob USB Debugging ein- oder ausgeschaltet werden soll.
Top

USB Tethering ein-/ausschalten

Die Action USB Tethering ein-/ausschalten schaltet USB Tethering ein oder aus.

Hinweis: Diese Action implementiert selbst USB Tethering nicht, sie schaltet nur die Einstellung des USB Tetherings um. Einige Provider entfernen die USB Tethering Funktion. Diese Action kann USB Tethering auf einem solchen Gerät nicht einschalten.

Warnung: Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.
Warnung: Diese Funktion benötigt ab Android 4.0 Root-Zugriff.

 

Beispiele:
  • Schalte USB Tethering ein, wenn USB eingesteckt wird.
  • Schalte USB Tethering ab, wenn die Akkuladung unter 50% fällt.
Einstellungen
USB Tethering
Ob USB Tethering ein- oder ausgeschaltet werden soll.
Top

Verzeichnisse erstellen

Die Action Verzeichnisse erstellen erstellt lokal ein oder mehrere Verzeichnisse.

 

Beispiele:
  • Erstelle ein Zielverzeichnis /mnt/sdcard/backup/ bevor Dateien in dieses Verzeichnis kopiert werden.
Einstellungen
Verzeichnisse
Eine kommaseparierte Liste mit den zu erstellenden Verzeichnissen. Variablen werden unterstützt.
Top

Verändere Anrufliste

Die Action Verändere Anrufliste markiert die Einträge in der Anrufliste als bestätigt oder löscht die Einträge der Anrufliste.

 

Beispiele:
  • Lösche jeden Montag die Anrufliste.
Einstellungen
Veränderung
Ob alle Einträge der Anrufliste als bestätigt markiert werden sollen oder ob die Anrufliste gelöscht werden soll.
Nummern
Die Liste der zu löschenden Rufnummern. Mehrere Rufnummern können mit Komma getrennt werden.
Glob Patterns (*, ?) können verwendet werden, um Rufnummernbereiche zu erkennen:

Beispiele:
  • +41791111111
  • +41791111111,+41792222222
  • *7933311*
  • *7933311*,*7933?22*
Sonderzeichen wie +, - und . werden entfernt, bevor die Rufnummern verglichen werden.
Top

Vibration bei Klingeln ein-/ausschalten

Die Action Vibration bei Klingeln ein-/ausschalten stellt ein, ob das Gerät beim Klingeln vibrieren soll oder nicht.

Warnung: Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

Einstellungen
Vibration bei Klingeln
Ob die Einstellung Vibration beim Klingeln ein- oder ausgeschaltet werden soll.
Top

Vibrieren

Die Action Vibrieren vibriert mit dem definierten Pattern.

 

Beispiele:
  • Vibriere wenn die WLAN Verbindung getrennt wird.
  • Vibriere wenn ein bestimmter Standort erreicht wird.
Einstellungen
Patterntyp
Ob ein vordefiniertes Pattern oder ein benutzerdefiniertes Pattern verwendet werden soll.
Vibrationspattern
Das zu verwendende Vibrationspattern.
Ein benutzerdefiniertes Pattern kann durch eine Liste von Zeitdauern in Millisekunden angegeben werden wie 0,500,1000,500 (0ms Pause, 500ms vibrieren, 1000ms Pause, 500ms vibrieren).
Top

Vibrieren (Android Wear)

Die Action Vibrieren (Android Wear) vibriert mit dem definierten Pattern.

 

Beispiele:
  • Vibriere wenn die WLAN Verbindung getrennt wird.
  • Vibriere wenn ein bestimmter Standort erreicht wird.
Einstellungen
Android Wear Gerät
Patterntyp
Ob ein vordefiniertes Pattern oder ein benutzerdefiniertes Pattern verwendet werden soll.
Vibrationspattern
Das zu verwendende Vibrationspattern.
Ein benutzerdefiniertes Pattern kann durch eine Liste von Zeitdauern in Millisekunden angegeben werden wie 0,500,1000,500 (0ms Pause, 500ms vibrieren, 1000ms Pause, 500ms vibrieren).
Top

WLAN ein-/ausschalten

Die Action WLAN ein-/ausschalten schaltet WLAN ein oder aus.

 

Beispiele:
  • Schalte WLAN ein, wenn das Ladegerät angeschlossen ist.
  • Schalte WLAN aus, wenn die Akkuladung unter 30% fällt.
Einstellungen
WLAN
Ob WLAN ein- oder ausgeschaltet werden soll.
Top

WLAN ein-/ausschalten (Android Wear)

Die Action WLAN ein-/ausschalten (Android Wear) schaltet WLAN ein oder aus.

 

Beispiele:
  • Schalte WLAN ein, wenn das Ladegerät angeschlossen ist.
  • Schalte WLAN aus, wenn die Akkuladung unter 30% fällt.
Einstellungen
Android Wear Gerät
WLAN
Ob WLAN ein- oder ausgeschaltet werden soll.
Top

WLAN Reassoziieren

Die Action WLAN Reassoziieren baut die Verbindung zum aktuellen Access Point neu auf.

Top

WLAN Scan

Die Action WLAN Scan scannt die verfügbaren WLAN Access Points.

Hinweis: Diese Operation liefert die Resultate asynchron. Die Resultate können mit einem Trigger WLAN Scan Resultate verfügbar verarbeitet werden.

 

Beispiele:
  • Starte einen WLAN Scan, wenn du zuhause ankommst, damit die WLAN Verbindung schneller verfügbar ist.
Top

WLAN Tethering ein-/ausschalten

Die Action WLAN Tethering ein-/ausschalten schaltet WLAN Tethering ein oder aus.

Hinweis: Diese Action implementiert selbst WLAN Tethering nicht, sie schaltet nur die Einstellung des WLAN Tetherings um. Einige Provider entfernen die WLAN Tethering Funktion. Diese Action kann WLAN Tethering auf einem solchen Gerät nicht einschalten.

Warnung: Diese Funktion wird von Android nicht offiziell unterstützt und funktioniert möglicherweise nicht auf allen Geräten.

 

Beispiele:
  • Schalte WLAN Tethering ein, wenn das Ladegerät eingesteckt wird.
  • Schalte WLAN Tethering ab, wenn die Akkuladung unter 50% fällt.
Einstellungen
WLAN Tethering
Ob WLAN Tethering ein- oder ausgeschaltet werden soll.
Schalte WLAN ein
Ob WLAN ein- oder ausgeschaltet werden soll, wenn Tethering ausgeschaltet wird.
Top

Zeige Anrufliste

Die Action Zeige Anrufliste öffnet die App zur Anzeige der Anrufliste.

 

Top

Zeige Eingabemethodenauswahl

Die Action Zeige Eingabemethodenauswahl zeigt die Auswahl der Eingabemethode/Tastatur.

 

Beispiele:
  • Öffne die Auswahl der Eingabemethode um die Tastatur mit der Action Steuere UI zu ändern.
Top

Zeige Home Screen

Die Action Zeige Home Screen startet den Launcher.

Einstellungen
Seite
Die Nummer der Seite die angezeigt werden soll (nur von wenigen Launchern unterstützt). Variablen werden unterstützt.

Hinweis für Entwickler: Die ausgewählte Seite wird als int-Extra mit dem Namen net.dinglisch.android.tasker.extras.HOME_PAGE an den Launcher übermittelt.
Top